Frage von Mumzi, 46

Wird er im Notfall seine Frau zurück nehmen?

Ich bin mit einem Mann zusammen, dessen Frau ausgezogen ist. Sie haben 3 Kinder. Wir kennen uns seit 25 Jahren und hatten als Studenten eine Affaire, die ich aber beendete, weil mir seine Freundin damals leid tat und ich ihn nicht leiden lassen wollte durch die Zerissenheit zwischen mir und Ihr nicht entscheiden zu können. Eben diese Frau ist nun gegangen. Nie ist unser Kontakt abgerissen, den er immer gesucht hat. Egal wie lange unsere Trennungen waren, es war immer wie nur "ein Tag" dazwischen, sehr vertraut, er sprach mit mir fast so, als wäre ich sein Frau. Mir scheint wir hatten nur aufgehört uns zu lieben, nur aufgehört darüber nachzudenken und es tief verschlossen. Nun da unsere beiden Partner uns zur gleichen Zeit den Laufpass gegeben haben, sind wir uns wieder nahe gekommen und haben festgestellt, dass wir uns noch immer lieben, nach 25 Jahren! Er sagte dazu: "Ich glaube nicht dass wir verliebt sind, wir lieben uns noch immer". Natürlich ist es sehr schwer. Zwei seiner Kinder sind mit der Frau gegangen, die diese jedoch vergammeln lässt. Einer bleib bei Ihm. Diesen hat sie fallen lassen, da er sich für den Vater entschied! Sie hatte/ hat einen Freund, der möglicherweise Trennungsgrund war. Aber sie hat auch Deperssionen.. Kommuinikation war mit Ihr nicht mehr möglich, nur noch Hass...von Ihrer Seite. Doch nun plötzlich scheint die Beziehung beendet...und plötzlich will sie sich stationär behandeln lassen. Sie sieht leidend aus...und meinen Freund nimmt das emotional mit. Ein ganzes Jahr mache ich diese Hochs und Tiefs schweigend und duldend mit. Unterstütze ihn emotional. Er jedoch hält mich geheim, aus Angst seine zwei anderen Jungs zu verlieren. Sein Ziel: Sie sollen wieder zu ihm ziehen. Sein Sohn der bei ihm lebt kennt mich und mag mich. Er weiß bescheid. Wir haben beide Furcht was passiert, wenn seine Exfrau erfährt, dass ich... ich bin....die von damals! Was wenn die in der Klinik ihn als Noch Ehemann einladen an der Gesundung seiner Frau teilzuhaben....und sie all ihr böses Verhalten auf die Krankheit zurückführt und ihm suggeriert, sie liebe ihn doch noch? Er hat sie sehr geliebt, dass weiß ich und gekämpft wie ein Löwe, dass die Ehe nicht kaputt geht. Sie wollte weder Eheberatung noch hat sie jemals eine Antwort auf seine Fragen gegeben. Nun jedoch lenkt sie ein, vor allem aber da sie nun finanziell am Abgrund steht. Arbeiten war sie nie... Ich bin das ganze Gegenteil von Ihr.Und unser Wolfühlen wenn wir zusammen sind, ist mehr als normale Liebe... Und ich weiß, dass mich mein Freund sehr sehr gerne hat und doch....was wird er tun, wenn sie zurück rudert? Er sagt zwar er will sie nicht mehr, aber da seine Kinder ihm über alles gehen und er sie vielleicht nur so zurück bekommen kann, bin ich mir nicht sicher was er letztendlich tun wird. Habe ich überhaupt eine Chance....? Ohne mich wären all seine Probleme mit der Scheidung, Haus, Kinder sofort verschwunden....falls er sich einreden lässt, es war alles ein großer Irrtum.

Antwort
von sumsemann, 3

Merke: Die Trennung der beiden hat mit dir überhaupt nichts zu tun. Du kannst und wirst daran nichts ändern. Ob sie ihn noch liebt, kann sie in der akuten Phase der Depression nicht wissen, aber es ist auf jeden Fall mal sicher, dass sie ihn braucht. Auf jeden Fall musst du dir im Klaren darüber sein, dass er nicht frei ist und es auch noch lange nicht sein wird. Er muss sich aus eigenem Antrieb und im vollem Bewusstsein über die Folgen gegen die Ehe entscheiden.

Dann kommt noch die Auseinandersetzung, und die wird bei der Vorgeschichte länger dauern als normalerweise. Du kannst da in Jahren rechnen. So lange wirst du dich sehr zurücknehmen müssen und dich nicht in die Auseinandersetzungen einmischen dürfen, weil du immer befangen bist. Die Verbindung zwischen euch scheint momentan sehr intensiv zu sein, aber das ist sie wahrscheinlich auch erstmal nur im Kontrast zu seiner Ehe. Du bist vielleicht nicht das genaue Gegenteil von ihr, vielleicht seid ihr euch ähnlicher als du denkst, aber sie ist einfach durch die Depressionen eingeschränkt, ausgebrannt, anstriebslos. 3 Kinder sind auch nicht mal eben so nebenbei großzuziehen.

Ich habe das selber erlebt, dass mein Partner wieder zur Mutter seiner Kinder zurückgekehrt ist. Das heißt aber nicht, dass das halten wird. Oftmals ist das nur noch eine Extrarunde, bis es dann wirklich gar nicht mehr geht.

Eine Chance hast du nur, wenn du geduldig wartest, bis er soweit ist, und so gut wie keine Ansprüche stellst. Denn er wird jetzt erstmal beschäftigt sein und das musst du aushalten können.

Und bitte, du könntest damit anfangen, nicht beurteilen zu wollen, wie sie mit ihren Kindern umgeht. Das steht dir nicht zu. Die Mutter hat das Recht, in ihrer Situation keine perfekte Mutter sein zu müssen. Alles, was die Kinder betrifft, sind die Angelegenheiten des Vaters, nicht deine.

Du kannst mal davon ausgehen, dass er dich jetzt braucht, aber das darf man ebenfalls nicht mit Liebe verwechseln. Es kann auch sein, dass er jetzt emotional bei dir auftankt und sich dann mit voller Energie wieder in die Genesung seiner Frau stürzt.

Oder es kann sein, dass du die Rolle der Übergangsfrau übernehmen wirst.

Oder es kann wirklich sein, dass es seit 25 Jahren Liebe ist, aber wenn es dann der Anfang vom Rest eures gemeinsamen Lebens werden soll, dann musst du erst recht Geduld haben, denn dann habt ihr alle Zeit der Welt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community