Frage von tessa46, 96

wird man nach einmal kiffen süchtig?

ich bin in so einen typen verliebt und wir treffen uns alle immer in einer großen runde und er ist eben auch immer mit dabei und er hat manchmal was zum kiffen mit und da ich nicht nein sagen wollte als er es mir hingehalten hat habe ich eben auch 3-4 mal dran gezogen. hat das mir jetzt schon geschadet oder kann ich jetzt scho nsüchtig davon werden?

Antwort
von xo0ox, 44

Rauchen schadet immer, aber süchtig nach Cannabis bist du nicht. (Ist physisch gar nicht möglich)

Antwort
von Django17, 96

Im Normalfall wird man nicht süchtig davon und die richtige Wirkung spürt man auch erst, nachdem man 2-3mal gekifft hat.

Antwort
von brentano83, 58

Nein, von einem mal Cannabis Konsum wird man nicht süchtig! Wer das erzählt, erzählt Märchen.... Eine richtige sucht kann sich bei Cannabis gar nicht entwickeln. Das ganze ist rein psychisch und daher eine reine Kopf Sache. Nicht wie bei bspw Alkohol, der auch körperlich abhängig macht... 

Du solltest aber nicht kiffen nur weil du einen jungen magst oder liebst! Generell, sollte niemand in deinem alter Cannabis konsumieren (nehme an du bist noch jünger als 18?!)... Besser warten bis man voll entwickelt ist, vorher besteht immer das Risiko schaden anzurichten - es kann zB die Entwicklung stören.... 

Antwort
von GravityZero, 56

Süchtig eher nicht. Schaden unter Umständen. Du solltest sowas aber nicht machen nur weil es ein andere macht...und nen Kiffer als Freund, naja.

Kommentar von brentano83 ,

Sind Cannabis Konsumenten etwa schlechtere Menschen? Oder worauf bezieht sich das: kiffer als Freund, naja..... ?! Besser er raucht ne Tüte anstatt an der Flasche zu hängen...  

Kommentar von GravityZero ,

Ist in meinen Augen beides asozial und wäre für mich beides etwas was eine Beziehung unmöglich machen würde.

Kommentar von GravityZero ,

Außerdem vermute ich anhand der Frage dass beide noch sehr jung sind...

Kommentar von 2pacalypse2 ,

trinken und kiffen machen für dich eine beziehung also unmöglich? Wie wäre es denn mal mit Ansprüche runterschrauben?

Kommentar von GravityZero ,

Muss ich nicht, warum auch? Was hat das mit Ansprüchen zu tun? Dass ich keine Partnerin will die ständig kifft oder trinkt ist wohl das normalste der Welt...zumindest in meinem sozialen Umfeld. Macht meine Frau auch beides nicht. Für mich persönlich wären normale Zigaretten schon ein NoGo da mir jedesmal übel werden würde wenn ich die Frau küssen würde...

Antwort
von Glamoroso, 48

Natürlich nicht...

Es gibt keine Droge die beim ersten mal sofort Körperlich abhängig macht...Die Gefahr ist nur das man den Respekt davor verliert

Kommentar von brentano83 ,

Hinzu kommt das Cannabis nur psychisch abhängig machen kann, was man allerdings auch nicht als sucht oder Abhängigkeit definieren kann... Die wirkliche Gefahr sind Substanzen die wirklich körperlich abhängig machen können, wie bspw Alkohol... 

Antwort
von Materianer, 62

Ja natürlich kannst du von einmal kiffen schon süchtig sein. Je öfter du mitmachst desto wahrscheinlicher ist es dass du abhängig wirst.

Hör bloß auf wenn du dir dein leben nicht versauen willst.

Ich spreche aus erfahrung glaub mir.

Kommentar von brentano83 ,

Von einmaligen Cannabis Konsum wird sicher keiner süchtig! Welch Blödsinn... 

Eine richtige sucht kann sich bei Cannabis gar nicht entwickeln... Bitte richtig informieren bevor man Märchen erzählt.. 

Kommentar von Materianer ,

NIX BLÖDSINN ! Wenn es bei einem mal nicht bleibt und mann es immer wieder macht ist es natürlich eine Sucht und dass kann natürlich jeden treffen.

[̲̲̅̅E̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅e̲̲̅̅ ̲̲̅̅r̲̲̅̅i̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅t̲̲̅̅i̲̲̅̅g̲̲̅̅e̲̲̅̅ ̲̲̅̅s̲̲̅̅u̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅t̲̲̅̅ ̲̲̅̅k̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅s̲̲̅̅i̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅ ̲̲̅̅b̲̲̅̅e̲̲̅̅i̲̲̅̅ ̲̲̅̅C̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅n̲̲̅̅a̲̲̅̅b̲̲̅̅i̲̲̅̅s̲̲̅̅ ̲̲̅̅g̲̲̅̅a̲̲̅̅r̲̲̅̅ ̲̲̅̅n̲̲̅̅i̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅t̲̲̅̅ ̲̲̅̅e̲̲̅̅n̲̲̅̅t̲̲̅̅w̲̲̅̅i̲̲̅̅c̲̲̅̅k̲̲̅̅e̲̲̅̅l̲̲̅̅n̲̲̅̅.̲̲̅̅.̲̲̅̅.̲̲̅̅ ̲̲̅̅B̲̲̅̅i̲̲̅̅t̲̲̅̅t̲̲̅̅e̲̲̅̅ ̲̲̅̅r̲̲̅̅i̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅t̲̲̅̅i̲̲̅̅g̲̲̅̅ ̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅f̲̲̅̅o̲̲̅̅r̲̲̅̅m̲̲̅̅i̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅e̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅b̲̲̅̅e̲̲̅̅v̲̲̅̅o̲̲̅̅r̲̲̅̅ ̲̲̅̅m̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅M̲̲̅̅ä̲̲̅̅r̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅e̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅z̲̲̅̅ä̲̲̅̅h̲̲̅̅l̲̲̅̅t̲̲̅̅.̲̲̅̅.̲̲̅̅ ̲̲̅̅]

What the ....? wo hast du dass denn her?

du meinst vielleicht mann kann nicht körperlich abhängig werden. das stimmt aber allein die psychische abhängigkeit ist schon schlimm genug.

was heisst hier richtig informieren. ich habe geschrieben ich spreche aus erfahrung. Gehe mal davon aus dass ich mit dem sch....  sehr gut auskenne.

Kommentar von brentano83 ,

Und genau das glaube ich dir nicht, als Jahrzehnte langer Cannabis konsument kann ich nur sagen BullSh*t..... Ich habe von heut auf morgen einfach aufgehört, das war gar kein Thema, und kenne mich beruflich bedingt auch sehr gut damit aus.... Eine Cannabis sucht ist nichts im Gegensatz zu einer Zigaretten sucht zB... Das suchtpotentiel bzw ein Abhängigkeits Risiko ist sehr gering.... Oder schonmal von Beschaffungskriminalität in Verbindung mit Cannabis gehört?! Wir haben zich legale Drogen die weit aus süchtiger machen ..... Wenn ich einmal die Woche einen joint rauche, 20 Jahre lang, ist das sucht?! Nein! Also auch bzgl sucht und Abhängigkeit, wie sich jene definiert, informieren.... 

Kommentar von Materianer ,

Wenn ich einmal die Woche einen joint rauche, 20 Jahre lang, ist das sucht?! Ja natürlich

wenn du wirklich nur einmal pro woche einen joint rauchst gehörst du zu den glücklichen die das halt unter kontrolle haben. das ist abernur ein kleiner teil der kiffer. ich kenne viele die täglich kiffen. ich habe auch über 10 jahre täglich gekifft was nochmal etwas ganz anderes ist als ma am wochenende nen joint. wenn du erstmal Täglich ne zeitlang dabei warst und dann aufhören willst haste ein richtige problem.

glaub mir mit zigaretten aufhören war dagegen ein klaks für mich. Klar nicht jeder der mal einen joint raucht ist gleich süchtig, aber bei mir war es anders. ich war gleich voll drinne.

Kommentar von brentano83 ,

Dann hast du wohl eine Veranlagung dazu , schonmal drüber nachgedacht?! Und auch ich habe lange Zeit täglich konsumiert, dennoch war das alles gar kein ding, dafür versuche ich seid einem Jahr das rauchen sein zu lassen, und das gelingt nicht.... Das suchtpotentiel von Zigaretten ist deutlich höher wie das von Cannabis (wissenschaftlich erwiesen) Und nein, einmal die Woche ist eine evtl schlechte Angewohnheit wenn man es so nennen möchte, aber keine sucht! Eine sucht definiert sich anders, eine sucht ist wenn du 24std 7 Tage die Woche an die Substanz denkst und dir Gedanken machst wo du morgen dein zeug her bekommst! Ich arbeite täglich mit Menschen die mit süchten zu kämpfen haben, ich weiß wovon ich Rede, und mein wissen bassiert nicht nur aus Erfahrung sondern auch auf studien... 

Ich glaub dir ehrlich gesagt kein einziges Wort..... Der Großteil der Cannabis Konsumenten rauchen auch nicht täglich, wo hast du das her? Worauf bezieht sich das?! Nur weil du angeblich täglich konsumiert hast machen das alle anderen auch?! Willkommen im Club der Verallgemeinerung.... 

Kommentar von brentano83 ,

Und noch etwas, nur weil du angeblich Erfahrung gemacht hast, kannst du das nicht verallgemeinern, denn nichts anderes tust du hier gerade, aus einer Erfahrung her wissen aufbauen was nicht der Realität entspricht... 

Kommentar von Materianer ,

Kiffen ist eine sucht, wie jede andere sucht auch. das sollte mann wissen bevor mann damit anfängt sonst könnte es einen eiskalt erwischen. ich weiss dass fast alle kiffer das verharmlosen und andre leute zum kiffen animieren wollen nach dem Motto alkohol ist doch viel schlimmer. das habe ich selbst immer wieder erlebt.

das macht glaubich die sucht selber mit dir um noch andre mit reinzuziehen und sich noch mehr auszubreiten.

ich kann nur sagen es ist gefählich, nicht für jeden ist klar.

aber dass ist bei alkohol oder sonst irgendeiner sucht ja genauso.

Kommentar von brentano83 ,

Kerle, lerne und informieren dich was eine sucht definiert! Bevor du hier ins kalte Wasser springst! Und keiner versucht andere Leute zum kiffen zu animieren, wieder mal eine verallgemeinerung die auf angeblichen wissen basiert... Oder sollte ich fragen ob es einfach der falsche Umgang war?!

Ich Stempel dich mal als anti Cannabis troll ab... Erst sagst du klar, macht beim ersten mal abhängig, dann wenn man es öfter macht, und jetzt behauptest du auch noch das Konsumenten andere anstiften?! In Drogen kreisen auch als anfixen bekannt....... Du erzählst gerade soviel Blödsinn, ich hör dann morgen mal auf zu lachen..... 

Edit ... Na was tolles in meinem profil gefunden?! Vom Stuhl gefallen das ich kein kleiner junge bin dem du an den Karren fahren kannst und Märchen auftischen kannst ! ?

Kommentar von brentano83 ,

Und mal als Anmerkung, Alkohol ist auch schlimmer als Cannabis! Ethanol ist ein toxin, sogar ein neurotoxisches. (In deutsch, ein Nervengift) Cannabis ist kein toxin und hat auch keine neurotoxische Wirkung..... Informiere dich besser bevor du ne Märchenstunden beginnen willst... 

Kommentar von Materianer ,

gut, hier mal wie wiki sucht definiert "Abhängigkeit (umgangssprachlich Sucht) bezeichnet in der Medizin das unabweisbare Verlangen nach einem bestimmten Erlebniszustand. Diesem Verlangen werden die Kräfte des Verstandes untergeordnet. Es beeinträchtigt die freie Entfaltung einer Persönlichkeit und zerstört die sozialen Bindungen und die sozialen Chancen eines Individuums.[1] In den Fachgebieten Psychologie und Psychiatrie werden verschiedene Formen von Abhängigkeit beschrieben:"

das stimmt zu 100% mit meiner erfahrung überein. oder wie würdest du das bezeichnen wenn ma den aschenbecher nach kleinen shit brocken durchsucht um nochmal nen feinen (zwar etwas rauchigen lol) head hinzukriegen. stempel mich ruhig ab musst mir ja nicht glauben. wennde es hinkriegst nur am wochenende zu rauchen biste ja eh fein raus.

[̲̲̅̅U̲̲̅̅n̲̲̅̅d̲̲̅̅ ̲̲̅̅k̲̲̅̅e̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅ ̲̲̅̅v̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅s̲̲̅̅u̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅t̲̲̅̅ ̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅d̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅e̲̲̅̅ ̲̲̅̅L̲̲̅̅e̲̲̅̅u̲̲̅̅t̲̲̅̅e̲̲̅̅ ̲̲̅̅z̲̲̅̅u̲̲̅̅m̲̲̅̅ ̲̲̅̅k̲̲̅̅i̲̲̅̅f̲̲̅̅f̲̲̅̅e̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅z̲̲̅̅u̲̲̅̅ ̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅i̲̲̅̅m̲̲̅̅i̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅e̲̲̅̅n̲̲̅̅,̲̲̅̅ ̲̲̅̅w̲̲̅̅i̲̲̅̅e̲̲̅̅d̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅ ̲̲̅̅m̲̲̅̅a̲̲̅̅l̲̲̅̅ ̲̲̅̅e̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅e̲̲̅̅ ̲̲̅̅v̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅a̲̲̅̅l̲̲̅̅l̲̲̅̅g̲̲̅̅e̲̲̅̅m̲̲̅̅e̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅u̲̲̅̅n̲̲̅̅g̲̲̅̅ ̲̲̅̅d̲̲̅̅i̲̲̅̅e̲̲̅̅ ̲̲̅̅a̲̲̅̅u̲̲̅̅f̲̲̅̅ ̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅g̲̲̅̅e̲̲̅̅b̲̲̅̅l̲̲̅̅i̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅e̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅w̲̲̅̅i̲̲̅̅s̲̲̅̅s̲̲̅̅e̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅b̲̲̅̅a̲̲̅̅s̲̲̅̅i̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅t̲̲̅̅]

Was versuchst du denn hier gerade? verharmlosen deiner eigenen worte.

Kommentar von Materianer ,

[̲̲̅̅U̲̲̅̅n̲̲̅̅d̲̲̅̅ ̲̲̅̅m̲̲̅̅a̲̲̅̅l̲̲̅̅ ̲̲̅̅a̲̲̅̅l̲̲̅̅s̲̲̅̅ ̲̲̅̅A̲̲̅̅n̲̲̅̅m̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅k̲̲̅̅u̲̲̅̅n̲̲̅̅g̲̲̅̅,̲̲̅̅ ̲̲̅̅A̲̲̅̅l̲̲̅̅k̲̲̅̅o̲̲̅̅h̲̲̅̅o̲̲̅̅l̲̲̅̅ ̲̲̅̅i̲̲̅̅s̲̲̅̅t̲̲̅̅ ̲̲̅̅a̲̲̅̅u̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅ ̲̲̅̅s̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅l̲̲̅̅i̲̲̅̅m̲̲̅̅m̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅ ̲̲̅̅a̲̲̅̅l̲̲̅̅s̲̲̅̅ ̲̲̅̅C̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅n̲̲̅̅a̲̲̅̅b̲̲̅̅i̲̲̅̅s̲̲̅̅!̲̲̅̅ ̲̲̅̅E̲̲̅̅t̲̲̅̅h̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅o̲̲̅̅l̲̲̅̅ ̲̲̅̅i̲̲̅̅s̲̲̅̅t̲̲̅̅ ̲̲̅̅e̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅t̲̲̅̅o̲̲̅̅x̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅,̲̲̅̅ ̲̲̅̅s̲̲̅̅o̲̲̅̅g̲̲̅̅a̲̲̅̅r̲̲̅̅ ̲̲̅̅e̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅n̲̲̅̅e̲̲̅̅u̲̲̅̅r̲̲̅̅o̲̲̅̅t̲̲̅̅o̲̲̅̅x̲̲̅̅i̲̲̅̅s̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅e̲̲̅̅s̲̲̅̅.̲̲̅̅ ̲̲̅̅(̲̲̅̅I̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅d̲̲̅̅e̲̲̅̅u̲̲̅̅t̲̲̅̅s̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅,̲̲̅̅ ̲̲̅̅e̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅N̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅v̲̲̅̅e̲̲̅̅n̲̲̅̅g̲̲̅̅i̲̲̅̅f̲̲̅̅t̲̲̅̅)̲̲̅̅ ̲̲̅̅C̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅n̲̲̅̅a̲̲̅̅b̲̲̅̅i̲̲̅̅s̲̲̅̅ ̲̲̅̅i̲̲̅̅s̲̲̅̅t̲̲̅̅ ̲̲̅̅k̲̲̅̅e̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅t̲̲̅̅o̲̲̅̅x̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅u̲̲̅̅n̲̲̅̅d̲̲̅̅ ̲̲̅̅h̲̲̅̅a̲̲̅̅t̲̲̅̅ ̲̲̅̅a̲̲̅̅u̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅ ̲̲̅̅k̲̲̅̅e̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅e̲̲̅̅ ̲̲̅̅n̲̲̅̅e̲̲̅̅u̲̲̅̅r̲̲̅̅o̲̲̅̅t̲̲̅̅o̲̲̅̅x̲̲̅̅i̲̲̅̅s̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅e̲̲̅̅ ̲̲̅

alkohol ist schädlicher für den Körper das ist mir schon klar, habe ich auch nicht anders behauptet. trotzdem macht THC genauso abhängig meiner meinung nach.

Kommentar von brentano83 ,

Alkohol hat ein deutliches höheres und schlimmeres sucht potential als es Cannabis je könnte. Eine körperliche Abhängigkeit ist das schlimmste das einem passieren kann, was bei Alkohol halt der Fall ist. 

Hast du mal eine Alkoholiker gesehen der nichts zu trinken hat? Der zittert als hätte er Schüttelfrost, schwitzt als käme er sammt Kleidung aus der Sauna, ist aggressiv, extrem gereizt, der will nur noch seinen Stoff! Die sind so süchtig, die finden sogar Wege sich in der Klinik einen zu ballern! Glaub mir, allein wenn du jemals einen entzügigen Alkoholiker gesehen hättest, würdest du das nicht auf die selbe Stufe mit Cannabis stellen , den einen Menschen so zu sehen ist wirklich schlimm....

Geh doch mal zu einem AA treffen, und frag betroffene mal.. Alkohol ist die schlimmste Droge (sogar wissenschaftlich) , Alkohol steht auf Platz 1 der gefahrlichsten drohen! Schau mal im Netz nach, da gibt es zahlreiche Studien zu... Das Alkohol legal und an 16jährige verkauft werden kann ist ein unding und gehört Verbote ! Ganz ehrlich.... Als ich anfing dort zu arbeiten, und meinen ersten alki auf entzug sah , hörte ich auf Bier zu trinken ! Von Alkohol halte ich mehr als gar nichts... 

Und jetzt das Cannabis... Man schläft ein paar Nächte schlecht ein, der Hunger ist etwas chaotisch, und das wars auch..... 

Kommentar von brentano83 ,

Du musst mir das nicht zitieren, lies mal meine Beiträge, da hab ich sucht definiert, in klaren verständlichen Worten. Oder nicht? Auch das ich beruflich damit zu tun habe.....

Aus meinem Kreise kenne ich keinen einzigen der jenes verhalten wie du es beschreibst an den Tag legt. Die rauchen 2-3x die Woche, manche nur einmal die Woche, und manch einer nur 1-2 x im Monat..Und keiner von uns hat andere nicht Konsumenten angesprochen, ey Rauch doch auch mal! Das mag bei 15-16jährigen evtl so sein, aber nicht bei erwachsenen die verantwortungsvoll konsumieren und damit umgehen können.... Also liege ich doch richtig mit deiner "Verallgemeinerung", oder etwa nicht?! Denn scheinbar ist nicht jeder konsument so wie du es behauptest, ein minimaler Anteil weist einen problematischen Konsum auf , der Großteil kann damit verantwortungsvoll umgehen... Wenn dem nicht so wäre würde es in Holland wie auch vielen anderen Ländern wohl ganz anders aussehen.... 

Und wie ich ebenfalls angedeutet habe, evtl magst du ja eine Veranlagung dazu  haben in eine sucht zu rutschen, dies gibt es nämlich auch ;-) wenn ein teil deiner Familie ein Alkoholismus Problem hat, ist die Tendenz sehr hoch das du ebenfalls sehr schnell eine Abhängigkeit entwickelst... (Als Beispiel)

Ich weiß auch nicht was du mir hier eintrichtern willst, ich arbeite auf einer sucht Station, was meinst du wieviele Cannabis Konsumenten dabei sind?! 

Also höre bitte auf Märchen zu erzählen wie: ja klar von einem mal wird man süchtig, oder jeder konsument konsumiert täglich, oder jeder stiftet andere zum Konsum an... Das ist eine verallgemeinerung die weder auf wissen noch auf Studien basiert, also lass es doch einfach... Wenn du deine Erfahrung gemacht hast, ok, mag evtl sein, aber alle in einen Sack packen ist nicht richtig.... Oder sind alle Muslime Terroristen?! Das wäre ebenfalls eine Verallgemeinerung.... Merkste was?! 

Und ich verharmlose gar nichts. Ich weiß das Cannabis in der Entwicklung schaden anrichten kann, ich weis das Cannabis latente Psychosen ausbrechen lassen kann, ich weis aber auch das Cannabis nicht so schlimm ist wie es zum teil dargestellt wird. Oder aber auch das es bei erwachsenden keine bleibenden Schäden anrichten kann.... Ich war nicht nur konsument, sondern informieren mich regelmäßig immer wieder neu über dieses Thema, lese Studien usw... Tausche mich mit Kollegen und Ärzten aus... Ich, verharmlose also gar nichts..ich rate jugendlichen sogar dazu das kiffen besser sein zu lassen bis sich ihr Körper voll entwickelt hat... Also halte mir nichts vor von dem du keine Ahnung hast, oder lese vorher meine Beiträge anstatt eine Behauptung auf zu stellen

Kommentar von Materianer ,

Wir haben da anscheinend halt komplett verschiedenen erfahrungen gemacht. wenn du aus deinen kreisen keinen einzigen kennst der jenes verhalten an den tag legt, kennst du halt keine richtigen kiffer. ich kenn einige die ihr leben damit versaut haben aber egal. Von denen war auch noch nie einer auf einer suchtstation oder so.

Die veranlagung in eine sucht zu rutschen habe ich denke ich schon aber bei keiner droge war es so schlimm wie beim kiffen. egal ob alkohol, meth, zigaretten oder sonst was das war alles einfach für mich.

naja egal nachdem du mich hier mehrfach falsch zitiert hast bzw. mir die worte in den fingern rumgedreht hast beende ich die diskussion hiermit auch...

[̲̲̅̅j̲̲̅̅a̲̲̅̅ ̲̲̅̅k̲̲̅̅l̲̲̅̅a̲̲̅̅r̲̲̅̅ ̲̲̅̅v̲̲̅̅o̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅e̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅e̲̲̅̅m̲̲̅̅ ̲̲̅̅m̲̲̅̅a̲̲̅̅l̲̲̅̅ ̲̲̅̅w̲̲̅̅i̲̲̅̅r̲̲̅̅d̲̲̅̅ ̲̲̅̅m̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅ ̲̲̅̅s̲̲̅̅ü̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅t̲̲̅̅i̲̲̅̅g̲̲̅̅,̲̲̅̅ ̲̲̅̅o̲̲̅̅d̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅ ̲̲̅̅j̲̲̅̅e̲̲̅̅d̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅ ̲̲̅̅k̲̲̅̅o̲̲̅̅n̲̲̅̅s̲̲̅̅u̲̲̅̅m̲̲̅̅e̲̲̅̅n̲̲̅̅t̲̲̅̅ ̲̲̅̅k̲̲̅̅o̲̲̅̅n̲̲̅̅s̲̲̅̅u̲̲̅̅m̲̲̅̅i̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅t̲̲̅̅ ̲̲̅̅t̲̲̅̅ä̲̲̅̅g̲̲̅̅l̲̲̅̅i̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅,̲̲̅̅ ̲̲̅̅o̲̲̅̅d̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅ ̲̲̅̅j̲̲̅̅e̲̲̅̅d̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅ ̲̲̅̅s̲̲̅̅t̲̲̅̅i̲̲̅̅f̲̲̅̅t̲̲̅̅e̲̲̅̅t̲̲̅̅ ̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅d̲̲̅̅e̲̲̅̅r̲̲̅̅e̲̲̅̅ ̲̲̅̅z̲̲̅̅u̲̲̅̅m̲̲̅̅ ̲̲̅̅K̲̲̅̅o̲̲̅̅n̲̲̅̅s̲̲̅̅u̲̲̅̅m̲̲̅̅ ̲̲̅̅a̲̲̅̅n̲̲̅̅]

das zum beispiel habe ich nie behauptet

Antwort
von fragenschleuder, 28

Nein, wird man nicht gleich süchtig, kannst beruigt sein.

Antwort
von 2pacalypse2, 11

Man wird von keiner Droge beim ersten Konsum süchtig. Wer was anderes erzählt, hat einfach keine Ahnung!

Antwort
von aXXLJ, 13

Google "Rauschzeichen".

Schenk es Deinem "Freund" zu Weihnachten und lies es vorher selbst.

Nein, man wird von einmaligem Kiffen nicht süchtig, und wenn man es richtig anstellt, wird man selbst von wiederholtem Cannabiskonsum nicht süchtig.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten