wird erbe bei hartz4 empfängern komplett als einkommen angerechnet?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erst mal musst du es dem Jobcenter mitteilen und den Zufluss ( Zuflussprinzip) mit Kontoauszug nachweisen !

Dann wird es im Monat des Zuflusses auf deine Leistungen angerechnet,ist eine Anrechnung im Monat des Zuflusses nicht mehr möglich,weil die Leistungen für diesen Monat schon erbracht wurden,dann erfolgt die Anrechnung im Folgemonat nach dem Zufluss.

Du kannst dann auf Nachweis evtl.entstandene Aufwendungen die mit dem Erbe in Zusammenhang stehen geltend machen.

Wenn du auf Einkommen noch keine Freibeträge geltend machen kannst,dann kannst du min. 30 € Versicherungspauschale in Abzug bringen,dazu kämen dann unter Umständen auch noch Beiträge für gesetzlich vorgeschriebene Versicherungen / Steuern,wie bei einem KFZ - die Haftpflicht und die Steuern.

Beträgt das Erbe mehr als die monatliche Leistung,dann ist dieses zwingend auf 6 Monate Bezugszeitraum zu verteilen.

Es würden dann also von den 3000 € erst mal die evtl.abzusetzenden Beträge und die 30 € Versicherungspauschale pro Monat abgezogen und der Rest dann auf 6 Monate Bezugszeitraum verteilt.

Angenommen du hättest keine Nachweisbaren Aufwendungen,dann blieben ggf.nur diese 30 €,also mal 6 Monate könntest du dann schon mal 180 € abziehen,der Rest von 2820 € würde dann durch 6 Monate geteilt.

Würde die Anrechnung dann zum Leistungsausschluss führen,dann müsste das Jobcenter auch die Beiträge für die Kranken und Pflegeversicherung mit einbeziehen,denn diese müsstest du nach dem Leistungsausschluss ja selber zahlen.

Dann würde dir vom Jobcenter für die nächsten 6 Monate ein geringer Betrag gezahlt,damit weiterhin Leistungsanspruch besteht und deine Beiträge weiter gezahlt werden.

Hättest du trotz Berücksichtigung der Beiträge immer noch keinen Leistungsanspruch würdest du für die nächsten 6 Monate keine Leistungen bekommen,danach würde dann aus dem einmaligen Einkommen Vermögen und das würde dann bis auf das so genannte Schonvermögen nicht mehr auf deine Leistungen angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist Dein Einkommen und es wird angerechnet. Du musst davon leben, bis es alle ist, aber Du darfst es nicht verschwenden. Sie werden es umrechnen, wie lange Du davon leben musst. Das ist auch richtig. Wenn Du Geld hast, muss die Allgemeinheit Dich nicht unterhalten. Es sind schließlich Steuergelder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es wird im monat des zuflusses zu 100% angerechnet und du musst es angeben. somit werden deine leistungen zurückgefordert. freibeträge gibt es keine, da es sich nicht um erwerbseinkommen handelt.

man wird dir ausrechnen, wie lange du von dem geld leben musst bis du wieder leistungen beziehen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung