Frage von spiegelzelt, 47

Wird es zur Islamisierung kommen?

Ich habe in der Zeitung gelesen, dass due Deutsche Regierung einen Bericht verfasst hat in dem es heißt das dieses Jahr noch mal 2 Millionen Flüchtlinge zu uns kommen werden. Und dass die im jeder noch 4-5 Familienmitglieder nachholen im Durchschnitt. Sodass laut Bericht 7-8 Millionen weitere Flüchtlinge ins Land gegolt werden. Wenn man dann also annimmt dass alle diese Leute in den nächsten 25 Jahren im Durchschnitt 5 Kinder bekommen, Wie es die Fruchtbarkeitsrate Syriens aussagt und die Geburten durch 2 dividiert weil ja immer ein Paar Kinder bekommt. Heißt dass das in 25 Jahren 5 mal 7 Millionen Syrer im Land wohnen. =35 Millionen. Sie würden also schon in dieser Generation ein drittel der Bevölkerung ausmachen. Wenn dann 50 Jahre vergangen sind. Müssten es bei Geburtenabnahme durch Integration sagen wir mal 3Kinder im Durchschnitt sein was bedeutet das es dann rund 100 Millionen Syrer im Land gibt, die alle Muslime sind. Selbst wenn man davon ausgeht dass auch Deutsche mit Syrern Kinder haben wären es immer noch Muslime weil die ja nicht von ihrer Religion abweichen. Es gibt dann nur noch wenige Deutsche als Nichtmuslime. Wird dann das Grundgesetz abgeschafft und die Schria ein geführt? Ich habe Angst.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Math14, 26

Ob tatsächlich so viele Flüchtlinge nach Deutschland kommen ist ungewiss und beruht auf Spekulationen die kein festes Fundament haben. Ein großer Teil wird auch nicht in Deutschland bleiben, sondern wieder zurück gehen. Man muss Lösungen in den Ländern finden, indem Krieg herrscht. Deine Beschreibung der Geschichte ist ähnlich wie die von Ägypten und das gleiche könnte auch mit Deutschland passieren. Aber diesen Zeitpunkt dürften wir frühsten im hohen Alter begegnen, falls dieser Eintritt.

Auf der anderen Seite habe ich vertrauen in Deutschland, dass sie die Werte denen sie uns lehren, auch der kommenden Generation weitergegeben werden und verinnerlichen und unterscheiden können was richtig und was falsch ist. Es liegt an den muslimischen Eltern und an der Erziehung das diese keine Kritik üben dürfen gegen den Koran. Kritikfähigkeit gehört jedoch in Deutschland dazu und muss zur Normalität werden. Der freie Wille muss ihnen auch  noch beigebracht werden.

Wenn wir deutschen jedoch weiterhin uns gegen Flüchtlinge stellen und ihnen mit Abneigung begegnen so wie die AFD, dann wird sich der Verlauf, so wie es mit Ägypten passierte auch Deutschland ereilen. Denn man würde Hass gegen Deutschland säen und was man sät, dass erntet man auch in Zukunft.

Also wenn man sie mit Abneigung und Respektlosigkeit behandelt, dann ist es schlecht für die Zukunft Deutschlands. Wenn man sie freundlich aufnimmt und Respekt zollt, dann respektieren sie auch uns. Wenn die Eltern ihre Kinder falsch erziehen, dann muss die Gesellschaft für Erziehung sorgen. Nicht jeder Ausländer wie z.b. die Asiaten können wissen, wie man sich anpasst und was man tun muss um Deutschland zu unterstützen. Es liegt an der Erziehung. Bei den Asiaten strebt man Bildung an, womit ein guter Umgang mit den Mitmenschen gegeben ist. Bei den Muslimen muss jedoch nachgeolfen werden, da die Erziehung keinen freien Raum lässt. Denn freier Wille bedeutet selbst zu entscheiden. Eltern dürfen zwar einen Ratschläge geben, diese Ratschläge dürfen aber nicht mit Gewalt und bleibende Hintergedanken durchgesetzt werden. SIcherlich darf strenge in einer Erziehung nicht fehlen, aber man muss sie richtig anwenden und das ist bei den Südländern nicht bei jeden der Fall.

Kommentar von spiegelzelt ,

Gute Argumentation Math14. Du hast dir damit die Hilfreichste Antwort gesichert. Wenn ich sie hier auf der App dann auslösen kann. ich bin genau deiner Meinung. Vielen Dank!

Kommentar von Math14 ,

Vielen Dank :)

Antwort
von CATFonts, 27

Ich glazube nicht, dass dir das Sorgen machen müsste. Ich selbst habe in einer Stadt in einem viertel mit ca 30% muslimischem Antweil der Bevölkerung gelebt, das wearen letztlich auch nur ganz normale Nachbarn, und in ihren Läden habe ich gern eingekauft, weil ich durt gut bedient wurde.

Denke daran: die Moslems, die da vore dem IS flüchen, wollen ja gar keinen archaischen Islam, und es gibt ja durchaus sehr moderne, islamische Länder, in denen auch Christen gut leben können - ich nenne nur Singapur. Und von einigen Dingen könnten wir uns tatsächlich so manches abgucken, so ist das islamische Bankensystemn weit gerechter als unser auf Zins ind letztlich betrug basierendes - aber das nur am Rande

Wo wir aber aufpassen sollten, ist, das die Kinder nicht von eingereisten Hasspredigern unterrichtet werden. Wir sollten also es hinnehmen, das es eine weitere starke Religionsgemeinschaft gibt und dann auch staatlich gelenkten Religionsunterricht anbieten, eben einen von gegenseitiger Toleranz geprägten.

Denk nur, es ist noch gar nicht lange her, da standen Protestanten, die in mehrheitluich katholischen Regionen einzogen, und umgekehrt sich auch Anfeindungen gegenübergestellt. - das führt aber nur zum dauernden Unfrieden.

Besser man sieht es wie der Preußenkönig Friedrich II, den man auch den Großen oder "den alten Fritz" nennt:

Die Religionen Müßen
alle Tolleriret werden
und Mus der Fiscal nuhr
das Auge darauf haben
das keine der anderen
abruch Tuhe, den hier
mus ein jeder nach
Seiner Faßon Selich
werden     Fr.

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

Kommentar von spiegelzelt ,

stimmt genau!!

Kommentar von Math14 ,

Christen Leben in islamischen Ländern friedlich? In 57 islamischen Ländern sind die Christen eine Minderheit und die Menschen die am meisten dort verfolgt, getötet und beschränkt Leben dürfen in diesen Ländern. Für mich hat das nichts mit friedlich sein zu tun, sondern vielmehr Verschleierung des Guten. Der Regierung ist es auch egal weil sie nicht Muslime sind. Kritische Äußerungen, Religionsfreiheiten sind da sehr beschränkt.

In der heutigen Zeit in den man vernetzt ist durch das Internet und Informationen schneller fließen als früher, ist es mir nicht vorstellbar, dass diese Länder erst jetzt auf dem Stand sind, bzw. dieser nicht erreicht wurde, wo Europa damals den 30. Jährigen Krieg begann.


Kommentar von CATFonts ,

Das bestreite ich ja auch gar nicht, dass es im Islam auch strömungen muit einer sehr extremen Religionsauslegung gibt, und in Ländern, die in solchem Einfluß stehen, das Leben als Nichtmusim schwer ist.

Aber gerade vor solcem Extrem-Islam sind die Menschen ja gerade auf der Flucht

Antwort
von eminememinem, 35

Ich weiß was du meinst, mir persönlich macht es auch schon länger Gedanken. Einige Freundinnen sagten mir auch schon, dass sie uns dann hier austreiben würden. Ganz ehrlich ich finde das unsere Regierung mehr darauf achten sollte. Immer werden Folgen aufgelistet aber nichts wird dagegen getan. Ich habe gar nichts gegen Asylanten ich finde es sogar gut dad wir ihnen helfen trotzdem sollten wir über die Dauer des Helfens nachdenken und die dazukommenden Personen...
Manchmal sollte man auch normale Bürger die Chance geben zu Wort zu kommen ... Aber bitte nicht denen die nur Hass gegen all die Asylanten ausüben. Wir sind eine Welt und sollten IMMER gegenseitig helfen!!

Antwort
von emily2001, 47

Hallo,

ich könnte hier von einer "Milchmädchenrechnung" sprechen.

Erstens: die Zuwanderung ist momentan stark eingeschränkt oder gar gestoppt worden.

Zweitens: es ist stark anzunehmen, daß die meisten Syrer zurück in ihre Heimat möchten, um den Wiederaufbau voran zu treiben

Drittens: ich glaube nicht, daß eine "Islamisiierung" im großen Stil statt finden wird.

Viertens: es ist anzunehmen, daß viele Muslime sich integrieren werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Scharia

Emmy

Kommentar von spiegelzelt ,

ich glaube dass es viel armut in Syriem gab auch ohne Krieg. man darf nicht bloß die Stadtbevölkerung sehen. was wollen die denn dort aufbauen. und gsnz ehrlich wer dgeht in so eine verstaubte Region zurück und gibt den Deutschen lebensstandard auf?

Kommentar von emily2001 ,

Heimat bleibt immer Heimat!

Kommentar von Mignon3 ,

"Milchmädchenrechnung" ist in der Tat eine richtige Umschreibung der Frage! :-)))

Kommentar von waldgnom18 ,

du bist auch son mufti

Kommentar von spiegelzelt ,

manche haben sicher trotzdem alles für immer aufgegeben. und das wird wohl eher der Großteil sein. immerhin können sie in Friedenszeiten dahin und Urlaub in der Heimat machen. wer von den Erwachsenen uner den Deutschen wohnt schon geute noch auf seinenm Dorf wo er geboren ist? die meisten sind in die Stadt gezogen

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

zu punkt 1: ändert nichts daran dass wir jetzt ca. 2 millionen im land haben und sollte sich an der lage was ändern wird es wieder mehr 2. einfach nur von dor selbst ausgedachrer unfug da der großteil der flüchtlinge nicht aus syrien kommt und kein syrer nachdem er hier war zurück will 3. solltest du aber gesehen auf die nächsten jahrzehnte 4. ja ein paar aber wie schon bei den türkischen arbeitern wird im gesamten die integration scheitern

Antwort
von Luna1881, 33

Wo hast du das gelesen in der Bild ?

das ist schwachsin da brauchst du die keine sorgen zumachen

Antwort
von tanzegern, 45

Ist doch ganz einfach: schaff dir ganz viele Kinder an, um gegen zu halten.

Solltest du jetzt nicht gerade in der Sonntagsmesse sein?

Kommentar von spiegelzelt ,

in meinem Text erwähnte ich kein einziges mal das Wort Christ!

Antwort
von kenibora, 28

Viele Familien können bei unserem Sozialsystem mit mindestens 5 Kindern schon ohne dass jemand arbeiten geht, leben!!!! (Flüchtlinge seit alle willkommen, egal welcher Religion!)

Kommentar von spiegelzelt ,

da hast du recht!

Kommentar von carnival ,

Und wer soll das alles bezahlen?

Antwort
von Coolman94, 43

Ja total schnell die AfD wählen

Kommentar von spiegelzelt ,

warum muss man immer wrwähnen das man weder afd noch npd wählt oder rechts ist?

Kommentar von eminememinem ,

wiesoo afd wählen?

Kommentar von carnival ,

Welche Partei kannst du mir empfehlen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community