Wird eine Abtreibung bezahlt von der Krankenkasse (für Minderjährige)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Unabhängig vom Alter kannst du, wenn du über kein oder nur ein geringes eigenes Einkommen (unter derzeit 1.075 € netto) verfügst, einen Antrag auf Kostenübernahme stellen.

Die Kosten für einen Schwangerschaftsabbruch werden dann von dem Bundesland, in dem du lebst, übernommen, den Antrag musst du jedoch bei einer Krankenkasse stellen.

Wenn du einen Abbruch nach Fristenregelung erwägst (also auf eigenen Wunsch), ist eine Schwangerschaftskonfliktberatung z.B. bei der pro familia zwingend notwendig. Dort bekommst du auch die Kosten und Finanzierung eines Schwangerschaftsabbruchs erklärt.

Liegt eine medizinische oder kriminologische Indikation vor, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen generell die Kosten.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Setze dich mal mit Pro Familia ( Beratungsstelle für Frauen und Mädchen) oder mit Zentren für sexuelle Gesundheit und Familienplanung auseinander. Wenn du in einer Gr0ßstadt wohnst, kannst du die Adresse schnell herausfinden bzw. in ländlichen Gebieten, welche Stadt für das Dorf zuständig ist. Diese Beratungsstellen beraten auch kostenlos und anonym...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur, wenn ein gesundheitliches Risiko besteht, oder die Schwangerschaft Folge einer Vergewaltigung ist.

Ansonsten kann die KK unter gewissen Bedingungen trotzdem zahlen. Da lässt du dich aber besser von deinem Arzt beraten, und klärst die Sache mit der KK und deinen Eltern direkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CalicoSkies
30.08.2016, 08:49

Die Krankenkasse zahlt - wenn das Einkommen weniger als 1075€ netto beträgt - immer, egal unter welcher Regelung der Abbruch vorgenommen wurde (also auch bei Fristenregelung)

0

Keine Ahnung, ich hoffe jedoch nicht, wenn man das Geld für Verhütung nicht bezahlen will soll man wenigstens für die Abtreibung (die ich im Übrigen gar nicht gutheiße) selbst bezahlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lass dich zum beispiel bei deiner krankenkasse beraten.

und eigentlich weiss sowas auch dein gynäkologe - oder dein hausarzt.

es kommt auf die indikation an - zu einem beratungsgespräch musst du in jedem fall. die beratung ist pflicht - und die beraterin muss quasi "zustimmen".

alles gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit mir bekannt, wird die Abtreibung noch vorhergehender Beratung auch bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Da Du als Minderjährige kein Einkommen hast, wird die Krankenkasse auf Antrag die Kosten übernehmen. Hierfür musst Du Dich vor der Abtreibung an die Krankenkasse wenden.

Ist die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigt? Wenn ja, dann vereinbare einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia. Eine Abtreibung ist mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, jedoch musst du alle Kriterien erfüllen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?