Frage von TraumCoco, 44

Wird man dünner wenn man einfach immer weniger isst?

Antwort
von Vivibirne, 18

Ja wirst du aber nimmst auch wieder zu und zwar das doppelte wegen
- hungerstoffwechsel
- jojo effekt

Antwort
von abibremer, 9

Es geht WENIGER um die MENGE des Essens, als vielmehr um die Qualität: Weißmehlprodukte, wie beispielsweise "Burgerbrötchen" oder Toastbrot werden durch Enzyme im Speichel zu  Zucker umgewandelt, weshalb man sowas dann besser weglässt. Energiereiche Fleisch-und Wurstwaren helfen beim Abnehmen NUR, wenn man sie weglässt. Salat und Gemüse sollten besser mit selbstgemachten Dressings aus Pflanzenölen, Zitronensaft oder Essig versehen werden: je mehr Kräuter dabei verwendet werden, um so besser Auch Magerjoghurt eignet sich gut zur Herstellung von Dressings. Wenn man Gemüse nicht völlig durchgart oder matschig kocht, läßt sich auch DAS zu leckerem Salat machen. Nichts oder nur ganz wenig zu essen,"alarmiert" unsere Urinstinkte aus der Steinzeit: Der Körper "denkt": Es gibt nichts zu essen? dann muß ich meine Fettreserven aber GANZ, GANZ festhalten!


Antwort
von SpicyMuffin, 27

öhm klar. Je weniger du isst, desto dünner wirst du, alles andere wäre ja jetzt nicht unbedingt logisch. Allerdings ist es ab einer bestimmten Menge eben nicht mehr gesund.

Antwort
von Cavo64, 22

Kommt drauf an wie du es meinst
Zuerst müssen halt die Muskeln dran glauben und dann erst der Speck

Antwort
von xStarbucksx, 25

Ne fetter *augen roll*

Antwort
von RemusScofield, 19

Ja logischerweise werden Fettreserven im Fall einer Kalorieknappheit verbrannt. Wenn dies aber wieder vorbei ist, wird man in der Regel nur noch fetter sofern man nicht mit Sport dagegenwirkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten