Frage von foreveryours96, 168

Wird man von Koks schnell abhängig?

Hei, also .. wenn jemand zB nur Wochenends kokst, kann er trd sehr schnell davon abhängig werden?

Antwort
von MasterAlexLFC, 85

Wenn du das schon fragst denkst du drüber schon nach und das heißt du Bidt auf ein guten Weg süchtig zu werden und ganz ehrlich lass den Mist es macht dich nur Kapput !

Antwort
von tony5689, 55

Kommt immer auf die person an. Jedoch hat kokain ein höheres abhängigkeitspotenzial als z.B. Cannabis, MDMA (ecstasy) oder amphetamin...

Antwort
von Socat5, 126

Das kann man nicht pauschal beantworten. Eine Sucht hat ja ihren Anfang schon genommen, wenn man mehr und mehr nur noch aufs Wochenende wartet, damit man wieder koksen kann. Das ist ein schleichender Prozess, das kriegt man gar nicht so mit. Das trifft aber nicht auf jeden zu, nicht jeder ist ein "Suchtmensch".

Antwort
von papeman420, 69

Ne kommt auf den Konsumenten drauf an

Antwort
von Kodringer, 114

Bei der psychischen Abhängigkeit kommt das auf die Person an. Körperlich aber wahrscheinlich nicht.

Antwort
von bbzzii, 100

Wenn man nur am Wochenende kokst dann ist man schon abhängig da man es regelmäßig wiederholt.

Kommentar von Ololiuqui ,

Wenn man jedes Wochenende ein Bier trinkt, ist man auch nicht zwingend Alkoholabhängig.

Kommentar von bbzzii ,

Darüber kann man sich streiten. Wenn man auf dieses Bier am Wochenende nicht verzichten möchte dann würde ich schon sagen das man Alkohol abhängig ist. Natürlich kann man das nicht mit einem Alkoholiker vergleichen der pausenlos betrunken ist aber es trotzdem eine Abhängigkeit vorhanden. Aber wie gesagt da kann man sich drüber streiten, das sieht jeder anders deswegen möchte ich da auch nicht drüber diskutieren.

Antwort
von lifeisblah, 68

Körperlich nein, psychisch hängt es von der Person ab die es konsumiert 

Antwort
von Apfel45, 106

Jede Droge macht auf ihre Art und Weise schnell abhängig....Und Koks macht nach Berichten schon sehr, sehr schnell abhängig und ruinert schnell Dein Leben....Körperlich und allgemein im Leben zerstört es Dir alles. Finger weg davon.

Lg

Kommentar von Kodringer ,

Nicht alle Drogen machen abhängig und zerfressen geist und Körper. Das trifft fast nur auf Alkohol zu.

Kommentar von Apfel45 ,

Das trifft fast nur auf Alkohol zu? :-))

Und wie äußerst Du Dich zu Koks, Crystal, Heroin und all anderen kranken Müll? :-)

Früher oder später zerfressen Dich Drogen schon und machen Dich auch abhängig..... Alkohol die Leber....Zigaretten bei Langjähriger Sucht die Lunge - COPD und andere Komplikationen im Körper.

Das ist ein Irrglaube, dass Drogen den Körper nicht zerfressen. Klar kommt es auf die Menge und die Dauer des Konsums an. Aber im Endeffekt trifft es schon zu, dass Drogen dem Körper nichts Gutes tun.

Lg

Kommentar von john201050 ,

dann erkläre doch mal:

wo genau "zerfrisst" reines heroin deinen körper? ich behaupte: nirgends.

aber du darfst mich gerne wiederlegen.

Kommentar von Apfel45 ,

Reines Herorin nicht. Aber wer spricht hier vom reinen Herorin? :-) Kannst Du das wiederlegen? Ich denke, dass es jedem klar ist, dass Drogen in dieser Art "von der Straße" kommen und diese dann natürlich überwiegend in der Regel nicht "reines Herorin" ist.
Keiner weiß, was in dem Müll drin ist, was sich einige von der Straßenecke holen.... Aber ich denke mal, dass sich hier einige angegriffen fühlen , kann es sein? ;-)

Denn sonst würde man doch nicht so kontrovers auf mich eingehen, oder? ;-)

Liebe Grüße

Kommentar von atze3011 ,

"Hey! Vergifteter Zucker ist schädlich, lasst uns Zucker verbieten!"

So klingt das.

Hier geht es um die Schädlichkeit von Drogen und nicht um die Schädlichkeit von Streckmitteln. Du behauptest dass Heroin den Körper "zerfrisst". Das ist falsch. Was stimmt ist:

Alkohol greift versch. Organe an (zB Leber)

Tabak greift aufgrund der Konsumform die Lunge an.

Amphetamine und Kokain greifen das Herz bzw den Kreislauf an.

Drogen die den Körper nicht (oder nicht relevant) angreifen: Cannabis, Heroin, Opium, LSD, Psilocybin haltige Pilze, etc etc

Aber abgesehen davon: sollte man nicht selber entscheiden dürfen was man seinem Körper antut und was nicht? Ich verzichte dankend auf viele momentan erhältliche Präparate gegen alle möglichen Krankheiten. Das selbe gilt für Alkohol (momentan so gut wie die einzige legale "Spass-Droge"). Wieso sollte ich nicht auf andere Substanzen zurückgreifen dürfen (sowohl medizinische als auch Freizeit-Nutzung)?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten