Frage von Floralina, 52

Wird er sich wohl erneut melden?

Hallo alle zusammen!

Ich habe etwas sehr Überraschendes erlebt und wäre euch sehr dankbar, wenn Ihr mir über Eure Einschätzungen erzählen könntet:

Als ich mich mit einer Gruppe von KommilitonnenInnen an der Uni aufhielt, gesellte sich mein ehemaliger Tutor, mit dem ich innerhalb von 4 Jahren etwa 10 Smalltalks geführt hatte, zu uns. Es fiel auf, dass er zunächst gezielt mit einer gemeinsamen Freundin sprach, erst einige Zeit später hat er mich begrüßt und mich wie üblich gefragt, wie es mir geht, wie das Studium läuft und wie es mit meinem geplanten Auslandssemester aussieht, lernte im Anschluss die restlichen in unserer Gruppe kennen und verabschiedete sich. (Das letzte Mal hatte ich ihn vor einem halben Jahr auf dem Campus getroffen).

2 Tage später (vorgestern) kam er wieder zu uns, wieder hatte ich das Gefühl, er muss etwas erledigen und gleich wieder gehen, möchte uns wieder kurz hallo sagen. Nein, dieses Mal hat er unsere gemeinsame Freundin nach meinem Namen gefragt und mich danach höflich darum gebeten, kurz etwas Persönliches zu besprechen. Sehr höflich und gelassen fragte er mich, ob ich lieert bin, ob ich interesse habe, jmd kennenzulernen...Ich war dermaßen überrascht und hätte niemals erwartet, dass er mich auf diese Art und Weise anspricht. Ich war überfordert von seinem mutigen Auftritt, was ich bisher so noch nie erlebt hatte. Das Problem das ich habe ist, dass ich mich erst letztes Jahr von meinem damaligen Verlobten getrennt habe und noch die "Verletzung" in mir spüre.

Also habe ich ihm gesagt, dass ich Zeit brauche..daraufhin sagte er, dass es ihm natürlich erst einmal um das Kennenlernen geht, weil wir beide uns tatsächlich sehr wenig kennen. Ich bin mir zwar sicher, dass er durchaus mehrere Eigenschaften besitzt, die mich anziehen, allerdings war ich gestern so stark überfordert, dass ich ihn auf der einen Seite nicht gehen lassen wollte, auf der anderen Seite ihm aber nicht das OK geben konnte, um ihm nicht event. umsonst "Hoffnung" zu geben.

Ich kann mir vorstellen, dass er meine Unsicherheit von meiner natürlichen Körpersprache gut ablesen konnte. Er sagte mir zum Schluss, dass er hofft, dass er hier für sein Masterstudium angenommen wird. Ansonsten werde er in seiner Herkunftsstadt das Studium beginnen. Da er womöglich nicht mehr die Gelegenheit haben wird, mich an meiner Uni zu treffen, habe er sich gedacht, jetzt die Gelegenheit zu nutzen.

Ich bin beeindruckt!!! Ganz klar! Ich habe ihm weder ja noch nein für das Kennenlernen gesagt. Am Ende hat er mich noch gefragt, weshalb ich (ps: in 2 Jahren) ins Ausland gehen möchte und erzählte mir; dass er selbst erst vor Kurzem vom Auslandssemester zurückkam und wünschte mir alles Gute für die kommende Zeit.

Das beschäftigt mich so sehr. Er war sehr erwachsen, nicht aufdringlich sondern sehr professionell und so gelassen, was mir das Gefühl von Vertrauen vermittelte. Ich fühle mich wie verzaubert, was ich normalerweise nicht für ihn empfand.

Antwort
von Ostsee1982, 18

Ich bin beeindruckt!!! Ganz klar!

Beeindruckt wovon? Weil er dir ein paar nette Worte ins Ohr haucht? Du kennst ihn nicht, du weißt nicht welche Motive er verfolgt.

Zunächst mal sind Tutoren ja normalerweise Studenten wie du selbst. Probleme sehe ich aber darin, dass er vielleicht in einen Gewissenskonflikt kommen kann, wenn er eine Leistung von dir bewerten muss, kann er dann noch objektiv sein? Werden sich nicht die anderen Seminarteilnehmer übervorteilt wähnen? Was wenn das ganze nach hinten los geht? Was wenn er dich runterwertet, indem er dich vor versammelter Mannschaft bloß stellt oder in dem er dich etwas vorführen lässt, was du noch gar nicht kannst? Kann es sein, dass er Probleme bekommt, weil man ihm ein Verhältnis mit dir nachsagt und man deshalb seine Objektivität anzweifelt?

Wie immer Du es drehst und wendest, die Sache bleibt gefährlich für dich und ihn. Ich würde davon mal ganz klar die Finger lassen.

Kommentar von Floralina ,

Danke für deinen warnenden Hinweis, er ist seit 2 Jahren nicht mehr mein Tutor und wird es auch nicht mehr werden. Dass er Tutor war, habe ich erwähnt, um zu verdeutlichen, dass wir nur auf  der Kommilitonen "Ebene" Smalltalks geführt haben und uns also nicht weiter kannten. 

Kommentar von Floralina ,

Es geht nicht um die paar nette Worte.. sondern die Art und Weise, die Spontanität, der Umgang, die Haltung, was mich in dem Moment beeindruckt hat. Klar, ergibt sich der "eigentliche" Charakter; wenn man es so nenen darf, erst mit der Zeit, wenn man sich kennenlernt. Das sehe ich ein. 

Antwort
von konstanze85, 23

Ich kann es nicht genau benennen, aber irgendwas gefällt mir an der Sache ganz und gar nicht. Diese Story klingt sehr merkwürdig, er sehr geschäftig und ich hatte beim Lesen kein gutes Gefühl.

Antwort
von xfelinexx, 26

und was ist jetzt die Frage?

Kommentar von xfelinexx ,

Wir können ja schlecht deine Gefühlslage einschätzten, ob du ja oder nein zum treffen sagen sollst. Das musst du schon entscheiden

Kommentar von Floralina ,

Meinst du, er wird sich noch mal bei mir melden? Ich habe weder Kontaktdaten, noch weiß ich, ob ich ihn wiedersehe

Kommentar von xfelinexx ,

Naja, da du dich ja nicht wirklich offen ihm gegenüber gezeigt hast, hat er das vlt eher abweisend/desinteressiert verstanden?

Aber ehe wir jetzt irgwas rumspekulieren, warts erstmal ab. Vlt seht ihr euch ja nochmal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten