Frage von Schueler99, 21

Wird ein Vertrag ungültig, wenn mir nicht alle Informationen ausgehändigt wurden?

Hallo, ich habe vor ca 2 Monaten einen Vertrag für einen von der Schule organisierte Studienfahrt unterschrieben. Das war sehr kurzfristig und ich wurde von einem Lehrer ziemlich dazu gedrängt schnell das Geld zu überweisen und die Anmeldung unterschrieben abzugeben. Auf der Anmeldung stand aber, dass man mit der Unterschrifft auf dem Vertrag die AGBs akzeptiert. Diese lagen mir allerdings nicht vor und aufgrund des Zeitmangels konnte ich sie auch nichtmehr vor der Frist beschaffen. Also schickte ich dem Lehrer zusammen mit der unterschriebenen Anmeldung einen weiteren Zettel auf dem ich ihn darum bat mir die AGBs noch zuzuschicken. Dies ist bis zum heutigen Tag nicht geschehen. Nun meine Frage: Ist der Vertrag gültig obwohl ich seinen Inhalt gar nicht kennen konnte? Außerdem wurde ich ziemlich zur Unterschrifft gedrängt. Vielen Dank für alle Antworten

Antwort
von LiFe0, 16

1. Er darf jeine allgemeinen geschäftsbedingungen haben, da er kein gewerbe besitzt.. 2. Laut BGB ist es so das agbs frei zugänglich sein müssen also z.b. link zu einer website oder plakat oder zettel.(kommentier für genaue gesetzesstellen) Dies gilt aber wie gesagt nur zwischen gewerbetreibenden und privatperson... zwischen privat und privat muss alles im vertrag stehen... agbs unwirksam... vertrag aber gültig

Kommentar von LiFe0 ,

auser du bist noch nicht volljährog dann können deine eltern den vertrag widerrufen

Kommentar von LiFe0 ,

nennte sich nachträgliche Genehmigung verweigern

Kommentar von Schueler99 ,

Da hab ich mich wohl nicht klar ausgedrückt. Die Studienfahrt wird über irgendeinen Schulexternen Veranstalter organisiert.

Und könntest du mir vielleicht auch noch die Gesetzesstellen geben? Ich hab schon auf mehreren Anwaltsseiten etc geguckt, aber nichts gefunden

Kommentar von LiFe0 ,

achso... dann kommst du da nur raus wenn du nicht volljährig bist... steht denn sowas schlimmes in den agbs... ich such schmell noch die stelle wo ich mein das du einsicht in die agbs haben muss

Kommentar von LiFe0 ,

ich bin mir aber nicht so sicher ob das hinhaut... ich würde eher wenn du noch nicht 18 bist mit deinen eltern reden, denn die können rechtlich für dich 14 tage lang ein veto einlegen und somit alle von dir geschlossenen verträge ( auvh kauf) rückgängigmachen... hier das mit den agbs : http://www.ferdi.one?gf

Antwort
von Sonnenstern811, 13

Seltsames Lehrerverhalten. Du hättest unter Vorbehalt unterschreiben sollen.

Gut möglich, dass der Vertrag nun ungültig ist.

Antwort
von peterobm, 13

-Auf der Anmeldung stand aber, dass man mit der Unterschrifft auf dem Vertrag die AGBs akzeptiert.

dann sollte man darauf bestehen, die sind Bestandteil des Vertrages und eben NICHT unterschreiben

-Außerdem wurde ich ziemlich zur Unterschrifft gedrängt. 

es war immer noch deine freie Entscheidung; der Vertrag ist Rechtsgültig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community