wird ein eigenheim auf den unterhalt angerechnet?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jedem Unterhaltspflichtigen steht für seine Wohnkosten ein bestimmter Pauschalbetrag zu (abhängig von der Höhe des Selbstbehaltes...).

Liegen die tatsächlichen Aufwendungen für die Wohnkosten darüber oder darunter, könnten sie ggf. berücksichtigt werden.....

So könnte ein selbstbewohntes Eigenheim sich z. B. auf  das "unterhaltsrelevante Einkommen" auswirken, es anheben, wenn die Aufwendungen dafür geringer sind als der Wohnwert an sich.... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja.

Durch die ersparte Miete hat der Unterhaltsverpflichtete mehr Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, durch die gesparte Miete wird das als Geldwertervorteil angesehen. Du kannst jedoch die KOsten zum Erhalt des Hauses auch teilweise wieder gegenrechnen.

Da das Unterhaltsrecht so kompliziert und facetenreich ist, kommst du um einen Fachanwalt für Familienenrecht nicht herum. Nur der kann dir wirklich helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mabu03
13.11.2016, 14:20

ok danke...aber ich muss ja die raten f+rden kredit bezhlen statt der miete. kann ich die dann mit anrechnen lassen?

0

ok danke

ich bezahl zwaar keine miete mehr aber dafür muss ich ja die kreditrte zahlen. Kann ich die dann mit anrechnen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?