Frage von Paul2200, 79

Wird es (hoffentlich) zu einem neuen Brexit Referendum kommen?

Antwort
von Reanne, 47

Warum sollte noch einmal abgestimmt werden? Solange kein offizieller Antrag auf Ausstieg bei der EU in Brüssel eingeht, ist GB nach wie vor Mitglied der EU. Das ganze war doch nur eine Volksabstimmung.

Antwort
von FouLou, 28

Soweit ich weiss kann das gut möglich sein. Der wirtschaftliche schaden der schon angerichtet wurde kann dabei warscheinlich nicht mehr so wirklich gut gemacht werden.

Wird sich wohl in den nächsten tagen zeigen. Und Warscheinlich wird ein weiteres referendum anders ausfallen. Zumal die Regierung selbst ja anscheinend keinen wirklichen plan hat was sie denn in dem fall machen der eingetreten ist.

Meiner Meinung nach hat sich großbritannien da ne ziemliche politische pleite geleistet.

Kommentar von Paul2200 ,

Sehe ich auch so!

Kommentar von Kurpfalz67 ,

Welcher wirtschaftliche Schaden? Es ist noch absolut nichts passiert.

Die EU und GB werden auch weiterhin Handel treiben, da sie beide ein essentielles Interesse daran haben. Oder wird etwa mit den Nicht-EU-Staaten Norwegen und Schweiz kein Handel betrieben.

Diesen beiden Ländern geht es übrigens wirtschaftlich deutlich besser, als der gesamten EU!!!!

Tolle Demokraten seit ihr........wählen, so lange bis es passt! Was für eine Schande!!!

Ich dachte immer, die Rechten sind die Gefahr für die Demokratie......aber man lernt offensichtlich nicht aus.

Kommentar von FouLou ,

Euro und pfund kurs der sofort gefallen ist? Vieleicht nicht viel aber auswirkungen hat das widerlich gehabt.

wäre das ergebniss 70 30 für den ausstieg würde ich deine meinung teilen. Aber eine so knappe entscheidung von Nicht mal 3 prozentpunkten über 50 kann man nicht wirklich als wolle des volkes interprätieren. Daher wäre eine neuwahl in demfall etwas sinvolles.

ums mal zu veranschaulichen. Vonn 100 leuteb haben 53 dafür gestimmt und 47 dagegen. Eine wirkliche eindeutige entscheidung ist das nicht. Grosbrittannnien ist quasi ein geteiltes lad.

Antwort
von Kurpfalz67, 16

Wäre das Referendum für den Verbleib von GB in der EU ausgegangen, gäbe es diese Diskussion nicht!

Stellt euch mal vor, die EU-Gegner würden nach verlorener Abstimmung ein weiteres Referendum einfordern, weil sie glaubten, dass die Abstimmung in irgendeiner Weise nicht korrekt gewesen wäre.

Oh, dann wäre der Aufschrei groß und man würde die EU-Gegner in die Ecke von paranoiden Nationalisten stellen.

Aber jetzt, wo das Referendum nun mal anders ausgegangen ist, haben die EU-Befürworter keine Hemmungen genau so etwas zu behaupten und en Ruf nach einer weiteren Abstimmung wird laut.

Das zeigt doch ganz klar, wie "demokratisch" solche Leute sind. Sie sind so lange demokratisch, wie die Abstimmungen zu deren Weltbild passen.

Eine Schande ist das! 

Sie sind keinen Deut demokratischer als Putin´s Russland. Dort kannst du auch abstimmen, aber eben in einer "Demokratur", nicht in einer Demokratie!!!!

Offensichtlich geht die Gefahr unserer europäischen Demokratie nicht nur von rechten Populisten aus!!

Antwort
von offeltoffel, 56

Klar, einfach so lange abstimmen, bis das rauskommt, was uns in den Kram passt. So funktioniert Demokratie nicht. Das ist doch absurd!

Kommentar von Ranzino ,

Die Idee mit dem 2. Referendum stammt von den Briten selbst.

Sie sind offensichtlich nicht glücklich mit ihren eigenen Stimmen, denn inzwischen ist klar, dass sie zu doof waren, die Parteiprogramme zu lesen. Sie googelten erst nach dem Sinn der EU, nachdem sie ihre Stimme abgegeben haben oder waren Protestwählwer,w elche dachte, es kommt eh ein "wir bleiben drin" raus, also können sie ruhig mal eine Proteststimme abgeben.
Dummerweise gabs genug solcher Protestwähler und lauterDumpfbacken, welche nun echt überrascht sind, dass sie gewonen haben. Wenn auch nur einen kläglichen Untergang ihres Landes. 

Das Referendum vom Donnerstag ist übrigens auch nicht bindend.

Kommentar von Kurpfalz67 ,

Ist doch völlig egal, wer die Idee hatte! Es ist ein Witz! Nachdem wir Merkel durch die Bundestagswahl wieder die Möglichkeit zur Regierungsbildung gaben, haben auch einige gemerkt, dass das wohl ziemlich doof war (wie du dich ausdrückst).

Also, dann wählen wir doch auch hier erneut!

Es gibt eben nun mal immer mehr Menschen, die es satt haben, von Leuten deines Schlages bevormundet zu werden. Nicht anderes als völlige Überheblichkeit drückt dein Statement aus!

Antwort
von LustgurkeV2, 42

Warum sollte man das wollen? Die Arroganten habens so gewollt. Und die EU ist mit sicherheit nicht in Gefahr.

Antwort
von soissesPDF, 15

Nein, warum sollte es ein weiteres Referendum brauchen?
Man kann nicht solange wählen lassen bis das Wünschbare herauskommt.
Was hat sich denn seit Freitag geändert, außer genau nichts?

Demokratie ist, dass eine Mehrheit entscheidet, eine Mehrheit hat entschieden.
Damit ist nun zu leben.

Wir sind hier nicht bei "wünsch Dir was", sondern soisses.

Kommentar von Kurpfalz67 ,

Unsere Demokraten zeigen nun ihr wahres, undemokratisches Gesicht!

Wenn man sich an die eigenen Regeln nicht mehr halten will, disqualifiziert man sich selbst.

Wenn das Ergebnis in´s Konzept passt, dann wird das Volk als der wahre Souverän in den Himmel gehoben.

Passt es nicht, sind die Menschen alle zu dumm und ungebildet.

Diese Arroganz ist zum k.... und wird ihnen hoffentlich bald auf die Füße fallen.

Kommentar von soissesPDF ,

Wenn die "Eliten" keine Demokraten sind, dann geschehen Dinge wie sie geschehen sind.

Antwort
von nextreme, 43

Warum hoffentlich? Was denkst Du wird sich für dich ändern wenn GB nicht mehr Teil der EU ist?

Kommentar von Paul2200 ,

Ja ok stimmt auch wieder :)
Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten