Frage von Konzulweyer, 36

Wird eine Autokamera, die ein Unfallgeschehen aufgezeichnet hat vor Gericht anerkannt.?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Parhalia, 11

Grundsätzlich sind solche Aufnahmen im deutschen Verkehrsraum / in der Öffentlichkeit nicht erlaubt wegen des individuellen Rechtes der gefilmten Personen am eigenen Bild. Dieses Recht bezieht sich aber vornehmlich auf eine mögliche Veröffentlichung der Aufnahmen.

In Zivil- / und Strafverfahren werden solche Aufnahmen daher in der Regel nicht als Beweise zugelassen. Unter bestimmten Umständen KANN die Staatsanwaltschaft oder der Richter von dieser Grundsatzregelung auch Ausnahmen machen, wenn sich das Verfahren nicht anders aufklären lässt und die Handlungsweise der ( unerlaubten ) Aufnahme in sich einen ( deutlich ) kleineren Verstoss / Eingriff zu Lasten der Gegenpartei darstellt, als das Handeln der Gegenpartei gegenüber der klagenden Partei. Hier sind also Verhältnismässigkeiten und Notwand wichtige Abwägungskriterien für eine mögliche Verwertbarkeit " in besonderer Ausnahme " dieses "Beweismittels". 

Antwort
von bavariam, 27

Ganz klar nein. Auch nicht in Russland...

Ist sogar bedenklich wegen dem Recht am eigenen Bild

Kommentar von SammyJoe82 ,

Doch, in Russland werden die Aufnahmen häufig vor Gericht benutzt: http://www.sueddeutsche.de/auto/verkehrsrecht-darum-installieren-viele-russen-im...

Kommentar von Konzulweyer ,

Auch nicht, wenn der Unfallverursacher und Sachverhalt durch die Aufnahmen ganz klar bewiesen ist.

Kommentar von SammyJoe82 ,

Es gibt ´keine eindeutige Rechtsauffassung. Schau hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Dashcam

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten