Frage von Wekknd, 444

Wird es nicht endlich Zeit für ein Integrationsgesetz?

Ich habe gerade diesen Artikel gelesen, wo 50 Migrantenverbände etwas von Deutschland fordern z.B. Grundgesetzänderungen. Bisher habe ich mir ein Einwanderungsland immer anders vorgestellt. Jede dieser Gruppen, die aus anderen Ländern u. Kulturen stammt, stellt Forderungen an das Land, welches sie sich zur Einwanderung ausgesucht haben. Dieses Land ist Deutschland.

Wenn ich nach Neuseeland, Amerika, Kanada oder sonst wo hin auswandere, fordere ich doch nicht vor Ort, dass nun bitte alle nach meiner Pfeife tanzen, z.B. die Damen mit Minirock über die Medina flanieren oder es an jeder Ecke Schweinshaxen u. Blasmusikvereine gibt...etc.. Dann ist es doch gerade das Andere, das mich dazu bewegt hat, mein Leben dort leben zu wollen u. in klassischen Einwanderungsländern, wird das auch nie jemand in Frage stellen. Sollten nicht Forderungen für die Integration vom entsprechenden Land gefordert werden? Wo ist mein Denkfehler?

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-11/integration-integrationsgi...

Antwort
von wilees, 106

Meine eine Schwester und ich lebten über einige Jahre in GB, mein Bruder in Frankreich - keiner wäre jemals darauf gekommen, dass uns jemand einen Sprachkurs finanzieren müßte. Ebenso selbstverständlich war es von Beginn an, dass wir für unseren Lebenunterhalt selbst aufkamen.

Meine Tochter war ein Jahr als Austauschschülerin in der Türkei - es wurde gegessen, was auf den Tisch kam, in der Schule wurde die entsprechende Schuluniform getragen und es wurde sich ans System angepasst. Ende der Vorstellung - keiner hat gemeint es müsse ihm / ihr eine Extrawurst gebraten werden.

Kommentar von accebeR0002 ,

Wir sind ja auch die Idioten der ganzen Welt und meinen immerfort was gutmachen zu müssen LIEBLINGSLAND DEUTSCHLAND kriecht jedem in den A.

Antwort
von halbsowichtig, 56

Ich kann in dem Artikel nur wenig Konkretes finden. Das meiste sind unbestimmte Floskeln über die Verhinderung von Diskriminierung.

An konkreten Wünschen fielen mit auf:

  • Migrantenquote analog zur Frauenquote. Da schon die Frauenquote praktisch so gut wie nichts bewirkt, wird eine zusätzliche Migrantenquote allerhöchstens dazu führen, dass ausländische Frauen eingestellt werden, um beide Quoten auf einen Streich zu erfüllen. So hocken weniger Ausländerinnen zu Hause und mehr kommen mit Deutschen in Kontakt. Das hilft der Integration und den Frauenrechten gleichermaßen.
  • Anonyme Bewerbungsverfahren. In Bewerbungen nur Qualifikationen, aber weder Fotos noch Namen zu verlangen, hilft nicht nur Leuten mit ausländischem Namen, sondern genauso auch hässlichen sowie dicken Deutschen. Denn Bewerbungsmappen, deren Foto nicht dem Gesundheits- und Schönheitsideal entspricht, werden in fast allen Betrieben als Erste aussortiert.

Die unbestimmten Floskeln, die den Rest des Textes ausmachen, werden keine nennenswerten Auswirkungen haben. Denn das Grundgesetz ist kein einklagbares Recht, sondern bloß eine Art von Rahmenwerk.

Antwort
von ClochardFranken, 52

Servus!

Wenn ich nach Neuseeland, Amerika, Kanada oder sonst wo hin auswandere, fordere ich doch nicht vor Ort, dass nun bitte alle nach meiner Pfeife tanzen, z.B. die Damen mit Minirock über die Medina flanieren oder es an jeder Ecke Schweinshaxen u. Blasmusikvereine gibt...etc.. 

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass du das Positionspapier nicht gelesen hast. Ich kann jedenfalls nichts davon finden, dass sie wollen, dass wir alle nach ihrer Pfeife tanzen.

Es steht auch nichts drin, was einer Forderung nach Kopftuch und Burka, für die Kölner Ringe gleichkommt.

Es wird auch nicht gefordert, dass es an jeder Ecke Fallafel, und Koranschulen geben soll.

Unsere Integrationsministerin hat die Frage aufgeworfen: "Wie kann man in einem Einwanderungsland, gleichberechtigte Teilhabe ermöglichen"?

Diese Migrantenvertreter haben dazu Antwortvorschläge gemacht, was man aus ihrer Sicht, dafür tun könnte. Es ist eine Diskussionsgrundlage. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Erst heißt es, die Migrantenverbände bringen sich zu wenig ein, und engagieren sich zu wenig. Und wenn sie es tun, wird es kritisiert, dass sie hier gar nix zu fordern haben. Wie man es macht, macht man es falsch!

Wo ist mein Denkfehler?

Ich bin mir nicht ganz sicher. Vermutlich denkst du, Menschen die hier einwandern, haben keine Rechte, und sollten jedem Deutschen auf Knien danken, und ihm die Füße küssen?

Du denkst wohl, dass Migranten kein Recht haben, darüber zu diskutieren, wie Integration besser gelingen kann?

Dein Denkfehler ist vermutlich, dass du denkst: Integration ist Assimilation. Anpassung bis man in der Gesellschaft als Mensch mit einer anderen Herkunft, gar nicht mehr auffällt, und nicht mehr wahrgenommen wird?

Ich weiß es ja auch nicht, was du denkst. Aber du denkst 100% falsch, wenn du davon ausgehst, dass Migranten nicht an der Entwicklung, unserer gemeinsamen Gesellschaft mitarbeiten dürfen!!!

LG :)

Antwort
von Panazee, 67

Ich würde nicht sagen, dass sie das fordern. Sie wünschen sich das.

Jeder darf hier in diesem Land seine Wünsche frei äußern. Das ist ja auch mit ein Grund, warum viele gerne zu uns kommen wollen. Natürlich sind da auch Spinner dabei, die hier Wünsche äußern, die vollkommen daneben sind, aber das machen ja viele Deutsche auch.

Da für eine Grundgesetzänderung eine 2/3 Mehrheit im Bundestag und Bundesrat notwendig ist wird eine Änderung aufgrund der Wünsche einer Minderheit nicht stattfinden, egal welcher Migrantenverband da was fordert oder wünscht, es sei denn das Gleiche wird auch von einer Mehrheit der Deutschen gewünscht.

Es gibt übrigens auch Deutsche Vereine im Ausland, die durchaus versuchen Einfluss auf die Politik des Landes zu nehmen. Hier das Beispiel Chile.



Die Deutschen in Chile [...] spielen seit der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart eine erkennbare Rolle im wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Leben des Landes, besonders im sogenannten Kleinen Süden.

Auch wenn rein zahlenmäßig die Zuwanderung weit geringer war als beispielsweise nach Argentinien oder Brasilien, tritt der kulturelle und wirtschaftliche Einfluss in Chile viel deutlicher zu Tage.

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche\_Minderheit\_in\_Chile

Kommentar von Nunuhueper ,

Wenn die Migranten erst mal in Deutschland sind, sind sie doch schon "eingewandert".

Diese Überlegungen  müssen vorher stattfinden.

Kommentar von Panazee ,

Ja, das ist richtig. Ein Migrant, der in Deutschland ist, ist schon eingewandert, aber ich erkenne den Bezug zu meinen Ausführungen nicht.

Antwort
von uncledolan, 62

Du stellst es ja so dar, als gäbe es keinerlei Regeln und Gesetze für Einwanderung und zeichnest ein Feindbild von dem Flüchtling, der den Deutschen "auf der Nase herumtanzt". Das ist allerdings der absolute Einzelfall, erklärbar durch die Tatsache, dass es in großen Gruppen von Menschen, denen geholfen wird, immer auch egoistische, idiotische oder provokante Menschen gibt, die das Bedürfnis haben, diese Hilfe bzw. die daraus resultierende geschwächte Verteidigungsfähigkeit z.B. von überlasteten Ämtern für egoistische Zwecke und/oder plakative (öffentliche) Selbstüberhöhung zu missbrauchen.

Das ist genau wie ein Hartz IV-Empfänger, der sich vor die Kameras stellt und sich über die "blöden Steuerzahler" lustig macht und von seinem "Luxus für lau" schwärmt, weil er genau weiß, dass er damit die Öffentlichkeit zur Weißglut treibt. Ein anderes Beispiel ist ein Kinderschänder, der sich öffentlich aufspielt, weil "die Gesetze ja so laff und lächerlich sind", oder der die Polizei verklagt, weil ihm ein Härchen gekrümmt wurde und damit (aus sachlich-rechtlichen Gründen) Recht bekommt.

Aber glaubst du, nur wegen einem oder wenigen extremen Negativbeispielen verfällt die Berechtigung der gesamten Gruppe? Dann bestrafst du doch auch alle, die absolut auf diese Hilfen angewiesen sind und gibst dem Negativbeispiel eine absolut überzogene Bedeutung und Destruktivität seines Handelns. Hälst du es wirklich für angemessen, dass nur für dein Rachegefühl an der einen Person die an sich wichtigen Menschenrechte verfallen sollten?

Die von dir geforderte öffentliche Demonstration von Dankbarkeit fällt auch ziemlich schwer, wenn die Medien permanent nach dem "dreisteten Flüchtling" suchen, dessen Statement sie dann medial ausschlachten können, nur weil sie damit die besten Absatzzahlen bzw. Klickzahlen erzielen. Vielleicht solltest du dich eher an die Medien wenden, wenn dein Hauptproblem eine fehlende emotional-rührselige Auseinandersetzung mit "besonders netten Flüchtlingen" ist. Diese bleibt aus, denn sie bringt erstens keine guten Absätze und zweitens will man nicht den Eindruck vermitteln, zu "buckeln", weil die Pro-Asyl-Medien schon ziemlich in der Defensive sind.

Z.B. der Terroranschlag, der durch syrische Flüchtlinge verhindert wurde, wurde medial kaum dargestellt. Es ging sofort wieder um "die unfähigen Polizisten" (bzw. Sachsen), "die unfähigen Politiker" und um den Flüchtling, der der Terrorist war. Wenn die Politik oder die Medien eine große Sache daraus gemacht hätte, würden die ganzen Stammtisch-Polemiker wieder von der "Lügenpresse" und den "Gutmenschen" schwafeln und von den "Politikern, die den Flüchtlingen die Füße küssen". Stattdessen hat man die Behauptung (die mittlerweile bewiesenermaßen falsch ist) im Raum stehen lassen, dass die helfenden Flüchtlinge "was damit zu tun haben könnten".

Also, um auf deine Frage einzugehen: Natürlich kannst du es überzogen finden bzw. die Geste ablehnen, dass die Integrationsverbände einen Forderungskatalog aufstellen dürfen. In der Politik geht es allerdings um das Suchen von Kompromissen, mit denen alle halbwegs leben können, also muss ein vernünftiges Maß gefunden werden, mit dem diese Verbände bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt werden. Dass sie einen Katalog einreichen, bedeutet zunächst einmal nichts, damit stellen sie nur ihre Sicht auf die Dinge dar. Es liegt an der Politik, die richtigen Entscheidungen zu finden. Wie du weißt, ist die Flüchtlingsproblematik keine kleine, sondern eher (zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung) eine große Krise. Dementsprechend wollen Entscheidungen besonders gut durchdacht sein und jeweils auch auf Wirkung auf die verschiedenen Gruppen und die Öffentlichkeit geprüft sein. Die Sicht und Probleme der Flüchtlinge sind zu berücksichtigender Teil dieses Prozesses der Entscheidungsfindung, und sie sind am ehesten durch diese Integrationsverbände dargestellt. Dass man mit eher überzogenen Forderungen startet, ist bei Verhandlungen üblich, denn wer mit seiner "Schmerzgrenze" anfängt zu verhandeln, wird kaum mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Vergleiche das mit Gewerkschaftsverbänden, die jedes mal bei Entscheidungen rund um Arbeitsrecht mitberücksichtigt werden müssen. Dass eine "so kleine Gruppe" dann "so große Forderungen" stellen darf, mag zwar einigen ungerecht erscheinen, aber es ist in der Politik üblich, auch die kleineren Teilmeinungen zu Themen mitanzuhören. Wenn du der Meinung bist, dass das Teilmeinungsbild der Flüchtlinge überbewertet und zu stark berücksichtigt wird, ist es dein gutes Recht, die AfD oder CSU zu wählen, die vertreten die selbe Position. Wenn du allerdings eine linke oder sozialdemokratische Partei wählst oder gewählt hast, hast du auch die starke Betonung von Menschenrechten und die Ausrichtung an diesen im politischen Handeln gewählt. Das haben in der Vergangenheit viele Menschen, sodass die derzeitige Politik einen starken Fokus darauf legt. Das "Nationalgefühl" haben wollen und sich "nationale Härte" zu wünschen, aber sich zu fein zu sein, die entsprechenden Parteien zu wählen, kann nicht funktionieren.

Antwort
von Jersey11, 66

Nein, du hast kein Denkfehler. Wenn ich schon von einer Quote lese, dann wird mir schlecht. Sollen nun Menschen ohne entsprechende Ausbildung Arzt werden?

"Doch die Behörde weiß wenig über diese 6.400 Arbeitssuchenden: Zu 3.700 von ihnen liegt der Arbeitsagentur keine Angabe zum Schulabschluss vor, 4.200 haben keinen formalen Berufsabschluss, so geht es aus der Statistik der Behörde hervor. Etwa 1.500 Geflüchtete haben keine Angaben zur Berufsausbildung gemacht, knapp 500 haben einen akademischen Abschluss.

„Arbeiten funktioniert in Syrien anders als in Deutschland“, sagt Amer Alfallaha. „Wir machen das ohne Ausbildung.“ Doch in Deutschland ist es schwierig, ohne Ausbildung einen Job zu finden. "

Weser Kurier heute...

Kommentar von rlstevenson ,

Bei sehr vielen Berufen wäre es auch in Deutschland sinnvoll, sie "on the job" zu lernen, anstatt einen Haufen Zeit und Geld in einer dreijährige Ausbildung zu verballern, um dann festzustellen, dass in den betreffenden Betrieben doch alles anders läuft, als in der standardisierten Ausbildung. In Deutschland wird enorm viel "verbürokratisiert", dazu gehört auch ein Großteil der Ausbildungsrichtlinien.

Antwort
von Mikromenzer, 54

Nein du hast keinen Denkfehler, aber die Deutschen sind ja so doof, die lassen alles mit sich machen.

Denn wenn du das nicht machst, wirst du von Rosa-Roten-Brillen-Trägern hier gleich als Rassist dargestellt.

Zum Glück befinden wir uns gerade im Wandel, in dem die Deutschen lernen, wieder etwas mehr patriotisch zu sein und ihre Traditionen zu verteidigen. Auch wenn es die Patrioten noch schwierig haben, sich mit Rassismusvorwürfen auseinandersetzten zu müssen.

Man sieht es aktuell in nahezu jedem westlichen Land, die politische Korrektheit hat ihre besten Zeiten hinter sich.

Antwort
von suziesext10, 56

ich find eher, es wird Zeit, dass unsere bestehenden Gesetze zum Ausländerrecht endlich angewendet werden. Denn offiziell haben wir es ja nicht mit Einwanderern zu tun, sondern mit Flüchtlingen und Asylbewerbern. Dass jeder, der mal hier eingerückt kommt, auch hier bleibt, einfach weil niemand abgeschoben wird, ist ein klarer Rechtsbruch.

Übrigens, was die "Integrationsbeauftragte" ansonsten noch für Kulturbereicherungen für unser Land fordert, hat den Vorsitzenden der Polizeigewerkschaft veranlasst, ihren Rausschmiss zu fordern (ging um die Legalisierung von sunnitischen Kinderehen, aus humanitären Erwägungen. Also Pädophilie mit sozialdemokratischem Geschmäckle)

Kommentar von AalFred2 ,

Offensichtlich hast du wieder einmanl gar nicht gelesen, was das Thema der Integrationsbeauftragten war. Ebensowenig wie Herr Wendt. Differenzierung ist einfach nicht so euer Ding, oder?

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

@Suziesext10

Hast du die Kritik gelesen von dieser Integrationsbeauftragte Özoguz (  SPDoof ) an unserer Polizei.

Wirklich sehr aufschlussreich .Genau so Denken unsere Politiker.

Das diese Özuguz noch zwei Brüder hat die Werbung fur Radikalisierung machen habe ich erst heute mitbekommen.

Antwort
von Maity, 27

Wo dein Denkfehler liegt? Da gibt es mehrere...

1. Betrachtest du die "klassischen" Einwanderungsländer, also USA, Kanada, Australien, dann siehst du dort von der Aufnahmegesellschaft nichts mehr. Die Europäer haben das Land quasi überrollt und nach ihren eigenen Vorstellungen umgemodelt.

2. Heute ist es möglich und erwünscht, sich in westlichen Demokratien einzubringen mit seinen Wünschen und Vorstellungen. Das ist einer der Gründe, der Menschen zu uns bringt. Die vielbeschworene "Freiheit". Natürlich wird diese Freiheit dann auch genutzt.

3. Diese Freheit und Gleichheit sind auch für viele Deutsche ein höheres Kulturgut als Sauerbraten und Blasmusik. Obwohl sich beides natülich nicht gegenseitig ausschließt.

4. Es gibt z.B. in den USA quasi an jeder Ecke ausländisches Essen, Italiener, Mexikaner, Asiaten, etc.etc. Das verlangen dort nicht nur die Migranten, auch die Einheimischen essen gerne international. Ich denke, auch in Deutschland wäre der Döner nicht das beliebteste Fast Food, wenn nur Türken Döner essen würden.

Antwort
von hutten52, 64

Du siehst das völlig richtig. Leider ticken die etablierten Parteien komplett anders. Integrationsverweigerung wird hingenommen, selbst islamistische Moscheen lässt man Propaganda für den IS machen, wie in Hildesheim geschehen, ohne dass sie geschlossen werden. Polygamisten lässt man einreisen und zahlt an die Frauen Sozialhilfe mit Alleinstehendenzuschlag usw. 

Erfahrene Einwanderungsländer gehen einen völlig anderen Weg. Man holt Qualifizierte ins Land, nach einem Punktesytem, in dem Sprachkenntnisse, Berufserfahrung und Integrationswilligkeit getestet wird. Kriegsflüchtlinge prüft man genau (IS-Gefahr) und lässt pro Jahr einige 10000 ins Land. Kanada nimmt nur Frauen, Kinder und Ehepaare, keine alleinreisenden Männer, aus Verantwortung für das eigene Volk. 

Hier hingegen werden die Deutschen erzogen, all dies ergeben hinzunehmen. Wer nicht nickt, wird als Rassist und Nazi diffamiert. Am Ende wundert man sich, wenn alternative Parteien stark werden. 

Abhilfe: Punktesystem wie in Kanada, Grenzen schließen wie in AUS, Asylbewerbung von Afrika und Asien aus. 

Kommentar von Daria700 ,

Stimmt Deutschland nimmt alles hin.Und wenn ich an den Fall denke Syrier vergewaltigen ein Mädchen zum Sterben liegengelassen und bekommen Bewährung,was ist nur los?Glaube zwa nicht das es die Regel ist und alle Flüchtlinge so sind aber sowas darf nicht passieren oder?

Kommentar von AalFred2 ,

Und wenn ich an den Fall denke Syrier vergewaltigen ein Mädchen zum Sterben liegengelassen und bekommen Bewährung,was ist nur los?

Welchen Fall meinst du da?

Kommentar von Nunuhueper ,

Selber suchen...

Kommentar von AalFred2 ,

Den selber suchen Fall kenne ich nicht. Der existiert ebensowenig wie der obige.

Antwort
von AalFred2, 46

Auch in diesem Papier fordert niemand, dass nun alle nach seiner Pfeife tanzen. Auch wenn mir in dem Papier die Seite dessen, was die Migranten leisten werden, vollkommen fehlt, so ist Integration numal ein zweiseitige Sache, die sich nicht über einseitge Forderungen regeln lässt.

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

Unsere 10000  Salafisten pfeifen doch auf unsere Integration .Tendenz steigend

Terrorzellen des IS pfeifen noch lauter auf unser Integration und lachen uns aus ...Tendenz steigerungsfähig

Kommentar von AalFred2 ,

Unsere qweit mehr als 10000 Nazis auch. Und? Mit dämlichen Minderheiten wird man wohl leben müssen.

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

Aber unsere Minderheiten werden immer mehr ! Was nun ?

Kommentar von AalFred2 ,

Alle Nazis ausweisen?

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

und dieser intolerante Sektenverein gleich mit

Kommentar von AalFred2 ,

Welcher intolerante Sektenverein?

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

Dein In - Sekten Gehirn

Kommentar von AalFred2 ,

Ach Kleiner, mehr als Beleidigungen hast du nicht zu bieten? Du bist ja niedlich. Man möchte dir glatt dein Köpfchen tätscheln. Süss.

Antwort
von Nunuhueper, 52

Die Bedingungen für Einwanderung gibt der Staat vor. So geschieht es weltweit.

Kein Mensch hat das Recht, diese Gesetze nicht zu beachten.

Der Staat stellt die Forderungen, nicht der Migrant.

Antwort
von Karlien, 61

Ich bin nicht für ein Integrationsgesetz, sondern für ein Rückführungsgesetz.
Notleidende Menschen, z.B. aus Syrien, welche alles verloren haben, sollen hier in Deutschland und Europa gerne ein zeitlich befristetes Asyl genießen. Dafür bin ich ausdrücklich, aus Gründen der Menschlichkeit. Was ich nicht einsehe, ist die Tatsache, daß etwa 80 - 90 % der Flüchtlinge Männer sind! Das sind Feiglinge, welche ihre Frauen und Kinder in Stich gelassen haben! Normalerweise sollte jeder Mann im wehrfähigen Alter zuerst Frau und Kinder in Sicherheit bringen und dann in der Heimat bleiben und mit Waffen für die Freiheit kämpfen.

Kommentar von Daria700 ,

Zeitlich begrenzt erlich?Bin mir da nicht so ganz sicher!Aber das mit den Männern stimmt sollten eigentlich kämpfen für ihr Land,aber hier lässt es sich gut leben und neue Frauen gibt es ja auch!Irgendwie kommt es einen so vor oder???

Kommentar von AlexChristo ,

Was ich nicht einsehe, ist die Tatsache, daß etwa 80 - 90 % der Flüchtlinge Männer sind! Das sind Feiglinge, welche ihre Frauen und Kinder in Stich gelassen haben!

Schon mal mit dem Thema beschäftigt? Viele Männer haben die gefährliche Reise auf sich genommen, um später ihre Familie auf einem sicheren Weg nachzuholen. Nur das bestimmte Richtlinen es ihnen erschweren, ihre Familien nachzuholen. Das Thema ist komplex und hat nichts mit Feiglingen zu tun.

 

 

Kommentar von AalFred2 ,

Na nun. Du kannst doch nicht erwarten, dass man sich wirklich anhand von Fakten reflektiert mit dem Thema auseinandersetzt, statt einfach irgendwelches Stammtischgesülze zu verbreiten.

Die ganzen Helden möchte ich sehen, wenn es um deren leben gehen würde.

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

Viele junge Männer haben eine Gefährliche Reise auf sich genommen .

Autofahren ist auch Gefährlich  . Das Trinkwasser soll ja auch Gefährlich  sein ( Zuviel Gülle )

Manoman mir kommen die Tränen wenn die Bevölkerungszahl trotz Armut in Afrika explodiert und alle dort Überflüssige junge Männer jetzt einen Gefährlichen Weg nehmen.

Kommentar von AalFred2 ,

Aha? In deiner Welt ist Auto fahren also genauso gefährlich wie die Reise in einem uraltkahn über das Mittelmeer. So richtig weit bist du mit dem Denken noch nicht gekommen.

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

Uraltkähne aus der Antike.

So einige überqueren damit noch Ozeane ohne ein Kratzer ab zu bekommen .

Aber du bist so Naiv und lässt Dir alles von der Presse einreden

Kommentar von AalFred2 ,

Und du bist Aquaman und verfolgst alles live. Offensichtlich hast du keine Ahnung, wovon du redest.

Kommentar von LadyBump20 ,

99% der Afrika-Flüchtlinge sind junge Männer (leider Analphabeten), die Geld nach Hause schicken sollen, sonst nichts, egal wie sie es anstellen, ob mit Drogen handeln...oder Diebstahl

Kommentar von AalFred2 ,

Das ist vollkommen falsch und billige Polemik.

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

Wieso falsch @Aalfred !! einer von diesen Afrikaner ( Beruf Drogendieler)  hatte schon eine gute  Bekannte von mir Krankenhausreif geschlagen .

Und was ist passiert nichts.Dieser Typ wurde nach der Festnahme wieder an den Straßen gesichtet.

Zum Glück treiben die meisten der Dunkelhäutigen an Bahnhöfen herum und beklauen Gastgeber.

Pfui Deutschland

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

Bahnhöfen ( selbst erlebt in Frankfurt )

Dato : immer Augen aufmachen

Kommentar von AalFred2 ,

Wer ist Dato? Übrigens, Bahnhöfe gibt es sogar ausserhalb von Frankfurt.

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

Genau Alfred 100 Punkte .. Am besten sucht man sich einen Bahnhof aus wo man nicht ausgeraubt wird.

Kommentar von AalFred2 ,

Da braucht man nicht suchen. Das ist grundsätzlich jeder.

Kommentar von OlliBjoern ,

Ok. Aber wieso sollte das (du redest hier von EINEM Afrikaner, richtig?) ein Beleg dafür sein, dass 99% der Afrika-Flüchtlinge junge Männer sind, leider Analphabeten sind und alle Geld nach Hause schicken sollen?

Wenn jemand behauptet "alle natürlichen Zahlen sind kleiner als 2" und du sagst "stimmt! ich kenne die 1, die ist wirklich kleiner als 2", dann ist das kein Beweis für die Behauptung.

Deine Aussage ist als Beweis untauglich.

Kommentar von AalFred2 ,

Diverse Freunde und Bekannte sind von Deutschen zusammengeschlagen worden. Was für ein abgrundtief verabscheuungswürdiges Volk, oder?

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

Und wurden diese Verbrecher am selben Tag wieder freigelassen ohne Bestrafung ??

Genau das ist der Knackpunkt........Du verstehen !!!!...

Kommentar von AalFred2 ,

Ja. Das hat aber auch nichts mit der Nationalität zu tun.

Du nix verstehen unser Rechtssystem !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Guck mal, ich hab viel mehr Ausrufezeichen. Ätschbätsch.

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

Jeden Morgen steht ein neuer Nix -  Versteher auf :-))) gell Alfredo

Kommentar von AalFred2 ,

Offensichtlich bist du heute Morgen aufgestanden. Sonst könntest du hier ja nicht deinen fremdenfeindlichen Stuss posten. Das hättest du uns nicht mitteilen brauchen.

Deine Tastatur hat übrigens immer noch Zeichendurchfall. Nur nicht an der richtigen Stelle.

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

Was ist denn da Fremdenfeindlich wenn unsere lieben IS Einwanderer Deutschland bzw. Europa mit Terror verseuchen.

Du und Deine heißgeliebte Merkel hat sie doch alle eingeladen.

Aber ich Wette das macht Dir nichts aus weil es ja immer den anderen trifft und nicht den Bürostuhl furzer mit einen Lachsack unter dem Warmhaltekissen der andauernd totaler Unsinn hier postet.

Kommentar von AalFred2 ,

Was ist denn da Fremdenfeindlich wenn unsere lieben IS Einwanderer Deutschland bzw. Europa mit Terror verseuchen.

Dafür braucht man keine Einwanderer. Terror können die deutschen auch ganz alleine. Zudem schliesst du von einigen wenigen Terroristen auf sämtliche Flüchtlinge. Das ist fremdenfeindlich.

Du und Deine heißgeliebte Merkel hat sie doch alle eingeladen.

Weder wurde von Merkel oder mir irgendjemand eingeladen noch habe ich eine heißgeliebte Merkel.

Aber ich Wette das macht Dir nichts aus weil es ja immer den anderen trifft

Wette verloren. Ich lehne islamistischen Terror ebenso ab, wie den der NSU.

nicht den Bürostuhl furzer mit einen Lachsack unter dem Warmhaltekissen der andauernd totaler Unsinn hier postet.

Es freut mich sogar, dass es dich nicht getroffen hat. Aber warum du deine Gewohnheiten mit deinem Bürostuhl hier verkündest, erschliesst sich mir nicht.

Kommentar von TokTokeinEi1 ,

Viele Worte aber wenig Sinn.

Kommentar von AalFred2 ,

Das ist eine zutreffende Analyse deiner Beiträge. Herzlichen Glückwunsch. Selbsterkenntnis ist der erste Schrit zur Besserung.

Antwort
von AlexChristo, 39

Erstmal finde ich es nervig, dass diese Frage gehijackt wurde und manche ihre unreflektierten Aussagen über Flüchtlinge und Einwanderung hier kundtun.

In Deutschland gibt es die Meinungsfreiheit und jeder kann seine Meinungen kund tun. Vereine dürfen also auch gerne Ihre Meinung zur Forderung eines Gesetzes kund tun.

Ich persönlich würde von so einem Gesetz nicht viel halten, jedoch sprechen die Verbände schon wichtig sind.

Thema Integration. Es wurde schon öfters festgestellt, dass Deutschland im Bereich Integration (Stichwort Gastarbeiter) nicht genug getan hat. Meiner Meinung nach wäre es sehr wichtig, Menschen aus anderen Ländern hier in Deutschland gut zu integrieren.

Thema Einwanderung. Ich glaube, da muss in Deutschland noch was getan werden, damit klar ist, was Einwanderung bedeutet und wie das ganze umgesetzt wird. Denn Einwanderung hat erstmal direkt nichts mit Flüchtlingen zu tun (außer ihr Status wechselt irgendwann von Flüchtling zum Einwanderer). Gerade im Hinblick auf die demographische Entwicklung ist Einwanderung wichtig.

 

Kommentar von Nunuhueper ,

Gastarbeiter sind Gastarbeiter mit Zeitarbeitsverträgen. Der Familiennachzug war nie das Thema beim Arbeitsvertrag. Das wird wieder falsch dargestellt.

Antwort
von CisHetWhiteMan, 41

Du siehst das richtig. Die Einwanderer haben eine Bringschuld.

Kommentar von Dahika ,

Das ist richtig. Aber die Eingeborenen müssen den Einwanderern auch entgegenkommen. Integration geht nur von beiden Seiten. Man kann Integration nicht nur fordern , sondern man muss sie auch zulassen.

Kommentar von Nunuhueper ,

Die Eingeborenen müssen gar nicht entgegen kommen.

Wer fordert, das sollte immer der Staat sein.

Kommentar von CisHetWhiteMan ,

Die indigene Bevölkerung macht das doch schon lange.

Antwort
von LustgurkeV2, 63

Hier regieren die falschen Leute.

Kommentar von tommy40629 ,

Hier regieren Rechtsanwälte und ich wette, die haben ihr Jurastudium nicht alle mit einer 1,0 abgeschlossen.

Ich weiß bisher nur, dass Herr Schäuble im Finanzamt gearbeitet hat, genau wie sein Vater, und sich mit der Materie auskennt.

Aber z. B. war die Verteidigungsministerin nie beim Bund, hat keine Ahnung von Taktik o. ä.

Jeder Soldat, der die Grundausbildung bestanden hat, hat mehr Ahnung.

Und unser Hr. Wirtschaftsminister und Energieminister ist Lehrer.

Über unsere Chefin will ich gar nicht reden.

Aber wir müssen bei einer Bewerbung 1000 Jahre Berufserfahrung und Zeugnisse mit 1,0-ler vorlegen, sonst landen wir beim Jobcenter.

Kommentar von AalFred2 ,

Offensichtlich hast du keinerlei Ahnung, was einen guten, qualifizierten Chef ausmacht.

Kommentar von Nunuhueper ,

Gerade diese Qualifikation fehlt unseren "Chefs".

Kommentar von AalFred2 ,

Aha, woher weisst du das?

Kommentar von Nunuhueper ,

Erfahrung macht wissend.

Kommentar von AalFred2 ,

Dann geht die dir offensichtlich ab.

Kommentar von Daria700 ,

Und genau die werden 2017 wieder gewählt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community