Frage von hvladi, 48

Wird erst dann Geld durch Kredit geschöpft, wenn eine Privatbank kein sonstiges Geld (Eigenkapital, Sparanlagen) besitzt?

Neues Geld entsteht, wenn jemand einen Kredit aufnimmt. Doch nicht bei jedem Kredit entsteht neues Geld. Wenn nämlich eine Bank Eigenkapital/Spareinlagen hat, kann sie diese verleihen.

So weit wurde es mir auf anderen Fragen hier auf GuteFrage erklärt.

Nun die obige Frage.

Antwort
von wfwbinder, 7

Entscheidend für die Menge/Höhe der zu vergebenden Kredite ist nie die Höhe der Kundeneinlagen, sondern das wichtigste und die entscheidende Größe ist das Eigenkapital.

Antwort
von FrageSchlumpf, 1

Also Geld entsteht immer und nur aus Kredit oder zumindest einem anderen Zuwachs der Aktiva beim Kreditinstitut ( z.B. Ankauf von Wertpapieren, Immobilien o.Ä. ), aber nie in dem Sinne, wie er fälschlicher Weise manchmal angenommen wird, dass irgendwer danach Geld hat in dem Sinne, dass er mehr Vermögen hätte.

Kundeneinlagen ändern daran auch nichts, weil diesen Kundeneinlagen ( oder auch Eigenkaptial ) schon Kredit gegenübersteht, sonst könnte es diese Passivposten garnicht geben.

Antwort
von GuenterLeipzig, 11

Geld entsteht nicht einfach so, das ist doch Unsinn.

Befasse Dich mal mit der Definition der Geldmengen M1, M2 und M3 für den Euro-Raum.

Du wirst schnell erkennen, dass die Banken ziemlich hinten in der Kette sind.

Günter

Antwort
von atoemlein, 5

Banken schöpfen bei der Kreditvergabe Geld aus dem Nichts. So ist das leider. "Werte" ohne realen Hintergrund, ohne Absicherung.

Prof. Franz Hörmann von der Wirtschaftsuniversität in Wien nennt es "ein systemisches Betrugsmodell".

Lies ev. noch das:

http://derstandard.at/1285200656759/derStandardat-Interview-Banken-erfinden-Geld...

Antwort
von soissesPDF, 7

Ach woher denn.
Eine Bank setzt kein Eigenkapital für einen Kredit ein, damit sichert sie nur die Kredite gegen Ausfall ab.
In Deutschland werden 96,5% aller Kredite getilgt, das Abschreibungsrisiko ist entsprechend gering.

Mit jedem Kredit wird neues Geld geschaffen, über die Zinsen.
Allein dadurch erhöht sich die Bilanzsumme einer Bank, diese ermöglicht es ihr neue Kredite bei der EZB aufzunehmen und diese erneut zu verleihen.

Antwort
von archibaldesel, 20

Wenn eine Bank kein EK und kein FK besitzt, kann sie auch keine Kredite vergeben.wovon denn auch?. Giralgeld wird geschöpft, sobald eine Kreditvergabe aus Fremdkapital, also Kundeneinlagen erfolgt.

Antwort
von Mignon4, 28

Ich verstehe die Frage gar nicht. Kannst du sie bitte in verständliche Sätze umformlieren?

Kommentar von hvladi ,

Neues Geld entsteht, wenn jemand einen Kredit aufnimmt. Doch nicht bei jedem Kredit entsteht neues Geld. Wenn nämlich eine Bank Eigenkapital/Spareinlagen hat, kann sie diese verleihen.

So weit wurde es mir auf anderen Fragen hier auf GuteFrage erklärt.

Nun die obige Frage.

Antwort
von anti45, 19

ich verstehe nur Bahnhof !


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community