Frage von TeppichFlusen, 94

Wird man allein von Übergewicht Diabetiker oder nur von schlechter Ernährung und keiner Bewegung?

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 25

Hallo!

Nein, bei Übergewicht, schlechter Ernährung und Bewegungsmalngel steigt nur das Risiko Diabetes zu bekommen. Ein weiteres Kriterium ist, ob es in direkter Blutlinie jemanden gibt, der bereits Typ 2 hat.

Sind da ein oder gar mehrere Leute mit Typ 2, dann steigt das Risiko enorm! In dem Fall kann man nur regelmäßig zum Arzt gehen und ein Blutbild mit Hba1c (durchschnittlicher Blutzuckerwert der letzten 8-10 Wochen) machen lassen. Mit dem Wert kann man Diabetes sofort erkennen und je früher er behandelt wird umso besser.

Gruß Lirin

Antwort
von Cassiopeija, 31

Nein und nein, also weder noch.

Typ 2 Diabetes, und das ist der, nach dem Du fragst, ist genetisch bedingt. Durch diesen Gendefekt bildet sich im Laufe des Lebens eine Insulinresistenz, das heist, der Körper braucht mehr Insulin, um die Glucose in die Zellen zu bekommen.

Diese Insulinresistenz entwichkelt sich aber weiter und es wird immer mehr Insulin benötigt. Irgendwann stossen die insulinproduzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit und um sich nicht selbst zu zerstören sinkt die Insulinproduktion unter das Normalmass eines gesunden Menschen.

Das ist der Zeitpunkt, an dem der Typ 2 spätestens auffälig wird. Hat man diesen Gendefekt nicht, entsteht auch kein Diabetes Typ 2. Hat man ihn, kann ungesunde Ernährung, Übergewicht und zu wenig Bewegung zu einem verfrühten Ausbruch führen.

Andersrum bedeutet das, wenn man den Gendefekt hat, sich aber gesund ernährt, sein Gewicht kontrolliert und sich viel bewegt, kann man damit den Ausbruch weit ins Alter verschieben, manchmal sogar verhindern.

In Deutschland gibt es derzeit ca. 20 Millionen Übergewichtige und Fettleibige, aber "nur" 8 Millionen Diabetiker (inklusive Dunkelziffer).

Antwort
von Dhalwim, 33

Hallo TeppichFlusen,

Nein, nicht unbedingt, die Wahrscheinlichkeit Diabetes zu bekommen, wird mit Übergewicht und zu wenig Bewegung erhöht, das heißt jedoch nicht zwangsläufig, dass man sie deswegen unbedingt kriegen muss!

Es spielen auch genetische Faktoren eine Rolle, manchmal ist es einfach Schicksal (wobei, wenn man natürlich jeden Tag 10kg Zucker frisst, kann Ich schon wieder fast dafür garantieren).

LG Dhalwim

Antwort
von RuedigerKaarst, 70

Hallo,
durch Übergewicht, welches auch eine medizinische Ursache und nicht durch Ernährung sein kann, muss nicht zwangsläufig Auslöser von Diabetes sein.

Falsche Ernährung begünstigt dies.

Bei Diabetes ist die Funktion der Schilddrüse, die das Insulin produziert, gestört.

Sollte man unter Diabetes leiden, so sollte man sich regelmäßig, auch von Augenärzten, untersuchen lassen.

Kommentar von LouPing ,

Hey RüdigerKaarst

Bei Diabetes ist die Funktion der Schilddrüse, die das Insulin produziert, gestört.

Das ist def. falsch, Diabetiker haben in der Regel eine gesunde Schilddrüse. 

Die organ. Ursache für den Diabetes ist das Versagen der "Langerhans- Inseln" (oder auch Inselzellen) der Bauchspeicheldrüse. Das ist der Bereich des Organs in dem das Insulin "produziert"  wird.  Die andere Bereiche der BsD arbeiten weiterhin normal. 

Die Schilddrüse hat mit dem Pozess nichts! zu tun. 

Kommentar von Cassiopeija ,

Beides nicht korrekt. Die Betazellen "versagen" nicht. Bei Typ 1 werden sie vom Imunsystem zerstört und Typ 2 bildet sich durch eine ständig steigende Insulinresistenz.

Der daraus resultierende, ständig steigende Insulinbedarf kann irgendwann nicht mehr von den Betazellen gedeckt werden und die Insulinproduktion sinkt unter das Normalmass.

Zuvor haben aber die Betazellen wahre Höchstleistungen vollbracht.

Die Schilddrüse ist ein ganz anderes Organ, kann aber im Fall einer Überfunktion einen negativen Einfluss auf den Diabetes haben.

Die vermehrt gebildeten Hormone sorgen dafür, dass der Körper
unempfindlicher für die Wirkung von Insulin wird. Die Bauchspeicheldrüseschüttet weniger Insulin aus, die Leber produziert mehr Glukose, was sich zusätzlich ungünstig auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

Kommentar von LouPing ,

Hey Cassiopeija

Beides nicht korrekt. Die Betazellen "versagen" nicht. Bei Typ 1 werden sie vom Imunsystem zerstört..

Dieser Prozess entwickelt sich relativ schleichend, hier pingelig zu argumentieren halte ich für übertrieben. :-) 

Anders ließe sich auch eine mögliche Remission beim Typ1 nicht erklären: 

https://www.diabetes-news.de/lexikon/r/remission

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Oh mann!

Ich war die ganze Zeit an grpbeln, wie die Drpse heißt, dachte zuerst an Schilddrüse, dann kam ich auf Bauchspeicheldrüse , um dann doch Schilddrüse zu schreiben. 😕

Kommentar von LouPing ,

Hey RuedigerKaarst

Sowas passiert-das ist verdammt menschlich. ;-) 

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Ich bin ja schon alt.

Kommentar von djbee ,

Trotzdem ist es schlichtweg falsch zu sagen, dass die Betazellen versagen. Nein - sie werden zerstört weil das Immunsystems dachte, dass diese böse sind.

Die remissionsphase bedeutet ja "nur", dass noch Insulin produziert wird. Kann bei manchen Typ 1 Diabetikern jahrelang so gehen - andere haben nie eine.

Antwort
von Janbernd, 60

Und noch eine Antwort von mir. Wie die ersten 3 vorredner schon richtig geschrieben haben begünstigt eins das andere . Hinzufügen möchte ich eigentlich nur noch,  das speziell süße Nahrungsmittel bzw fertiggerichte mit viel Zucker das ganze noch verstärken kann. 

Antwort
von Nordstromboni, 47

Nein wird man nicht. Wenn deine Bauchspeicheldrüse auf einmal kein Insulin produziert. Die ganzen Typ1 waren früher immer sehr Dünn.

Denn genauen Grund weiß man immer noch nicht warum die auf einmal kein Insulin mehr produziert.

Bei Typ2 Diabetes funktioniert die Bauchspeicheldrüse noch und durch Übergewicht verschlechtert sich alles. Vereinfacht erklärt umso fetter die Person ist umso mehr Insulin müßte die Bauchspeicheldrüse produzieren und überlastet sich damit.


Kommentar von Cassiopeija ,

Halbwahrheiten und Blödsinn.

Man weiss nicht, warum bei Typ 1 die Betazellen der bauchspeicheldrüse kein Insulin produzieren?

Doch, das weiss man. Weil das Imunsystem sie zerstört hat. Nennt sich Autoimunerkrankung.

Typ2 : man kann durch Übergewicht und wenig Bewegung den Ausbruch forcieren - wenn man die gentische Disposition dazu hat.

Wie ich oben schon geschrieben habe, es gibt ca. 20 Millionen Übergewichtige und Fettleibige in Deutschland, aber nur 6.5 Millionen DIabtiker, 8 Millionen mit Dunkelziffer.

Die restlich 12 Millionen widersprechen Deiner Theorie.

Kommentar von Nordstromboni ,

Denn Grund weiß man aber nicht warum das Immunsystem die Bettazellen angreift...

Misch nicht Typ1 und Typ2 zusammen und dann lese meine Antwort nochmal danke.

Kommentar von djbee ,

Es ist richtig, dass man nicht genau weiß, warum der Körper die Beta-Zellen angreift. Auslöser werden diskutiert - aber selbst wenn man den Auslöser kennt, weiß man ja noch nicht wieso der Körper auf die Idee kommt auch die Beta Zellen zu zerstören.

Was Cassiopeija geschrieben hat stimmt aber genau!

Für Typ 2 Diabetes braucht es eine genetische Disposition. Übergewicht, mangelnde Bewegung etc. sind dann ein mitauslöser für Typ 2 Diabetes. Was wenige wissen: bei Typ 2 spielt die Vererbung eine weitaus größere Rolle als bei Typ 1 Diabetes.

Klar: auch bei Typ 1 Diabetes trägst du die Veranlagung bereits in dir und sie bricht eben irgendwann durch ein triggerereignis aus.

Antwort
von Wiesel1978, 70

Es gibt verschiedene Arten von Diabetes. Typ 1 Diabetiker sind insulinpflichtige Diabetiker, bei denen aus verschiedenen Gründen kein Insulin produziert wird. Die müssen immer spritzen und haben meiner Erfahrung nach eher selten adipöses Übergewicht.
Es gibt dann den Typ 2 Diabetiker, früher auch als Altersdiabetes bekannt. Hierbei produziert die Pankreas (Bauchspeicheldrüse) zu wenig Insulin und wird mit Metformin oder anderen Medikamenten in Tablettenform zur Produktion angeregt. Im späteren Verlauf und schlechter Einstellung ist auch eine Insulinpflicht nicht auszuschließen.
Wenn der Patient allerdings sein Gewicht reduziert ist diese Form sogar manches Mal "heilbar". Der Diabetes verschwindet dann, taucht aber u.U. später wieder auf.
Da eine Gewichtsreduktion nur selten durch reine Ernährungsumstellung geht, sind es mehrere Faktoren die diesbzgl eine Rolle spielen. Ich denke aber, dass Fettleibigkeit das Hauptkriterium sein wird

Kommentar von robi187 ,

also ist industriefutter schuld an diabetes? überall zucker selbst in wurst?

wieviel zucker aß am vor 200,300 400............................... jahren und was nimmt heute zu sich?

Kommentar von Wiesel1978 ,

Der Industriezucker trägt nicht die alleinige Schuld, man könnt gleichen Effekt auch mit Bienenhonig erzielen. Es gibt viele Möglichkeiten Speisen zu süßen, und künstliche Süßstoffe wurden teils vom Militär als Chem Kampfstoff entwickelt.
Aber wenn Du so gegen Industriezucker bist, versuche Dich doch eine Zeit Zuckerfrei zu ernähren. Und keine Bange, ich weiß, dass so etwas geht, wenn gleich es ungemein schwer ist. Wie Du schon sagtest, auch in Wurst und vielen anderen Mischprodukten ist Industriezucker enthalten.

Kommentar von djbee ,

Jein. Das hauptkriterium für einen Typ 2 Diabetes ist eine genetische Disposition. 

Ernährung, mangelnde Bewegung und Fettleibigkeit begünstigen dann den Ausbruch.

Antwort
von LittleMistery, 36

Diabetes kann man auch so bekommen.

Es gibt schließlich nicht nur den einen Typ.

Wie z.B. bei der Schilddrüse gibt es sowohl eine Unter- als auch eine Überfunktion.

Antwort
von robi187, 24

die industrie wird immer schön reden und die zucher industrie erstrecht?

man kann selbst der wissenschaft nicht mehr gauben? denn es ist eine tatsache wo die zuckerkrankheit vorwiegend auftritt?

das ist immer dort wo die industrie viel verdient und die lobbyisten stark sind?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten