Frage von Gym80951996, 80

Wird heutzutage mehr Sport gemacht?

Würdet ihr sagen, dass das noch ein Trend ist oder schon eine dauerhafte Veränderung? Seit einigen Jahren treiben doch immer mehr Leute Sport habe ich das Gefühl. Oder war das schon immer so?
Wenn man sich hier die ganzen Trainingsfragen durchliest... besonders ab 13 Jahren machen sich viele schon Gedanken darüber und/oder trainieren schon was denkt ihr

Antwort
von rotesand, 30

Hallo :)

Die Leute sind zwar nicht gesundheitsbewusster geworden, tun aber alles dafür um das Gegenteil zu suggerieren.. und die meisten, die Sport treiben, tun das entweder um zu behaupten "man täte was für die Gesundheit" ODER dafür, um sich die Zeit zu vertreiben.

Mehr passionierte Sportler als "früher" gibt es nicht, wenn man die Szene genau überblickt^^

Antwort
von PeterSchu, 23

Was verstehst du unter "Sport treiben"? Ich finde, früher waren jede Menge Jugendliche im Sportverein, heute haben manche Fußballvereine Probleme, Mannschaften zusammen zu bekommen.

Wenn man hier im Forum liest, drehen sich viele Fragen um Onlinespiele, FIFA und so weiter sind für Viele wohl der Ersatz für richtigen Fußball. Und diejenigen, die sich für Fußball interessieren, tun das oftmals nur, weil sie hoffen, Profi werden zu können.

Dafür nehmen wohl die Besucher in Fitnesstudios zu. Wenn du dich darauf beziehst, magst du Recht haben.

Antwort
von whabifan, 9

Ich denke nicht. Es intensiviert sich nur habe ich den Eindruck. Die die Sport machen betreiben ihn intensiver. Die die wenig Bewegung haben bewegen sich immer weniger. Ich empfinde es so dass es auf beiden Seiten einfach extremer wird.

Antwort
von zippo1970, 37

Ich denke das es schon einen gewissen Fitnesstrend in der Gesellschaft gibt. Aber wenn man sich mal anschaut, wie viele Übergewichtige es mittlerweile in unserem Land gibt, auch besonders viele Kinder.

Oder aus der Bundeswehr hört man auch, dass viele Rekruten eher ein Sportdefizit haben, und in einem miserablen konditionellen Zustand sind.

Auch bei den Bewerbern an Sporthochschulen, gibt es einen Trend, dass sehr viele, nicht mal mehr die einfachsten Turnübungen beherrschen.

Wenn ich mal 30 Jahre zurück denke, wurde weniger über Sport geredet als heute. Dafür haben die Menschen noch mehr Sport gemacht.

Viele stemmen ja auch nur Gewichte, um sich aufzupumpen. Sportlich würde ich die nicht unbedingt alle nennen.

Von daher steht der körperliche Zustand der Gesellschaft, in einem krassen Widerspruch, zur Fitness- und Gesundheitswelle, von der man hört und liest.

Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass viele in einem Fitnessstudio angemeldet sind, einen Jahresvertrag abschließen, aber nur 2 oder 3x hin gehen, und dann als so genannte "Karteileiche" enden.

LG :-)

Kommentar von xSasukex ,

Nicht nur das. Ich denke auch dass sich ein Trend hin zur bewussteren, gesünderen Ernährung ergeben hat. Zu sehen ist das auch am vermehrten Interesse an Bioprodukten und Produkten aus reginaler Abstammung. Ich würde das sehr positiv beurteilen und freue mich über diese Entwicklung:)

Kommentar von zippo1970 ,

Ja, aber dieser Trend ist zwar medial "gehypt", aber ist bei der "Masse" sicherlich noch nicht angekommen. Und nur von gesunder Ernährung, und ein wenig Fahrrad fahren, wird man nicht sportlich...

Kommentar von Gym80951996 ,

Naja, "Gewichtestemmen" zählt für mich auf jeden Fall zum Sport. Es ist sogar ein sehr intensiver Sport. Man verbraucht viele Kalorien, tut was für seine Muskulur, sein Wohlbefinden und für seine Kraft. Damit kann man eben eher seinen Körper formen als nur mit Ausdauersport. Man sollte eben beides kombinieren

Kommentar von zippo1970 ,

Natürlich ist das Sport. Aber ein sportlicher Mensch sollte schon mal ne Stunde laufen können, ohne in einen komatösen Zustand zu geraten. Und Beweglichkeit ist auch ganz wichtig. Und eine gute Körper Koordination findet man auch nicht immer bei den "Pumpern". 

Aber alles ist besser als nichts..... ;-)

Kommentar von Gym80951996 ,

Man kann auch viele Muskeln haben und trotzdem eine gute Ausdauer haben.. ist alles möglich

Kommentar von zippo1970 ,

Natürlich...ich verallgemeinere hier natürlich ein wenig.....aber ich kenne halt einige "Pumper", die aus meiner Sicht doch einige sportliche Defizite haben.....aber selbstverständlich gibt es auch andere....

Antwort
von xSasukex, 13

Nicht nur das. Ich denke auch dass sich ein Trend hin zur bewussteren, gesünderen Ernährung ergeben hat. Zu sehen ist das auch am vermehrten Interesse an Bioprodukten und Produkten aus reginaler Abstammung. Ich würde das sehr positiv beurteilen und freue mich über diese Entwicklung:)

Antwort
von Chumacera, 27

Da man sich immer weniger im Alltag bewegt, machen immer mehr Menschen Sport, um einen Ausgleich zu haben.

Die Menschen arbeiten einerseits weniger körperlich, sitzen andererseits in einseitiger Belastung mehr vor dem PC. Da ist es dann oft schon notwendig, Sport zu machen, damit es nicht zu Haltungsschäden kommt bzw. um schon bereits vorhandene Probleme in den Griff zu bekommen.

Die Art des Sports hat sich aber enorm verändert. Ich bin in den 1970er-Jahren geboren, da sind wir als Kinder/Jugendliche in einen Sportverein gegangen, haben Rhythmische Sportgymnastik gemacht oder Fußball gespielt oder geturnt oder was auch immer.

Kinder machen das heutzutage natürlich immer noch, aber bereits Jugendliche und Erwachsene sowieso, haben keine Lust auf feste Trainingszeiten (geht auch oft wegen der Arbeit gar nicht) und machen deshalb immer weniger Vereinssport.

Sie gehen lieber ins Fitnessstudio und trainieren individuell. Das war während meiner Jugendzeit undenkbar. Da sind höchstens so ein paar "Testosteron-Affen", wie wir sie damals nannten, ins Studio gegangen, Otto-Normal ging in seinen Verein.


Kommentar von rotesand ,

Fitness-Studio ;) Das waren bei uns in der Oberstufe die Typen, die sich für soooo cool hielten, die aber jeder eig. nur belächelt hat^^ ist jetzt rund 10-15 Jahre her!

Kommentar von Gym80951996 ,

Wieso gilt man als Testosteron-Affe nur weil man etwas mehr Muskeln hat? Es sieht bis zu einem gewissen Grad besser aus und es stärkt das Skelett. Es ist natürlich nur gesund, wenn man natural trainiert und kein Anabolika und/oder Testosteron konsumiert. Jeder kann und darf das machen was er will und was er mag und es ist auch völlig egal was Andere dann davon denken :)

Kommentar von Gym80951996 ,

Ich würde auch behaupten dass eine Menge Neid eine Rolle spielt ;)

Kommentar von Chumacera ,

Wir reden hier auch von einem Begriff aus den 1980er Jahren. Und da ging wirklich kaum jemand in ein Fitnesstudio. Inzwischen hat sich das Image komplett gewandelt.

Die Haltung, die man damals gegenüber Muskelfreaks hatte, spiegelt das Lied "Copacabana" von der EAV sehr gut wieder!

https://www.youtube.com/watch?v=galL7ana4Aw

Antwort
von kunibertwahllos, 19

hmm cih fahr zur Arbeit mit dem Rad das ist mein Sport sonst bin ich faul^^

Kommentar von Gym80951996 ,

Immerhin etwas :D ist doch gut

Antwort
von meyerchrissi, 28

Das ist richtig ... heutzutage ist das ein wahrer hype mit dem Sport ... das ist aber erst in den letzten jahren so - die menschen bewegen sich mehr und achten mehr auf die ernährung ... irgendwann hat das auch wieder ein ende :)

Kommentar von Gym80951996 ,

Meinst du? Ich denke, dass das auch mit dem Druck der Medien zutun hat und dieser nimmt doch mit Bildern und Videos im Internet noch weiter zu, was ich unter anderem als Ursache für dieses "ich muss gut aussehen" Verhalten sehe, was viele an den Tag legen. Viele vergleichen sich doch mit Stars und Models und wollen auch so aussehen

Antwort
von onyva, 14

früher haben die Leute viel mehr Sport gemacht. Nur ins Fitnessstudio zu gehen ist für mich nicht sportlich (bezeichne mich daher auch nicht als sportlich). 

Sportlich ist jemand der mehreres gerne und oft betreibt wie zb wandern, rad fahren, schwimmen, laufen, volleyball...egal was

Kommentar von Gym80951996 ,

Sorry das ist totaler Blödsinn. Ich gehe gerne ins Fitnessstudio und mache dort Krafttraining und Ausdauertraining und habe eine dementsprechend gute Figur. Und komme dabei auch stark ins Schwitzen. Und das ist natürlich auch Sport. Es spielt keine Rolle ob man mehrere Sportarten mag und macht, oder nicht. Das ergibt keinen Sinn. Oder gilt man erst ab 3 ausgeübten Sportarten als sportlich? Und darunter nicht? 😂

Kommentar von onyva ,

naja dann bin ich auch sehr sportlich. 4x krafttraining, 2x 45 min cardio, 1x hiit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community