Frage von Gottlebt170416, 197

Wird man durch den Glauben an Gott ein netterer Mensch?

Antwort
von kami1a, 9

Hallo! Es gibt und gab auch immer böse Christen. Aber wer dem christlichen Glauben und der Bibel konsequent folgt kann eigentlich nur ein guter Mensch werden.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von Enzylexikon, 16

Nein, der Glaube an einen Gott ist leider kein Garant für die Entwicklung positiver Charaktereigenschaften.

Zahlreiche religiöse Fanatiker sind sehr überzeugt von ihrem Glauben an Gott und begehen schreckliche Verbrechen, den sie religiös rechtfertigen.

Glaube alleine führt also nicht automatisch dazu, dass man freundlicher, mitfühlender, geduldiger, oder verständnisvoller wird.

Religionen bieten jedoch eine Orientierung anhand moralischer Maßstäbe und machen Angaben zum Leben in einer Gemeinschaft.

Meiner Meinung nach gibt es einen religiösen Geist, den alle Religionen teilen und der grundlegende ethische Werte umfasst. Er zeigt sich in Lehren, die sich gegen Töten, Stehlen, Lügen, oder Verantwortungslosigkeit wenden.

Die Art, wie dieser religiöse Geist und seine Werte vermittelt werden ist jedoch sehr unterschiedlich und durch Kultur und Zeitpunkt geprägt, in der sie entstanden sind.

Eine Religion die 2.000 Jahre alt ist und im Nahen Osten entstand, zahlreiche Konflikte, Reformationen und Umstrukturierungen erfuhr hat eine andere Prägung, als eine ältere oder jüngere Lehre aus einem anderen Kulturkreis.

Deshalb muss man nach meiner Ansicht auch sehr genau prüfen, welche der Lehren tatsächlich den universellen religiösen Geist weitergeben, und welche lediglich Überbleibsel einer vergangenen Epoche sind.

Eine lebendige Religion sollte die grundsätzliche Bereitschaft haben, sich zu ändern und Grundsätze, die der modernen Lebensrealität nicht mehr entsprechen, auch ernsthaft zu verwerfen.

Die Diskriminierung von Homosexuellen mag biblisch sein - christlich, also im Sinne der Lehre Jesu, ist sie meiner Ansicht nach aber nicht.

Religion kann aus meiner Sicht durchaus dazu beitragen, dass ein Mensch sein bisheriges Leben hinterfragt, Fehler erkennt und sich zum besseren verändert.

Das gleiche könnte aber womöglich auch eine Psychotherapie, oder sogar einfach ein offenes und ehrliches Gespräch leisten.

Die Religion ist also nicht ohne weiteres das Patentrezept zur "Charakterveredelung" - da bedarf es schon eigener Einsicht und Lernprozesse.

Eine Taufe allein macht dich aber nicht zu einem verantwortungsbewussten Menschen, sondern verändert nur den Feuchtigkeitsgrad deines Haares.

Antwort
von randomhuman, 13

Nein.

Ich bin auch so ein guter/netter Mensch. Das hat nichts mit dem Glauben an Gott zutun.

Respekt, Anstand, Höflichkeit, Freundlichkeit, Akzeptanz, Toleranz haben mir vor allem auch meine Eltern beigebracht aber auch ich selbst habe mich in diesen Bereichen weitergebildet. In diesen Genuss sind einige Menschen leider nicht gekommen.

Antwort
von Dhalwim, 72

Nicht Zwanghaft. Leider wurde Religion immer wiederholt von Menschen, (die keinen Respekt davor haben) missbraucht um Massen zu unterdrücken, Macht auszuüben und diese auch gegen Konkurrenten hetzen!

Das heißt soviel wie, dass Menschen die eigentlichen Übeltäter sind, was Religion betrifft. Man kann ja auch nicht sagen, dass Wissenschaft schuld ist, dass Atomwaffen und Umweltverschmutzung erst möglich gemacht wurden.

Also nicht Zwanghaft, aber wenn man nach den Regeln (den guten meine Ich!) wirklich lebt, dann kann man durchaus ein netterer Mensch werden.

LG Dhalwim

Antwort
von HymanIdiot, 63

Wenn man nur durch den Glauben an Gott ein besserer Mensch wäre, würden wohl kaum so Dinge passieren wie sexuelle Belästigung durch Priester oder dergleichen ;). Es gibt Leute die schlechte Taten durch Religion rechtfertigen. Es gibt aber auch Menschen denen Religion aus schweren Lebenskrisen geholfen hat. Der Glaube kann Menschen bestimmt inneren Frieden bringen aber genau so kann er zum Hass anstiften. Kommt darauf an was du daraus machst glaube Ich.

Antwort
von suziesext06, 27

das ist die Standardbehauptung vor allem von Sunniten: nämlich dass der Glauben und das Glauben vollautomatisch einen Menschen seinen nichtgläubigen Mitmenschen haushoch überlegen macht, charakterlich und moralisch.

Ich denke, dass eine solche Behauptung, die das Glauben über die Vernunft und das ethische Verhalten stellt, geradewegs zur Zwangsneurose und zu allerlei anderen möglichen psychischen Erkrankungen führt, nur eben nicht dazu, dass man "netter" oder ethisch wertvoller wird.

Der religiöse Glauben muss gute Früchte erbringen, und zwar beabsichtigte, sonst ist er einfach nur eine unter vielen anderen Wahnvorstellungen.

Antwort
von Zischelmann, 3

Ja, jedoch nur wenn man die Lehren von Jesus annimmt:

Die Nächstenliebe. das Mitgefühl für die Schwachen,Vergebung,Liebe...

Der Glaube an Gott macht leider nicht bei jedem ein netterer Mensch:

Die Hexenjäger und Folterer glaubten auch an Gott

Die Selbstmordattentäter glauben ebenfalls an Gott

Es kommt auch darauf an WAS für ein Gottesbild ein Mensch hat

Antwort
von prototype1977, 44

Ein "netter" Mensch ist man oder ist man nicht. Das hat mit Religion gar nichts zu tun. Ich habe auch schon Christen gesehen die sich über die Maßen unchristlich verhaben haben. Was zählt sind Anstand und Moral,egal welchem Glauben man angehört.

Antwort
von chrisbyrd, 16

Wenn man die Anweisung von Jesus befolgt, seine Mitmenschen so zu lieben, wie man sich selbst liebt und andere so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte, bestimmt.

Ebenso auch, wenn man im Leben die "Frucht des Heiligen Geistes" sichtbar wird: "Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung" Galater 5,22).

Antwort
von Boehnchen1999, 50

Also das ist schwer zu sagen, aber alle stark religiösen Menschen, die ich kenne, sind sehr nett und sozial. Andererseits kann man auch ohne Glaube nett sein.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Mitglieder des IS sind auch sehr gläubig. Sind die jetzt automatisch auch nett?

Kommentar von Boehnchen1999 ,

Ja ok ich hab das etwas uneindeutig formuliert. In meinem Fall sind Christen gemeint. Soll jetzt nicht heißen, dass nur Christen nett sind......

Kommentar von Meatwad ,

Natürlich. Totaaal nette Menschen. Bis ihr Sohn ihnen seinen Freund vorstellt.

Kommentar von Zischelmann ,

wenn er ihn liebt meinst Du,wenn es eine homosexuelle Liebe ist.Traurig das dann oft die Nächstenliebe bei manchen aufhört..

Kommentar von Meatwad ,

Ja, so meinte ich das. Und ja, das ist traurig. In manchen Gegenden reicht allerdings auch heute noch eine heterosexuelle Beziehnung ohne Trauschein (gar noch mit Kind) aus, um von seinen lieben Mitchristen verstoßen zu werden.

Antwort
von aicas771, 38

Das sollte eigentlich eine "Nebenwirkung" des Glaubens sein. Denn wenn ich an Gott glaube, wenn ich deshalb weiß, dass er mich liebt, dann werde ich auch versuchen, seine Gebote zu befolgen: Liebe Gott und liebe deine Mitmenschen wie dich selbst.

Inwieweit du das versuchst und inwieweit dir das gelingt, hängt auch von dir selbst ab.

Antwort
von kaputtermensch, 66

Ich denke schon dass du dich verändern wirst zu einem mehr positiveren Menschen

Kommentar von Huflattich ,

Was positiv oder negativ ist ist doch alles Definitionssache.

Vereinbarung der Gesellschaft, die durch das "Überich" - der Erziehung gesteuert wird.  

Kommentar von kaputtermensch ,

Ersetze positiveren durch glücklicheren.

Antwort
von Namenlos002, 64

Kommt drauf an, wie du die die "Befehle" dieses angeblich existenten, übernatürlichen Wesen interpretierst...Religion dient den Menschen sowieso nur Leitkodex und Platzhalter.

Das ist weder gut noch schlecht...du kannst Mutter-Theresa-mäßig gutes tun, aber auch ein Kinderschänder oder Islamist sein...die glauben alle irgendwie an Gott, und es kann ihnen ja auch keiner beweisen, das Gott mal direkt gesagt hatt, sie sollten sowas nicht tun, zumindest meines Wissens xD.

Antwort
von drachenfreund, 36

Ein besserer Mensch wird man dadurch, dass man positive Eigenschaften verinnerlicht und im täglichen Leben anwendet: Hilfsbereitschaft, Fürsorge, Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Dankbarkeit, etc.

Und negative Eigenschaften wie Habsucht, Lüge, Gehässigkeit, etc. so gut es geht vermeidet.

Glaube kann dabei helfen, muss es aber nicht zwingend.Diese Tugenden kann man sich auch ohne Gottesglauben aneignen.

Antwort
von LostSoul071, 22

Guter Witz. Ich kenne Leute die "gläubig" sind, dennoch ihre Frau verprügeln und demütigen. Auch Gläubige sind teils abschaum.. aber Gott vergibt ja allen, oder?

Antwort
von 666Phoenix, 16

Man kann, auch wenn der kausale Zusammenhang noch nie bewiesen wurde!

Es wurden jedenfalls mehr Leute zu "Teufeln" als zu "netten" Menschen, nachdem sie sich irgendeinem Gott zugewandt hatten!

Antwort
von Huflattich, 35

Nööö, nur beeinflussbarer. 

Gut oder böse ist eh relativ - und irrelevant . Betrachte eine Geldmünze sie hat zwei Seiten und ist dennoch eine Münze.

Jetzt nimm die Münze, als wärst Du eine. Alles in allem bleibst doch Du, Du - auch wenn Du dich drehst und wendest wie ein Kreisel. . 

Antwort
von Andrastor, 28

Nein.

Es zeigt sich sogar dass dr Glaube an Gott viele "bessere" Menschen zu dem genauen Gegenteil verkehrt hat.

Antwort
von Fantho, 23

Nein, nicht zwangsläufig,

aber er ist ein sicherer Weg dorthin...

Jedoch nur, wenn man die Religionen und deren Kirchen und Institutionen nicht in sein Leben mit einbezieht,

sondern nur auf den Allmächtigen Gott sich einlässt...

Gruß Fantho

Antwort
von Dovahkiin11, 66

Nicht zwangsläufig. Aber wenn du dein Leben ernsthaft christlich ausrichtest und dich nach biblischen Werten orientierst, wirst du früher oder später entsprechende Tendenzen aufweisen. Das liegt an dir.

Antwort
von Chris10021999, 12

Wird man durch den Glauben an Gott ein netterer Mensch?

Sind die Terroristen vom IS nett?

Bin übrigens Atheist, und kein nicht-netterer Mensch als ein Religionist.

Antwort
von Messkreisfehler, 42

Nö, nicht automatisch.

Frag mal die Mißbrauchsopfer von irgendwelchen Pastoren wie "nett" sie den Pastor finden...

Kommentar von kaputtermensch ,

Es gibt ja auch andere Religionen die keine Pfarrer haben und dennoch an Gott glauben (Islam)

Kommentar von Messkreisfehler ,

Sind Mitglieder des IS "nette" Menschen?

Antwort
von annokrat, 15

alle is-mitglieder glauben an gott. ist halt die frage was man "nett" findet.

annokrat

Kommentar von Gottlebt170416 ,

Die is-Mitglieder glauben an Allah und die Christen wie ich an Gott (Jesus Christus)

Kommentar von annokrat ,

sie glauben an gott. wie du oder sie ihn nennen ist dabei belanglos.

annokrat

Antwort
von lukas0820, 63

Kommt ganz auf dich an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community