Wird man angeklagt und vor Gericht gestellt wenn man Terroristen tötet?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Internetzugriff,

Das was du beschreibst, ist ebenfalls ein terroristischer Akt. Du gehst in ein fremdes Land, gezielt um zu töten. Du hast also den gravierendesten Denk-Fehler schon gemacht, indem du meinst du wärst dazu befugt, Menschen einfach so töten zu dürfen und dabei noch zu "helfen". Das hast du mit dem Terroristen gemeinsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ist das leider so ungerecht es scheinen mag ,dessen Tod haben Konsequenzen.Mein Mitleid wenn ein Terrorist getötet wird hält sich in Grenzen!Die nehmen mit ihren Anschlägen unschuldige Menschen mit in den Tod!Morden wegen eines Glaubens.

Ich sage damit nicht das ich töten gut finde,aber die machen immer so weiter.Wie allso sowas stoppen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und noch härter als der Terrorist!Sein Leben ist ja wichtiger als das seiner Opfer verückt oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst einen Menschen nur dann töten, wenn er für dich oder andere eine Gefahr darstellt. Sagen wir mal, jemand richtet eine Waffe auf dich und möchte dich erschießen, dann darfst du dich verteidigen und den Angreifer notfalls auch töten. 

Fliegst du nun aber in den Irak, um wahllos Terroristen zu töten, dann ist das Mord und - logisch - strafbar. (Denn diese Terroristen haben für dich keine Gefahr dargestellt, eher du für sie, sie hätten dich also aus Notwehrgründen erschießen können)

Habe ich etwas falsch dargestellt, dann korrigiert mich bitte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wieder eine Frage, bei der man begreift, wie dünn die Schicht ist, die man als Zivilisation bezeichnet und wie schnell sie abblättert.

Terroristen haben keine "Rechte", sie haben ganz klar genau die selben Rechte wie jeder Mensch.

Menschen ohne Gerichtsprozess zu bestrafen oder gar zu töten, ist vielleicht im Krieg akzeptabel, in einer zivilisierten Gesellschaft aber sicher nicht.

Diesen "Schwachsinn" hat sich niemand ausgedacht, sondern das steht klar in der Deklaration der Menschenrechte, im GG, im StGB usw.

Ein solcher "Helfer" hat sich vor Gericht zu verantworten - die Anklage lautet dabei zweifelsohne auf Mord.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist nicht: "ist es verboten Terroristen zu töten?" denn das geschieht jeden Tag garantiert mehrfach, sondern "ist es verboten Terroristen zu töten" ohne in einer Kampfsituation zu sein, oder bedroht zu werden."

Wenn ich in einem Straßencafe sitze udn am Nebentisch brüstet sich eventuell einer damit, am Anschlag in Paris als Kämpfer mitgewirkt zu haben udn dabei mehrere Leute getötet zu haben, dann darf ich natürlich nicht eine auf dem Tisch stehende Waffe nehmen und ihm den Schädel einschlagen.

Natürlich werden durch verschiedene Bodentruppen in Syrien, oder mit Drohnen vermutlich täglich IS, oder Boko Haram Kämpfer erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat was für ein Gesetz entworfen? Was laberst du? Es gibt kein Gesetz "töte keine Terroristen", es gibt Gesetze die das Töten von Menschen bestrafen.

Wofür man angeklagt wird? Totschlag oder Mord jenachdem wie man agiert hat. Was für eine Hilfe? Wieder, wovon laberst du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yankors
30.05.2016, 03:16

dereinedude*

Du hast recht, alle Gesetze sind auf Menschen zugeschnitten, von Menschen fuer Menschen gemacht, ganz besonders in einem demokratischen Rechtsstaat.Ausnahme sind natuerlich Kriegsereignisse, wo die eine Seite Gesetze erlaesst, ob zu recht oder zu unrecht,um Horrortaten der anderen Seite einzudaemmen bzw. zu bestrafen.Auch dabei sollte aber jegliche Selbstjustiz ausgeschlossen sein.Der Unterschied zwischen Totschlag und Mord, die beide an und fuer sich in einem Paragraphen zusammen gefasst wurden, unterscheiden sich allerdings nur durch einige besondere Merkmal, die dem Mord anhaengen ,um ihn als Mord zu suehnen.Auch ein Totschlag kann oder koennte z.B. mit lebenslanger Freiheitsstrafe geahndet werden,ohne als Mord spezifiziert worden zu sein.

Yanko B.

0

Wenn der terrorist gerade eine seiner Handlungen ausführt also illegale Handlungen gegen Menschen und du ihn dann tötest ist das Nothilfe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Selbstjustiz in unserer Gesellschaft glücklicherweise nicht geduldet wird.

Es gibt ausreichend viele ausgebildete Menschen, die sich um genau diese Dinge kümmern - und auch das nur im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Denn auch wenn du es nicht hören möchtest - Terroristen HABEN Rechte.

Dass andere sich falsch verhalten legitimiert eigenes Fehlverhalten noch lange nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Internetzugriff
19.05.2016, 10:49

ABER das ist auch ein Problem. Diese ausgebildeten Menschen gehorchen Befehle. Wenn die also nicht den Befehl bekomm in den Einsatz zugehen um gegen die Terroristen zutöten dann dauert das noch ne Ewigkeit!

0

Und bevor jmd das schreibt, ich weiß auch das die Terroristen ihre "Rechte" haben.

Wenn du das weisst, wieso propagierst du dann, gegen diese Rechte zu verstossen? In einem Rechtsstaat hat jeder, egal was er getan hat, das Recht auf ein faires Verfahren und eine faire Bestrafung. Wenn du per Selbstjustiz Leute umbringst, widerspricht das massiv diesen Grundsätzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?