Frage von MarioSchoenfeld, 166

Wird Männlichkeit über das Dasein von einen Penis definiert oder ist dafür ein Penis nicht erforderlich. Die Frage hört sich dumm an, aber ich bin nicht sicher?

Antwort
von quwer, 79

Nicht ohne Grund gibt es Cisgender (Innerer Gefühlszustand passt zum angeborenen Geschlecht) und Transgender (Innerer Gefühlszustand passt nicht zum angeborenen Geschlecht) 

Ganz abgesehen davon gibt es auch Zwischenstufen bei Geschlechtern. Man kann mit einem Penis und Eierstöcken zur Welt kommen. ist man dann ein Mann oder eine Frau? 
Und wenn ein Mann durch einen Unfall seinen Penis verliert ist er dann kein Mann mehr?
Oder wenn eine Frau ihre Brüste und Gebärmutter an Krebs verloren hat? 
Man ist der, der man ist und das entscheidet nicht das äußere.


Kommentar von MarioSchoenfeld ,

Ich merke meine Frage macht Sinn

Kommentar von quwer ,

Durchaus! Das ganze Thema ist auch garnicht so einfach zu beantworten, aber so biologisch wie das manche hier abtun ist es einfach nicht.

Kommentar von VeganeKlobrille ,

Doch, die Geschlechtschromosomen bestimmen ob man männlich oder weiblich ist. Selbst wenn man seinen Penis und ALLE männlichen Organe verliert, hat man trotzdem noch XY, also männlich.

Ohne Beachtung der Ausnahmen, es gibt natürlich Zwitter undsowas alles. Aber wenn man als Mann geboren wurde, dann bleibt man männlich, egal wie viel man operiert at

Kommentar von quwer ,

Aber wenn man sich nie als Mann oder Junge identifizieren konnte? trotz XY und Penis lieber mit Puppen gespielt hat und in der Schule mit in die Mädchenumkleide wollte, weil man da dazu gehörte aber nicht durfte? Ja, Transgender fühlen sich häufig schon vor der Pubertät so. Während der Pubertät wird's noch noch schlimmer.

Kommentar von VeganeKlobrille ,

So hart es auch klingen mag, aber nur den Wunsch oder das Gefühl zu haben, lieber ein Mann oder eine Frau zu sein, ändert noch lange nicht das Geschlecht, egal wie viele Hormone oder OPs man über sich ergehen lässt. Der Beweiß des Geschlechts steckt in jeder einzelnen Zelle, nämlich im Erbgut.

Ich sag da nichts gegen, wenn ein Junge lieber ein Mädchen sein möchte, sich so verhält, seinen Körper verändert und sich so kleidet, jeder kann machen was er will. Aber der Junge wird immer ein Junge sein, das sage ich nicht, sondern die Biologie.

Kommentar von quwer ,

Aber die Frage wurde hier nach Männlichkeit gestellt. Was männlich ist und was weiblich ist in unserer heutigen Gesellschaft doch mehr als die pure Zählung der Chromosomen. Wenns nur so wäre.

Antwort
von VeganeKlobrille, 57

Entweder du hast XX, dann bist du weiblich, oder XY, dann bist du männlich.

Das ist Fakt, Transgender ist meiner Meinung nach nur eine Vertuschung der biologischen Realität

Kommentar von MarioSchoenfeld ,

Ich kann dich schlecht sehen, bis du xx oder xy. Erkläre doch mal näher was das auf sich hat. Ich nehme an das es was aussagt?

Kommentar von VeganeKlobrille ,

Ich meine damit Geschlechtschromosomen. Können sicherlich Ärzte nachchecken, wenn du nicht weißt ob du Mario oder Marianne bist.

Kommentar von quwer ,

damit meint vegane Klobrille die Chromosomen, aber diese sind zwar bei den meisten Menschen xx oder xy aber auch da gibt es Launen der Natur die dann ein wenig anders sind.

Antwort
von Quester105, 74

ehm nein ^^ Charakterzüge, das definiert die Männlichkeit, das Aussehen(auch Genitalgröße) spielen da eine winzige bis gar keine Rolle :) 

Kommentar von MarioSchoenfeld ,

Du läßt dich mit deinen Antworten nicht gern erkennen?

Kommentar von Quester105 ,

Wie bitte ? :D

Antwort
von Tamtamy, 58

Ein Penis ist zumindest ein starkes Indiz - aber wo gibt es schon absolute Sicherheit?

Kommentar von MarioSchoenfeld ,

Bei mir!

Antwort
von Linamagihn, 20

Na natürlich wird die Männlichkeit über das da sein eines Penis definiert... Weil.. Na das ist doch einfach so oder nicht? ;) Sonst würden Männer doch nicht Männer bzw. anders rum halt nicht Frauen so heißen.. wenn du verstehst.. Das hat schon alles so seinen Grund und Sinn

LG

Antwort
von Guschtel, 46

Es geht ja nicht um die Genitalgröße sondern um das vorhanden sein eines Penis.

Ohne Penis bist du genetisch kein Mann, das ist Fakt.

Kommentar von MarioSchoenfeld ,

wow

Antwort
von juergenoyten, 8

Mario ich sehe da eigentlich 2 Fragen:
Wie wird wird Männlichkeit von anderen wahrgenommen und wie von Dir?

Männlichkeit beginnt mit dem Auftreten, dem erscheinen auf der Bildfläche.
Das hat mit dem Körper und dem Charakter zu tun.
Zum Beispiel wenn Dich eine Frau sieht und denkt "wow was für ein mann".
Da ist von Genitalien noch nicht die rede!

Also halten wir in erster Instanz Fest: Nein, Männlichkeit hat nichts mit dem Penis zu tun.

Kommt man sich nun näher und geht sich gegenseitig an die Wäsche, dann kommt es sehr wohl auf den Penis an, allerdings nicht auf die Größe, sondern rein um das vorhandensein.
Jede Frau hat ihre eigenen Vorlieben, manche mögen größere, manche kleinere, das kommt auch ganz auf die Veranlagung der Frau an.

LG

Kommentar von CircusHalli ,

ich habe noch nie gehört dass eine frau auf kleine penisse steht...:-*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community