Wird es gekürzt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für eine konkrete Hilfestellung müsstest Du Deine Mamma mal fragen, ob Du kurz mal Einsicht in deren aktuellen "Leistungs- / & Bewilligungsbescheid" bekommen kannst. 

Wir wollen keine konkreten Namen und Zahlen, sondern nur die genaue Angabe zur LeistungsART.

 - ALG I kommt von der "Agentur für Arbeit" und ist eine zeitlich begrenzte  Versicherungsleistung für Menschen, wo nach mindestens 12 Monaten Sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung nun erwerbslos wurden.

 - Alg II ( ugs. Hartz IV ) kommt hingegen vom "Jobcenter" und wird für Menschen bewilligt, wo weder Anspruch auf ALG I , Krankengeld, Rente (n) o.ä. haben, bzw. bei denen diese Lohnersatz - / Grundsicherungsleistungen nicht zum Bestreiten des Lebensunterhaltes incl. Kosten der Unterkunft ausreichen. Dann gibt es eine sogenannte "Aufstockung" für diese Leistungen.

Lediglich im vollen oder ergänzenden Bezug von ALG II wirst Du in der Ausbildung von Deiner Ausbildungsvergütung anteilig zu den Kosten der Warmmiete im Anteil ( Mietkosten ÷ Bewohner der Wohnung ) herangezogen.

Wenn Deine Mutter also bis dato auch für Dich einen Anteil für Mietkosten und Lebensunterhalt bekam, so fällt im ALG II dieses nun weg und Du müsstest Dich ( finanziell ) selbst verköstigen sowie Deinen Anteil an der Wohnungsmiete ( warm ) ebenfalls aus Deiner Ausbildungsvergütung beisteuern.

Beim Kindergeld bin ich mir jetzt nicht absolut sicher, aber m.W. dürfte dieses Geld Deiner Mamma dann bei ( Deiner ) Mitbewohnung ihrer Wohnung nach wie vor auf Ihre Leistung ( zumindest weitgehend ) mindernd angerechnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie vor der Schwangerschaft gearbeitet hat und da ihr Einkommen auf eure Leistungen angerechnet wurde,dann bekommt ihr ALG - 2 vom Jobcenter,dass zumindest dann als Aufstockung !

Fängst du jetzt eine betriebliche Ausbildung an und bekommst du da eine Vergütung gezahlt,dann wird dein Einkommen nach Abzug von Freibeträgen auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll - auf deinen Bedarf angerechnet,also von den Leistungen die deine Mutter für dich bekommt abgezogen.

Du musst dann deiner Mutter aus deiner Vergütung die Kürzung selber zahlen,wenn du weiterhin wie gewohnt wohnen und verpflegt werden möchtest.

Es kommt also auf folgendes an :

- Wie viele Personen wohnen in der Wohnung ?

- Was haben diese für Brutto und Nettoeinkommen ?

- Bekommt deine Mutter vom Arbeitgeber auch noch Lohn,wenn ja wie viel ?

- Was verdienst du dann Brutto und Netto,dass Brutto findest du auf deinem Ausbildungsvertrag,dass würde auch erst mal reichen um berechnen zu können.

- Wie hoch ist die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete )?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Love1404
17.02.2016, 17:09

1. es Leben hier meine Mutter , kleine Schwester ( 2 Jahre ) & ich.. der freund ist nur am Wochenende da aber ist nixht bei uns angemeldet 2. Nein meine Mutter bekommt kein Lohn vom Arbeitsgeber mehr die ist nur noch vom jobcenter unterstützt 3. im ersten Jahr verdiene ich 630€ 5. Die Miete ist 780€ dankeschön schon für diese antwort, könntes du mir jz noch sagen was so bei mir abgezogen wird und wie viel ich am ende habe?

0

Kommt darauf an, ob deine Mutter ALG1 oder 2 bekommt!  Bei ALG2 wird ihr dein Anteil gekürzt, da du ja nun für dich selbst sorgen kannst - was ja auch nachvollziehbar ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Love1404
17.02.2016, 01:54

Was ist ALG1 oder 2? weiss nix genaues nur das sie halt das Wohngeld bezahlt bekommt und halt Kinder geld.. bin 16

0

Nein. Ihr wird es nur gekürzt, wenn sie Maßnahmen/Stellenangebote der Arbeitsagentur ablehnt ( und das gilt nur bei Arbeitslosengeld 2, bei Arbeitslosengeld 1 gelten andere Regeln bezüglich Zumutbarkeit in Sachen Gehalt ). Mach aber auf jeden Fall das Geld auf dein eigenes Konto, sonst könnte es doch Probleme geben mit der Arbeitsagentur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Love1404
17.02.2016, 01:57

Ich weiss nur das sie Wohngeld bezahlt bekommt und so Kindergeld weil ich 16 bin, und sie kann zurzeit nicht arbeiten weil sie schwanger ist.. dann weiss ich noxh als sie vor der Schwangerschaft gearbeitet hat das Geld was sie so vom Amt bekommen hat gekürzt wurde

0

Kommt auf dein Alter und dein Gehalt an, könnte ist aber ziemlich wahrscheinlich. Denn wenn deine Mutter wegen die Zuschüsse bekommen hat, benötigt sie diese ja nun nicht mehr - da du ja nun für dich selber sorgen kannst. Gerecht oder Ungerecht ist hier nicht die Frage sondern es ist einfach das Prinzip nachdem ein Sozialstaat handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Love1404
17.02.2016, 01:54

Sie bekommt für mich Kindergeld weil ich 16 bin zählt des?

0