Frage von WolfgangJ, 38

Wird man vor dem Anfertigen orthopädischer Schuhe,über eine Zuzahlung informiert ?

Ich habe nach einem Arbeitsunfall spezielle Schuhe von der BG bewilligt bekommen.

Nun war ich bei einem Orthopäden der mir gesagt hat,ich solle gleich mehrere anfertigen lassen ( Straßenschuhe..Sportschuhe usw. ) Diese stünden mir zu .Das habe ich dann auch bei ihm in Auftrag gegeben.Nachdem die Schuhe dann fertig waren,bekomme ich von ihm pro Schuhpaar eine Rechnung von 39,00€..Zusammen beläuft es sich auf ca. 120,00€

Ich war geschockt...davon wusste ich nichts...ich hätte mir dann niemals soviele Schuhe anfertigen lasse.Das Geld habe ich gar nicht.Hätte er mich darauf vorher hinweisen müssen?Oder muss ich automatisch davon ausgehen ?

Antwort
von Mimi081, 21

Wie bitte? Leg da sofort Widerspruch ein...

Wenn die BG aufgrund eines Arbeitsunfalls die Schuhe beauftragt hat, musst du NICHTS dazuzahlen. Melde das sofort bei deinem zuständigen Sachbearbeiter der BG, der regelt das normalerweise. Mein Mann bekommt auch jährlich 1-2 paar Schuhe bewilligt, die nach Sonderanfertigung ca. 8000, - (ja, hast richtig gelesen) kosten. Die müssen dsan aber auch perfekt sein! Keine störenden Nähte, oder sonstige Missetaten, wie Größe verkehrt. Selbst eine Um- oder Nachbearbeitung muß kostenlos sein. Wenn wir da jedes Mal zuzahlen müssten, wären wir bald arm..... Lass es mich wissen, da rausgekommen ist... Das interessiert mich...

Kommentar von Mimi081 ,

Mir fällt noch ein: eigentlich hättest du von der BG einen Kostenvoranschlag erhalten müssen, auf der steht, ob oder wieviel und wenn überhaupt Du eine Zuzahlung leisten musst. Der Orthopädie-Meister hätte zuerst eine Genehmigung von der BG einholen müssen, dann wie gesagt, kommt der Kostenvoranschlag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten