Frage von Shengshun, 39

Wird es Strafrechtlich verfolgt?

Hilfe!

Ich habe einer Bekannten meinen Schlüssel ausgehändigt, da diese bei mir unter kommen durfte, als sie Stress mit ihrem Freund hatte. Ich war generell selten da, daher hat mich das auch nicht großartig gestört. Als ihr Rosenkrieg damit endete, dass sie von ihrem Freund rausgeworfen wurde, hat sie ihre Möbel einfach in meiner Wohnung unter gestellt, worauf ich sofort damit reagierte, dass sie diese binnen einer Woche wo anders unter bringen muss. Anstatt auf mich einzugehen, feierte sie diese Dreistigkeit mit einer Party in meiner Wohnung von der ich erfuhr als die Polizei von den Nachbarn allamiert wurde wegen Ruhestörungen.

Ich habe sofort mein Schloss gewechselt, da sie sich weigerte mir meinen Schlüssel auszuhändigen. Auf Nachrichten ihre Möbel und sämtlichen Privaten Besitz abzuholen reagiert sie nicht.

Darf ich die Möbel vor die Wohnung stellen in der sie sich Derzeit befindet?

Oder habe ich andere Möglichkeiten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hahgay, 39

Sicherlich darfst du die Möbel entfernen, wenn diese unerlaubt in deine Wohnung gestellt wurden. Wenn du sie sogar zu ihr transportierst ist das besonders nett von dir.

Kommentar von Shengshun ,

Ich habe am Ende die Möbel zum Sperrmüll gebracht und die Elektrogeräte verkauft.
Ob jeder damit durchkommen würde weiß ich nicht, allerdings hatte es ein Richter entscheiden müssen ob das rechtens ist oder nicht. Da es sich um einen Streit handelte bei denen unerlaubt diverse Gegenstände in meinen Besitz gelangen und diese nach mehreren Aufforderungen nicht wieder weggeschafft wurden, kam ich ohne Strafe davon und die Bekannte hatte keine Möbel mehr ;)

Antwort
von RobTop96, 39

Tolle Bekannte hast Du da. Einfach die Möbel vor die Wohnung stellen ist keine gute Lösung. Die werden geklaut oder gehen kaputt, wenn man die nicht schnell wieder in eine Wohnung bringt.

Für Beschädigungen an den Möbeln könnte man dann unter Umständen Dich drankriegen.

Ich würde Sie mehrfach schriftlich auffordern, die Sachen abzuholen (Einschreiben mit Rückschein zwecks Beweissicherung). Dabei stets mit Fristsetzung. Bei der 3. Mahnung (früher würde ich es zur Sicherheit nicht machen) kannst Du dann ankündigen, dass Du die Möbel z.B. wegschmeißen wirst, wenn Sie eine weitere Frist nicht einhält. Wichtig ist, dass die Fristen für Sie machbar sind, damit man Dir hinterher nix vorwerfen kann.

Antwort
von vierfarbeimer, 24

Nein, du darfst die Möbel auf keinen Fall vor die Wohnung stellen. Wenn die Möbel dann beschädigt oder gestohlen werden, müsstest du für sie haften.

Setz ihr klipp und klar eine Frist, bis zu der sie die Möbel aus deiner Wohnung entfernen soll. Teil ihr weiterhin unmissverständlich mit, dass du die Möbel und was sonst noch ihr gehört, durch einen Entrümpler (Haushaltsauflösungen) entsorgen lässt. Stell sicher, dass sie die Nachricht erhält. Notfallls per Einschreiben. Setz ggf. eine Nachfrist an.Teil ihr auch mit, dass sie die eventuell anfallenden Kosten zu tragen hat.

Antwort
von SiViHa72, 32

Du musst sie informieren, dass sie bis zum.. die Sachen abzuholen hat. UND Du musst sie so lange so verwahren,d ass nichts beschädigt werden kann.

Das mit Flur wird etwas tricky:

Das gilt auch,w enn Du sie ihr daheim auf den Flur stellst.

Antwort
von rudelmoinmoin, 16

hast du nicht selbst Schuld ? sie hat doch die selbst gebracht, also raus damit !

Kommentar von Shengshun ,

Ich habe ja keinen Schuldigen gesucht. Sondern was ich nach diesem Geschehen für Möglichkeiten habe ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community