Frage von Virus1512, 76

Wird jeder Kampfsport "gleich" trainiert?

Hi ! :) Um die Frage etwas genauer zu erklären: Ich habe vor kurzem einen Freund von mir getroffen den ich länger nicht gesehen habe. Wir beide machen seit ca. 3 Jahren Taekwondo (in zwei verschiedenen Vereinen) und tragen beide den roten Gurt. Eines Tages haben wir beschlossen mal gemeinsam zu trainieren. Da ich einen relativ guten Bezug zu meinen Meister habe habe ich ihn einfach gefragt ob wir uns den trainigsraum für eine Stunde "ausleihen" können damit wir trainieren konnten. Er hat es uns erlaubt.

Wir fingen einfach mit Aufwärmen an und gingen dann zum Technikteil über. Nach kurzer Zeit fiel uns auf, dass wir beide unterschiedliche Leistungen zeigen. Ich zum Beispiel konnte Kicks die er nur halb so gut konnte. Zum Beispiel einen 360 Grad gedrehten Fersenkick. Da hat er eine Weile gebraucht um den hinzubekommen. Dann zeigte er mir einen 540 Grad gedrehten Side Kick (Dollyo Chagi). Den wiederum konnte ich nicht so gut. Ähnlich war es auch bei den Bruchtests. Auch da gab es Techniken die jeweils nur einer von uns beiden konnte und der andere nicht. Das gleiche auch beim Spagat. Er kann einen, ich nicht ;)

Warum ist das so? Wir tragen die selbe Gürtelfarbe und trainieren beide die selbe Kampfsportart gleich lang. Der Einzige unterschied ist nur, dass wir eben bei verschiedenen Vereinen trainieren. Beide gehören allerdings dem selben Dachverband an. Ist das etwa normal? Andere Schule = Andere Techniken?

Antwort
von SiaFan77, 22

Das kommt natürlich auf die Trainingseinheiten an.

Die Trainingsinhalte sind gleich, wenn ihr demselben Verein angehört, doch was der Meister ganz genau in seinen Trainingsstunden macht, ist ihm überlassen.

Wenn er z.B. merkt, dass seine Rotgürtler den Dollyo Chagi nicht gut beherrschen, wird er sich die Zeit dazu nehmen, ihn ihnen zu zeigen.

Und andererseits: Vielleicht liegt einem von euch halt ein besonderer Kick im Blut? ;) So was gibt's auch.. ;)

Am Ende kommt es doch auch eher auf die Prüfungen an. Da müsst ihr dasselbe können, aber welcher Tritt ihr jetzt besser könnt bzw. nicht, bleibt euch überlassen.

LG

Antwort
von thetee99, 36

Schon mal dran gedacht das ihr einfach unterschiedliche Individuen seit und jeder Mensch verschiedene Dinge unterschiedlich gut kann, oder gut lernt.

Die Taekwando-Schulen sind ja keine Fascho-Fabrik, die jeden Menschen gleichschaltet. Warum verlieren dann z. B. immer alle gegen Bruce Lee im zweikampf, wenn es auch trainierte Kampfsportler sind? Demnach müsste ja jeder, der z. B. Kung-Fu gelernt hat, gegen einen anderen der auch Kung-Fu gelernt hat, gleich stark sein.

Außerdem hängt es auch vom Trainer ab, welchen Anspruch er bspw. an seine Schüler hat usw.

Antwort
von hellosydney69, 9

3 jahre und schon rotgurt? Ohhh passt auf das ging mega schnell. Euer verband ist aber derselbe? Läuft ihr poomsae oder hyong? Jeder meister hat eine eigene Lehrmethode. Aber als rotgurt müsste er den 360 grad schon schaffen. Den lernt man bei uns als gelb und 540 baut man ab blau langsam auf. Und es kommt auch auf die person selbst an, manche können das eine, die anderen das andere besser.
Seid ihr im wtf ?

Kommentar von Virus1512 ,

Mit Gelb schon 360 o_O ?????? hab ich noch nie gesehen...nichtmal auf Youtube oder so. Und nein wir gehören dem "traditionellen" TKD  nach Kwon Jae Hwa an :)

Kommentar von hellosydney69 ,

hmmm ich bin auch beim kwon jae hwa und ja bei uns können die meisten gelbgurte den 360

Antwort
von Lilu1211, 9

Jeder Verein setzt andere Prioritäten oder hat einen anderen Ablauf der Techniken für die Gürtelgrade (Hauptgrund).
Außerdem kann es auch abgeleitete Dinge geben, sodass die Hyong (Formen) auch anders aufgebaut oder anders benannt sind.

Antwort
von chongzi, 41

Natürlich, das kommt immer ganz auf den Lehrer an, bzw. was für ein Weg eingeschlagen wird. Die Gürtel sagen in meinen Augen eh nicht viel aus. 

Soweit ich weiß gibt es da kein Protokoll, wann wie was gelernt wird. 

Antwort
von Rottx1512, 24

Hi :)

Wie schon gesagt wurde: Es kommt immer auf den Trainer an.

Antwort
von zakcunningham, 31

Wenn beide schulen einem großen öffentlichen verband angeschlossen sind, dann gibt es schon Standards, die man können muss um den Gürtel zu erlangen. Doch da gibt es dann auch einen Spielraum, um größtmögliche Entfaltung zu gewährleisten. D.h. auch wenn ihr beide im selben offiziell anerkannten verband seid, kann es sein dass ihr beide die selben Technikgruppen könnt, jedoch in unterschiedlicher Ausführung.
Wenn beide schulen oder nur eine in diesem Verband ist, dann können die Gürtel dir nicht helfen, weil dann die schulen zum teil zu unterschiedlich trainieren und der Trainer selber die Prüfungen gestalten kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community