Frage von Hannalulu, 204

Wird man für das schwierige Chemiestudium "entlohnt"?

Ich überlege seit einiger Zeit Chemie zu studieren und habe mich deswegen auch sehr viel im Internet über dieses Studium informiert. Ich habe viel gelesen, dass es sehr zeitaufwendig und "schwierig " ist. Deswegen ist meine Frage jetzt an die Chemiestudenten da draußen: Lohnt sich ein chemiestudium? Also mit Berücksichtigung der Arbeit die man im Studium reingesteckt hat und das, was man hinterher wieder bekommt( z.B.Lohn). Ich würde mich sehr über Antworten freuen:) sehr gerne auch ausführliche Erfahrungsberichte :)

Expertenantwort
von mgausmann, Community-Experte für Chemie, 126

Chemie studiert man eher aus Leidenschaft, denn es gäbe wesentlich einfachere Wege um sich seinen späteren Lebensunterhalt zu sichern... ;)
Klar, wenn man nach dem Studium einen Job findet, verdient man gut, aber auch nicht mehr als so mancher BWLer, der nach 15 Wochenstunden und 3 Jahren mit seinem Bachelor die Uni verlässt, während du noch deine 8 Jahre bis zur Promotion in der Uni verbringst und das mit weit mehr als 15 Wochenstunden.

Aber das sollte eigentlich irrelevant sein, schließlich macht man im Idealfall das, was einem Spaß macht. Und im Vergleich zu vielen anderen Fächern ist in der Chemie da wenigstens dein Lebensunterhalt gesichert, wenn du das Studium hinter dir hast und einen Job gefunden hast... da gibt es auch ganz andere Fächer, die einem vielleicht Spaß machen, deren Berufsaussichten aber eher aussichtslos sind...

Antwort
von emib5, 124

Man sollte das studieren, wo man Spaß dran hat, nicht das, wo es (vermeintlich) mehr Geld gibt.

Viele Chemiker, die ich kenne, haben noch Promoviert. Das ist (fast) üblich bei den Chemikern. Dadurch wird die Studienzeit natürlich noch länger.

Und das ist noch lange keine Garantier für einen Top-Verdienst. Die meisten (auch promovierten) Chemiker, die ich kenne, haben zwar gute Gehälter, aber auch nicht mehr, als z. B. Ingenieure in vergleichbarer Position.

Antwort
von M1603, 128

Das wird wie bei jedem anderen Studium auch sein: Wer sehr gut abgeschlossen hat, sich durch berufliche Erfahrung (Nebenjob, Praktika) von anderen abheben kann und Kreativitaet bei der Jobsuche zeigt, wird sicherlich auch entsprechend entlohnt werden.

Wer mittelmaessig abschliesst, keine Softskills und Erfahrungen nachweisen kann und meint, die Jobs wuerden zu ihm kommen, wird vielleicht nicht so sehr entlohnt werden, wie er vielleicht meint.

Sicherlich mag es das ein oder andere Fach geben, wo Chancen auf Erfolg im Vergleich hoeher sind, aber von nix kommt nix.

Expertenantwort
von vach77, Community-Experte für Chemie, 106

Der erste Satz in der Antwort von mgausmann sagt meiner Meinung nach das Wesentliche zum Chemiestudium.

Wenn Du aber nach dem Topverdienst in der Chemie fragst, dann kenne ich einen der hier an erster Stelle steht:

http://www.merck.de/company.merck.de/de/images/Kurzlebenslauf_Buechele_2015_tcm1...

Antwort
von Bevarian, 39

Aber natürlich! Du kannst dann sämtliche Fragen der Sparte Chemie bei GFN beantworten und der Dank der Frager wird Dir ewig nachschleichen!    ;)))

Kommentar von prohaska2 ,

Jetzt hast du dir selber eine verpasst. ;-)))))

Kommentar von Bevarian ,

Kann ich etwa sämtliche Fragen beantworten?!?   ;)))

Kommentar von prohaska2 ,

Yup.

Kommentar von prohaska2 ,

Irgendwie.

Antwort
von Bauigelxxl, 130

Angestellte Chemiker haben im Vergleich zu vielen anderen Akademikern ein eher hohes Gehalt.

Habe aber gehört das es bei Chemie sinnig ist zu Promovieren.

LG

Kommentar von mgausmann ,

alles was ich bisher so gehört habe, sind das hier recht realistische Zahlen:
https://www.academics.de/wissenschaft/was_chemiker_verdienen_37377.html

Kommt halt extrem darauf an, wo du angestellt bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten