Frage von orakel9999, 220

Wird es noch mehr Terror geben?

Wenn die Flüchtlinge in Wohnungen untergebracht worden sind, glaubt ihr das es dann mit den Anschlägen aufhören wird, sie haben dann ja erst recht die Freiheiten, die man braucht um solche Taten detailliert planen zu können. Werden wir noch mehr solcher Taten erleben, wie Würzburg, Reutlingen, München, Ansbacch.....

Antwort
von ponter, 104

Du sprichst von Terror im Zusammenhang mit Flüchtlingen. Die Gewalttat von München am 22.07. war kein Terroranschlag, sondern ein Amoklauf eines Deutschen.

Der Machetenangriff von Reutlingen war mutmaßlich eine Beziehungstat, also ebenfalls kein Terroranschlag.

Weiterhin sollte man bei Weitem nicht alle Flüchtlinge mit extremistischem Terror assoziieren. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass unter den Flüchtlingen islamistische Extremisten sind, keine Frage. Allerdings hat die Bereitschaft einen Anschlag zu begehen, nicht ausschließlich mit der Umgebung und Unterbringung zu tun. Unabhängig davon kann die Vorbereitung eines Anschlags mehrere Jahre im Vorfeld beanspruchen, somit können mutmaßliche Terroristen schon jahrelang in Deutschland leben und sogar einem geregelten Tagesablauf nachgehen. (Studium, Beruf, etc.)

Das alles ist lediglich kein Muß.

Kommentar von BTyker99 ,

Immerhin steht auch der "Amoklauf" in München mit Ausländern in Zusammenhang, die die Tag durch Mobbing provoziert haben. Der Täter selbst war ausserdem angeblich Konvertit (Islam->Christentum, was eventuell ein Grund für das Mobbing gewesen sein könnte (laut verschiedenen Quellen dürfen Konvertiten sogar getötet werden). Und das kann auch bei den "neuen" Einwanderern in Zukunft wieder so sein, da diese zum großen Teil ebenfalls streng religiös sind.

Kommentar von willom ,

Du sprichst von Terror im Zusammenhang mit Flüchtlingen. Die
Gewalttat von München am 22.07. war kein Terroranschlag, sondern ein
Amoklauf eines Deutschen.


Der Machetenangriff von Reutlingen war mutmaßlich eine Beziehungstat, also ebenfalls kein Terroranschlag.

Und für die meisten der kommenden Bluttaten werden wir sicherlich auch noch passende Ausreden finden, davon bin ich überzeugt.....

Schließlich hat ja nichts mit irgendwas zu tun, ganz sicher.

Kommentar von ceevee ,

Und für die meisten der kommenden Bluttaten werden wir sicherlich auch noch passende Ausreden finden, davon bin ich überzeugt.....

Ich hab mir heute morgen den kleinen Zeh gestoßen. Ist für diese Bluttat auch der IS bzw. die Flüchtlinge verantwortlich?

Kommentar von ponter ,

Und für die meisten der kommenden Bluttaten werden wir sicherlich auch noch passende Ausreden finden

Noch mal im Allgemeinen. Die Verantwortlichkeit von derartigen Taten wird in erster Linie zunächst durch die Medien propagiert, hier besonders die privaten Anstalten. Die erste Frage geht hier immer in Richtung des islamistisch extremistischen Terror.

Dabei gibt es ultra rechts, ultra links und weiterhin, wie z.B. in diesem Fall, einen Amoklauf, der sich offensichtlich überwiegend gegen Menschen mit Migrationshintergrund richtete. Daneben weitere Gewaltverbrechen, die nichts mit Terror zu tun haben.

Im Falle der Beziehungstat wurde dies nur wieder publik gemacht, da der Täter mutmaßlich Syrer war und mit einer Machete tötete.

Von den Opfern, die auf andere Weise umgebracht werden, sei es durch Gift, die bloße Hand usw. erfährt die Öffentlichkeit in den meisten Fällen nichts.

Antwort
von wfwbinder, 104

Nimm einfach mal Reutlingen (enttäuschter Liebhaber ermordet Ex) und den Amoklauf von München raus.

Und dann, ja, denn was bisher geschah war nicht von einer Gruppe von Islamisten planvoll als Anschlag vorbereitet.

So etwas wie das Oktoberfestattentat vor einigen Jahren von einem deutschen, würde auch von einer Gruppe IS-Terroristen erfolgen können. Oder bei BVB gegen Bayern. Oder auf einem der größeren Weihnachtsmärkte.

Mal eine Frage, wird man eigentlich in den Großstädten mit berühmten Kirchen wie Kölner Dom, oder Frauenkirche in München kontrolliert, wenn man mit einem Rucksack zum Abendmahlgottesdienst erscheint?

Antwort
von BTyker99, 52

Es wird natürlich keine Wohnungen für die "Flüchtlinge" geben, vielleicht ein paar Vorzeigeprojekte, aber das war es dann. Selbst die Kanzlerin hat ja vor ein paar Monaten einen ganz anderen Kurs eingeschlagen und deutlich gemacht, dass die "Flüchtlinge" nicht mehr erwünscht sind. Wenn die "Flüchtlinge" begreifen, dass sie keine Haus, Auto und blonde Frau bekommen, wird noch viel Frust aufkommen, daer denke ich, dass wir noch große Probleme bekommen werden. Das müssen nicht unbedingt offizielle Terroranschläge sein, aber vielleicht Einbruchsfeldzüge, Gruppenvergewaltigungen, Hausbesetzungen und ähnliches.

Antwort
von Fairy21, 53

Würde sagen es ist auch zum Teil das Ergebnis des Waffenhandels von Deutschland. 

Da müsste man aber die ganz oben zur Verantwortung ziehen. 

Die Mehrheit ist ja eigentlich dagegen, sobald ich weiß,  aber die setzen sich einfach drüber weg.

Das sind, :"Die Geister die ich rief."

Kommentar von willom ,

Würde sagen es ist auch zum Teil das Ergebnis des Waffenhandels von Deutschland.

Oh prima, dann erklär uns doch mal die Zusammenhänge ein wenig genauer.

Waren jetzt die oliv-lackierten Unimogs für Ägypten schuld, oder doch eher die Landungsboote für Chile.....?

Antwort
von Fairy21, 55

Das in München war ein Amoklauf und hat so mit nichts Flüchtlingen zu tun.

Er hatte sich ja an Tim K.  orientiert und der war kein Flüchtling oder das Kind von Leuten die hierher immigriert sind. 

Eine Möglichkeit sowas wie in München liese sich dadurch verhindern oder zumindest einschränken, wenn die Leute aufhören würden andere zu mobben.

Das in Würzburg da muss man das Übel bei der Wurzel packen, und das sind die Leute die andere zu ihren Marionetten machen. Das sind die, die ganz oben bei dem IS sitzen. 

Und die würden bestimmt nie im Traum daran denken sich selbst das Leben zu nehmen. 

Für sowas haben sie ja ihre mobilisierten Handpuppen.

Wen ich damit so meine dürfte klar sein. 

Antwort
von peace1287, 54

Und was davon, war ein Terroranschlag!?! 

Vielleicht sollte man erst mal die Begrifflichkeiten Googlen, bevor man große Töne spuckt, von wegen Terror! 

Würzburg und München waren Amokläufe!

Reutlingen war eine Beziehungstat! 

Ansbach ist soweit mir bekannt, noch nicht geklärt, welchen Hintergrund die Tat hatte! 



Antwort
von gfntom, 66

Die Flüchtlinge sind jene Menschen, die genau vor den Leuten fliehen, die für den Terror verantwortlich sind. Sie riskieren dabei ihr Leben und viele kommen dabei auch um.
Und dann kommen so Leute wie du, die behaupten, dass gerade sie der Grund für den Terror wären. Wenn du dich ein wenig informieren würdest und nicht einfach der rechten Propaganda glaubst, würdest du sehen, dass die Attentäter schon seit Jahr(zehnt)en in den Ländern wohnen, in denen sie die Attentate verübt haben.

Mit den jetzt ankommenden Flüchtlingen hat das wenig zu tun, außer, dass die IS genau das will: nämlich dass die Leute sich vor den Flüchtlingen fürchten.

Und du verbreitest mit solchen Fragen diese Gerüchte und Ängste weiter und unterstützt die Radikalen. Glückwunsch!

Kommentar von MickyFinn ,

Mal schauen ob Du noch immer der Meinung bist, wenn die Terror-Serie erst in fahrt kommt....

Kommentar von gfntom ,

Welcher Meinung?
Dass man Unschuldigen nicht die Verantwortung für die Verbrechen anderer übertragen darf?
Oder der "Meinung", dass jährlich tausende bei Fluchtversuchen ums Leben kommen? Oder der "Meinung" dass die bisherigen Attentätern nicht mit den aktuellen Flüchtlingen gekommen sind?

Ja, der Meinung werde ich dann immer noch sein. Ganz einfach weil ich die Rechtsstaatlichkeit für ein hohes und wichtiges Gut halte und ich Typen wir dir keine Möglichkeit geben möchte, diese für ihre eigene Ideologie zu missbrauchen.

Ich habe gestern erst wieder mit einem Flüchtlingsmädchen - 6 Jahre, schwerste Verbrennungen auch im Gesicht - gesprochen. Wenn dann jemand kommt und mir erklären will, dass Menschen wie dieses Mädchen Schuld am Terror sind, dann wünsche ich denen mal 1% von dem durchzumachen, was dieses Mädchen schon erlebt hat.

Aber es ist ja einfacher, nur zu Hause zu sitzen, das Maul aufzureissen und denen die Schuld zu geben, die nichts mehr haben und die sich nicht wehren können. "Feigheit" nennt man das! Und dass sie in ihrer Arroganz selbst Teil des Problems sind, kommt ihnen in ihrem schlichten Wesen nie in den Sinn.

Ja: ich werde weiterhin der Meinung sein, dass man Verbrecher für ihre Taten verantwortlich macht, und nicht unschuldige Sündenböcke, nur weil es einfacher ist und man nicht so differenziert denken muss.

Antwort
von mxvxtxhxexrxs, 149

Denke schon das noch mehrere Sachen kommen werden.

Antwort
von Fairy21, 6

BTyker99 

Konvertieren ist weder ein Grund 

zum  mobben noch zum töten. 

Antwort
von Apfelkind86, 76

Es ist völlig logisch, dass es mehr Anschläge geben wird:

Der IS pfeift aus dem letzten Loch, in Libyen ist er so gut wie besiegt, auch in Syrien und im Irak verliert er nur noch Boden. Da macht er das einzige, was er noch kann, weil es nicht verhindert werden kann: Terroranschläge.

Kommentar von MickyFinn ,

Echt goldig das du deinen Medien soooo vertraust^^ Bist wirklich ein Vorzeigebürger.

Schon mal beobachtet wie oft der IS bisher aus dem letzten Loch pfiff?

Kommentar von ceevee ,

Ich glaub, das Apfelkind kann momentan nicht antworten, denn das Apfelkind muss arbeiten. Schließlich befinden wir uns momentan im Bürgerkrieg. Das sagt zumindest der Jürgen....

http://www.compact-online.de/terror-in-muenchen-krieg-gegen-deutschland/

Kommentar von Apfelkind86 ,

Ach, der alte Schwätzer. Nein, ich habe Urlaub und habe den Tag mit meiner Tochter im Heide Park verbracht. Wir haben sogar überlebt obwohl...DÖMDÖMDÖM (dramatische Musik)... Muslime in den Schlangen standen und Bürgerkrieg herrscht.

@ Micky:

Ich bekomme als Offizier noch ein paar mehr Infos als du aber danke, dass ich für dich ein Vorzeigebürger bin. Das sollte ich auch sein, nicht wahr? Wir brauchen nicht nur abschreckende Beispiele wie dich.

Antwort
von MikeTyson56, 104

Man weiß es nicht auf Facebook schreiben Iranische Leute aber auch viele deutsche genau das was der Täter in München gesagt hat kommt alle Nach mcdonalds man weiß einfach nicht mehr was ernst ist oder nur spaß ist

Antwort
von ichweisnetwas, 136

Ich glaube das war erst der anfang vom anfang.

VOM ANFANG!

Kommentar von Apfelkind86 ,

DU HAST VERSEHENDLICH CAPSLOCK AN!!!!

Kommentar von MickyFinn ,

Das vermute ich leider auch.

Antwort
von brummitga, 129

was hat das eine mit dem anderen zu tun ?

Kommentar von Lukomat99 ,

Letzthin hat ein Asylbewerber welcher abgelehnt wurde, eine Bombe gezündet.
Vielleicht meint er es so?

Antwort
von Nevzat57, 78

Es sind doch nicht  die Flüchtlinge die Anschläge machen.
Erst musst du das mal unterbinden.

Es sind terroristen, Attentäter (Mobbing) und nicht Flüchtlinge.
ZB. 2009 gab es ein Attentat auf ein real Schule ein Deutscher, damals waren die Flüchtlinge nicht hier.

Egal was passiert es heißen immer die Flüchtlinge. Vieles ist gar nicht so wie man es eigentlich hört, deswegen darf man nicht alles glauben was man hört und ließt selbst die Zeitungen und den Staat lügt.
Ist nicht nur hier so sondern überall!

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 74

Rassistischer Dummenfang auf dem plattesten Level.

Was hat der Münchener Amoklauf mit den Flüchtlingen zu tun?

Was haben überhaupt "die" Flüchtlinge und ihre Wohnsituation mit "Terror" zu tun?

Offensichtlich lediglich, dass man sie für widerliche rechtsextremistische und rassistische Flüchtlingshetze instrumentalisieren kann.


Antwort
von UplinkServer, 11

Ja, bereits Letztes Jahr im Sommer habe ich darüber berichtet. Mehrere Dutzend Selbstmord Attentäter und Attentäter die zur einer oder mehrere Terror Organisation Verbindung haben laufen leider frei herum. Ist nur eine Frage der Zeit.

Antwort
von Atomtoasty, 93

Was haben Flüchtlinge mit Abschlägen zu tun?

Antwort
von SoVain123, 105

Ich weiß nicht was das mit den Flüchtlingen zu hat, aber du wirst auf jeden Fall noch mehr Terror erleben. :/

Kommentar von orakel9999 ,

Wenn sie in Wohnungen leben, können sie Terroranschläge ungestört planen, was es daran nicht zu verstehen gibt, versteh ich wieder nicht, haben wohl Verständigungsprobeme

Kommentar von SoVain123 ,

Das könnte jeder normale Bürger auch ... Ich verstehe nicht wieso du genau die Flüchtlinge verdächtigst.

Kommentar von Nevzat57 ,

Wie kann man nur so etwas denken ?
So richtig blöd Sinn.
Das könnte jeder beliebige Bürger auch machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten