Frage von bachforelle49, 56

Wird jetzt in den Schulen Integration zu Lasten von Inklusion gehandhabt oder ist das ein einziges Thema?

die Lehrer sind aufgrund der steigenden Schülerzahlen ge- und überfordert, nicht zuletzt auch durch den steigenden Unterrichtsbedarf für die neu hinzugezogenen ausländischen Mitschüler. Dabei ist das Thema Inklusion noch ganz frisch, welches zu Anfang auch gewöhnungsbedürftig gewisser logistischer Aufwendungen bedarf, die besondere Aufmerksamkeit der gebeutelten Lehrer erfordert. Wie wird das denn jetzt im Schulunterricht und dem geforderten Unterrichtspensum gehandhabt und in Einklang gebracht?

Antwort
von Akka2323, 38

Es gibt mehr Stellen, allerdings zu wenig Lehrer. Bei uns sind die Pensionäre zurückgeholt worden und Teilzeitlehrer haben aufgestockt.

Antwort
von loema, 36

Es gibt doch erstmal Klassen, wo Schüler ohne Sprachkenntnisse das erste Jahr verbringen.

Kommentar von bachforelle49 ,

bei Inklusion denke ich an weiterführende Schulen.. welche Klassen sind denn bei Integration ohne Sprachkenntnisse im Fokus? die 1.Klasse Hilfsschule bei Analphabeten? (wenns sowas noch gibt..)

Kommentar von loema ,

Wie gesagt, erst ein Jahr eine Zwischenklasse, zum Erwerb der Sprache. Und wer da auffällt, indem er nicht gut Lernen kann, oder einen Förderschwerpunkt hat, der kann natürlich auch an einer Förderschule weiter beschult werden. Wie auch deutsche Kinder, die es nicht schaffen, Lesen oder Schreiben zu lernen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community