Frage von lizjosi, 261

Wird es einen 3.Weltkrieg geben,wenn Trump Präsident wird?

Da Trump im Moment vorne ist hab ich Angst vor einem weiteren Weltkrieg.Ist diese Sorge berechtigt?Nebenbei verstehe ich nicht wie man so einen Rassist wählen kann.....Wie denkt ihr darüber?Würde mich interessieren

Antwort
von Kitharea, 126

Ich sehe das als Chance dass die Amis an Respekt und Ruf verlieren - dass TTIP in Grund und Boden gestampft wird, dass die Europäer mit ihrem Mist auf europäischem Boden bleiben und die Amis nicht mehr so viel mitbestimmen lassen. Ich sehe es als Chance dass alle Neureichen mal eine auf die Mütze kriegen und es sich zukünftig gut überlegen, bevor sie ganze Staaten an ausgestreckter Hand verhungern lassen. Trump ist nur ein Zeichen dafür, wie es dem "Volk" dort geht. Sie wählen nicht mit Kopf sie wählen mit ihrem Bauch der ihnen sagt dass es immer schlimmer wurde wenn man die aktuellen Machtköpfe da lässt, wo sie sind. Ich mag Trump absolut nicht - aber man muss das Ganze positiv sehen. Wenn wir Glück haben wird Amerika zur Lachnummer des Jahrhunderts oder zum Europafeind - was aber niemand zulassen wird. Dazu sind die wirtschaftlichen Verstrickungen zu eng. Im Moment ist mir Russland auch wesentlich sympathischer. Zumindest fühlt es sich nicht ständig an wie gelogener Quirl wenn man dort den Mund aufmacht. Und auch wenn es so ist - die Amerikaner führen ihren Krieg schon lange auf unserem Grund und Boden durch - lachen sich ins Fäustchen und verdienen sich dumm und dämlich - zumindest wirtschaftlich. Der beste Krieg ist halt immer der, der nicht im eigenen Land stattfindet. Den Amerikanern scheint es aber trotz Allem nicht besser zu gehen als uns - deswegen wählen sie ähnlich unvorhersehbar wie wir. Man wird sehen was dabei rauskommt. Ein Weltkrieg denke ich eher nicht - dazu steht zu viel Geld auf dem Spiel. Eher vermute ich dass sich diese "Kriegsschiene" weiterhin auf Terroristenbasis bemerkbar macht. Allerdings könnten diese gar nichts machen ohne Waffen - und die kommen von der Rüstungsindustrie in Europa und Amerika. Maximal wird es irgendwann ein Bürgerkrieg wenn die "großen" nicht aufhören die Leute ausbluten zu lassen.

Antwort
von JBEZorg, 142

Lach! Kannst die Konservendosen ruhig aufmachen. Die hättest du bei Frau Clinton gebraucht.

Kommentar von Robert7194 ,

haha

Antwort
von Nicodemus0815, 110

Ein Krieg mit Waffen um sich Territorium einzuverleiben ist von Gestern, wo man sich ja einfach in anderen Ländern einkaufen kann.

Ein Krieg mit Waffen um Glauben und Ideelogien ist auch von Gestern, wo man doch einfach Medienunternehmen kaufen kann und so seinen Glauben und seine Ideelogien verbreiten kann.

Die Oligarchen dieser Welt, und dazu gehört auch Trump, wissen, daß sie nur die Emotionen der Menschen steuern müssen und dazu bedarf es nur einer großen Show und irgendwelche inhaltsleeren Symbole, die damit verbunden sind.

Antwort
von surbahar53, 154

Trump ist ein Geschäftsmann und der führt keinen Krieg mit Waffen, er zieht die anderen höchstens geschäftlich über den Tisch. Mit Clinton wäre die Gefahr eines Weltkriegs viel grösser.

Ist nur meine persönliche Meinung.

Antwort
von Mycroft24, 157

1. Sehr unwahrscheinlich...

2. Weil viele lieber einen Rassisten wählen als eine kriminelle...

LG Jason

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten