Frage von XFaroXxxx, 34

Wird es in der Zukunft eine möglichkeit gebeb Atomwaffen abzuwehren oder sich von Radioaktiven strahlen schützen?

Antwort
von indiachinacook, 6

Nuklearrakten abzuwehren ist im Prinzip möglich. Gegenraketen, Laserstrahlen, Computerviren — auch wenn gegen­wärtig nichts davon funk­tioniert, so kann sich das in der Zukunft ohne weiteres ändern, die die Konzepte haben ja durch­aus Hand&Fuß, auch wenn sie technisch schwierig sind.

Schutz vor Strahlung ist eine ganz andere Kategorie, denn da stößt man bald auf Limits.

Wenn irgendwo eine Bombe hochgeht, dann kannst Du Dich mit genug Beton (oder Blei, oder sonstwas) vor der Strahlung schützen. Du könntest z.B. im Wasser abtauchen, ein paar 100 m tief merkst Du nichts vom Feuerball.

Aber bei so einer Explosion entstehen ja auch viele radioaktive Isotope, die sich überall ver­teilen und die noch Jahre bis Jahr­tausende nach­strahlen. Wenn Du irgend­wann aus Deinem Bunker raus­kommst (oder aus dem Wasser auf­tauchst), dann stehst Du mitten in der post­nuklea­ren Apo­kalypse: Jeder Atem­zug bringt Dir radioaktiven Staub in die Lunge, jeder Organismus, der das Feuer über­lebt hat, baut über die Nahrungs­kette davon in seinen Körper ein, und irgend­etwas mußt Du ja auch essen.

Radioisotope kann man nicht mit einem Puzmittel entfernen. Jeder Überlebende wird, wenn er nicht einem (ziemlich illusorischen) geschlossenen System wohnt, im Lauf der Jahre immer mehr Radioisotope aufnehmen. Wenn die Kon­zentra­tionen sehr hoch sind, stirbt man daran; bei geringerer Vertrahlung setzt es einfach die Lebens­erwar­tung herab, weil die Neigung zur Krebs­bildung stark zunimmt.

Langfristig würde vielleicht die Evolution dagegen helfen, aber das würde -zig Genera­­tionen brauchen. Für die Über­leben­den gilt, daß sie ihr Über­leben wahr­schein­lich bald für eine nicht so gute Idee halten werden.

Antwort
von Chippo78, 8

Es gibt schon eine ganze Zahl an praktikablen Gegenmaßnahmen zu Abwehr von nuklearen Flugkörpern.

https://de.wikipedia.org/wiki/Strategic\_Defense\_Initiative

Und was der Schutz vor Strahlung angeht. Dicke Schicht aus Blei? Aber verstehe schon wie du das meinst. Es gibt zwar einige Therapien die Strahlenkrankheit behandeln können, insofern das man deine Überlebenschancen erhöhen kann. Aber zur Zeit gibt es keine Möglichkeit um zum Beispiel deine Zellen superzuverbleien;)

Kommentar von ThomasAral ,

SDI finde ich nicht so durchdacht ... das würde im Kriegsfall (also tausende von Atomraketen von russland innerhalb 1 stunde z.B.) nicht funktionieren.

Radioaktivität allgemein das von der Oberfläche der Erde ausgeht kann man ähnlich wie die Kakerlaken heute schon "besiegen". Evolution bzw. Genveränderung.

Kommentar von Chippo78 ,

Der Fragesteller hast nicht nach der Effizienz gefragt und was noch nicht ist, kann noch werden:) Auch wenn wohl mehr die Erkenntnis bezüglich SDI zur Geltung kommen wird, das Milliarden von Leichensäcken billiger ist als ein SDI-Satellit. ;)

Was die Radioaktivität angeht. Die Sachen mit dem Kakerlaken ist eine urban legend. Die haben schließlich auch nur Zellen dessen DNA in Stücke geschossen werden kann. Zumal keine Genveränderung kann mal eben eine Zelle 100 Sv verkraften lassen. Ganz abgesehen von der Hitze und der Druckwelle die mit Kernwaffen einhergeht.
Die Evolution wird da auch nicht viel helfen können, da a) Einsatz von Nuklearwaffen nicht von der Natur berücksichtigt wurde als sie denn Mensch entworfen hat und b) ich nicht glaube, das in der Millisekunde wo du atomisiert wirst mal eben die Natur einen Schutzmechanismus entwickeln kann. Dir wachsen ja auch keine Flügel wenn du in einen Abgrund stürzt...
Und das was dann noch steht wird sich eh selbst töten, weil ihre dämlichen Smartphones infolge von EMP denn Geist aufgeben;)

Antwort
von ThomasAral, 5

klar:

Atomwaffen: kurzstrecken wird wohl nicht so leicht möglich sein --- aber langstrecken können ja erkannt und automatisch mit Gegenraketen, die jedoch eher sowas wie einen Elektromagnetischen Impuls senden damit der Auslöser der Atomwaffe nicht mehr geht über dem Zielgebiet.

Radioaktive Strahlen: Davor schützt ja die Atmosphäre schon heute. Radioaktive Strahlen von Materialien unter der Atmosphärenhülle werden ja durch Blei jetzt schon abgehalten. Das Problem ist halt dass sie durch Zellwände gehen und zufälligerweise genau auf den Zellkern treffen dann die Zelle so zerstören, dass ein ungestopptes Verfielfältigungprogramm anläuft (TUMOR).

Man muss bei den radioaktiven Strahlen aber nicht alles abhalten. Einiges kann unser Körper wohl wegen Evolution schon jetzt verkraften. Kakerlaken z.B. die ja wesentlich mehr generationen in der Evolution Zeit hatten als der Mensch sind sogar fast völlig Imun gegen Radioaktivität.  Ich denke dass die Abwehr deshalb auf biologische Weise möglich ist.  Evtl. durch Genetik ohne solange warten zu müssen wie Kakerlaken-Generationen beim Menschen.

Kommentar von questionAntwort ,

Cool diese Kakerlaken
Hm also so wie ich das jetzt verstanden hab treffen die protonen/neutronen/elektronen auf den Zellkern wodurch die Zelle dann beginnt, sich unkontrolliert zu vermehren (Tumor). Bei kakerlaken ist die Zelle optimalerweise einfach kaputt, aber vermehrt sich nicht. Dann hast du wahrscheinlich recht damit, dass die evolution beim menschen hoffentlich auch so voranschreiten wird. Interessant zu wissen wäre es dann noch, wie sich das ganze bei gammastrahlung verhält, die ja gar nicht aus teilchen besteht, sondern nur aus energie.

Antwort
von questionAntwort, 6

Würd ich jetzt mal als ziemlich unwahrscheinlich einschätzen
Gamma strahlung geht durch meterdickes blei durch, alphastrahlung kann man schon mit ein paar blättern papier abschirmen und betastrahlung mit einer bleiwand. Also man kann die radioktive strahlung zum teil abschirmen, ob man da neue möglichkeiten entdeckt, dass man vielleicht sogar alles abschirmen kann ist ziemlich unwahrscheinlich

Kommentar von ThomasAral ,

siehe meinen kommentar ---- Evolution bzw. Genetik.   Nicht abschirmen sondern Zellprogramme evolutionieren.  Denn die Strahlen saußen durch den Zellkern von vielleicht 1 von Millionen Zellen. Diese eine getroffene Zelle könnte der Körper locker verkraften wenn die futsch ist. Allerdings sind Zellen ja eigentlich evolutionär weiterentwickelte Einzelle. Diese hatten als Hauptaufgabe sich einfach zu verdoppeln und wieder und wieder.  Damit das bei den Menschenzellen nicht passiert gibt es ein Kontrollprogramm. Im Moment ist das Programm aber zu leicht deaktivierbar. Eben durch Radioaktivität.  Bei den Kakerlaken hat die Evolution es bereits geschaft, dass es nicht so leicht zu überlisten ist .....  wird wohl beim Menshen auch noch kommen.  Evtl. durch Genmanipulation wenn man nicht so lange warten will.

Antwort
von CedricRenken, 11

Die Zukunft kann alles bringen!

Ich bin der Meinung, dass es auf jeden Fall eine Möglichkeit geben wird sich vor so etwas zu schützen

Man sollte Bedenken vor 10 Jahren hätte man niemals geglaubt, dass es eine Plattform wie Netflix gibt, die Serien in 4K ausstrahlen kann :) 

Antwort
von scherzkeks100, 11

Das ist ja das spannende bei der Zukunft... Man kann sie nicht vorhersagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten