Frage von Torrnado, 122

wird Donald Trump dank der Terroristen Präsident?

es klingt unglaublich, aber eben habe ich es in den Nachrichten gesehen. ein USA Experte hat gesagt, daß Terroristen des Islamischen Staates deswegen gestern in New York eine Bombe gezündet haben, damit Donald Trump dies für seinen Wahlkampf nutzen kann um Härte zu demonstrieren und sie wollen, daß er Präsident wird. nur 1 Tag später ( heute ) gab es ein Attentat in Minnesota mit 9 Verletzten - zur Tat bekannte sich der IS. ist das nicht alles absurd, was derzeit in den USA passiert ? ich frage mich ernshaft, warum der Islamische Staat Trump zum Sieg verhelfen will ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von juergen63225, 36

Wenn man fragt, wem es nützt, dann sind es natürlich die Rechtspopulisten, in Amerika wie in Europa.

Selbst der Anschlag von München, bei dem ein in Deutschland geborener Nazi Türken umgebracht hat .. und bei dem mit Sicherheit keine islamistische Organisation die Hand im Spiel hatte, wird als Anschlag eines Migranten ausgeschlachtet. 

2001 gab es wilde Verschwörungstheorien (Verschwörungsveteranen pflegen den Mythos noch heute), nach denen die Bushregierung den Anschlag in Auftrag gegeben hat, weil sie als einzige Partei profitiert hat. 

Ich denke der IS wird überschätzt, was seine Möglichkeiten im Ausland angeht, die Anschläge der letzten Zeit (incl Nizza) waren ja eher amateuerhaft bzw. von Einzeltäter ohne grosse Logistik. 

Schwer zu verstehen sind die wirklichen Motive:

Einzeltäter die einen Hass auf die Welt haben und einen erweiterten Suizid begehen .. ein Fall für die Psychologie, kein Politikum, und ich unterstelle mal, dass die weder die Ziele des IS kennen, noch gross angeworben wurden, sie haben nur eine Ersatzreligion im Web gefunden, und sich darauf berufen .. würde ich mal interpretieren. 

Aber die Motive des IS, den im eigenen Territorium schon fast verlorenen Kampf in die Welt zu tragen .. wenn es intelliggente Führer sind, die das als Strategie sich ausdenken: es wäre wohl extrem kontraproduktiv. Also entweder zeichnen sich die Führer nicht durch Intelligenz aus, oder sie verfolgen Ziele die wir im Westen nicht verstehen. (Ich tendiere zu der fehlenden Intelligenz These .. mit Präs Trump wären sie in guter Geschellschaft, und da ganze eine gefährliche Mischung)

 ... dass sie damit die Welt erobern, in Meck Pomm und Idaho die Scharia einführen, halte ich für eine nicht existente Gefahrt. Realisticher ist, dass dort weniger tolerante und weniger paziifistische Parteien und Person an die Macht kommen (qui bono ?.. AfD Trump, Le Pen .. natürlich). Und wenn diese Hardliner die Politik bestimmen, dann werden westliche Militäreinsätze wahrscheinlicher, auch  Ko-Operationen von zerstrittenen Parteien wie USA, Türkei, Russland kommen wieder zustande und die Wahrscheinlichkeit von erfolgreichen Aktionen gegen den IS steigt, keinesweg bewirkt Terroangst dass der Westen verängstigt kapituliert, dass Gegenteil ist der Fall. In den USA halte ich Clinton aber für mindestens genauso Hardliner wie Trump, nur eben professionell und berechnenbar, bei Trump wären Aktionen wahrscheinlich, bei denen NATO Partner oder Russland sich provoziert oder übergangen fühlen würden. 

Also ja. Trump profitiert, obwohl er nichts bewirken würde oder alles nur schlimmer machen würde. Aber wenn meine Suche nach Intelligenz bei den Chefs schon erfolglos ist, dann mache ich mir, was die amerikanischen Wähler angeht, auch wenig Hoffnung. 

Antwort
von mulan, 24

Man könnte geneigt sein, dieses anzunehmen. Genauso wie die (im Verhältnis zum Nahen Osten oder Asien oder Afrika massiven Todesraten v.a. unter Muslimen noch immer wenigen) Anschläge in Europa oder in den USA. Auch die Flüchtlingsfrage. Oder die "Kunstaktion" in Schwerin, wo vermummte "Schauspieler" von "Schwerin wehrt sich" Rucksäcke in Menschenmengen schleudern und Alahu Akbar rufen und Panik auslösen. ... All das schwächt die Gesellschaften hier zusehends. All das zerspaltet EU (die anderen viell. zu stark wurde) und führt zurück zur Einzelstaaten-Linie ohne Brüssel. Cui bono? Wem nützt es? ... IS ist möglicherweise auch nur eines von vielen Mitteln, die Karten neu zu mischen. Wer weiß das schon. Gewisse Geheimdienste und deren Mächte dahinter wissen mehr, als wir ahnen. Und ob es so ist, wie es aussieht, ist auch nicht sicher. ... Angst ist uraltes Mittel, Menschen zu manipulieren, zu beherrschen. ... Auf jeden Fall profitiert Trump von alledem.

Antwort
von Daria700, 9

Nun wenn Trump die Terrorbekämpfung meistern wird hat die USA doch richtig gewählt oder?

Glaube nicht das Terroristen sich durch friedliche Worte von Clinton einschmeicheln lassen!Fieden will jeder aber wenn es diesen Weg nicht gibt müssen auch fiedliche Menschen mal das Gegenteil nehmen oder sterben.

Antwort
von ThommyGunn, 17

Terroristen wollen Chaos stiften, vll. erhoffen sie sich von Trump, dass er gegen Muslime in den USA vorgeht und der IS so die amerikanischen Muslime zum Kampf gegen die Regierung aufstacheln kann.

Die Terroristen wollen die Gesellschaft spalten, um so auch moderate Muslime zum Kampf aufwiegeln zu können.

Antwort
von TheAllisons, 71

Es ist noch nicht erwiesen, wer die Bombe gezündet hat, das wird erst ermittelt.

Kommentar von Torrnado ,
Antwort
von AntiBan, 35

Oder es war von Clinton veranstaltet damit alle denken "wenn trump vorteile fuer terroristen mitbringt wollen wir lieber die clinton"

Kommentar von Torrnado ,

das ist ja nun wirklich Unsinn.....

Kommentar von AntiBan ,

Das sagt der der Trump sowieso fuer alles verantwortlich machen will! Die USA sind IM ARRRRRSC' H!!! und das ganz ohne trump!

Kommentar von Torrnado ,

und dumm, wie die Mehrheit der US-Amerikaner sind, werden die Trump, einen primitiven, rotzfrechen Proleten, Psychopathen und  Rassisten, logischerweise zum Präsidenten wählen ( wofür er sich auch noch indirekt bei Terroristen bedanken kann )

WAS für eine kranke Welt in der wir leben !

Antwort
von UchihaClan24, 3

Das war klar das es irgendetwas mit dem Islam zu tun haben muss, oh gott sind die peinlich! Jetzt ist sogar der Islam daran Schuld, das Donald Trump zum Präsident gewählt wurde! Die sollen mal auf ihr Leben klar kommen der Islam ist das Gegenteil von Terrorismus warum checkt das keiner

Antwort
von JohnDoe1823, 3

Also das nenne ich mal eine Verschwörungstheorie...

Antwort
von Kars036, 6

Wtttttf

Antwort
von Victoryice, 2

Nun wenn Trump was gegen Terroristen tut kan man die Wähler verstehen!

Antwort
von Myrmiron, 24

Das ist nur die Narrative der Medien.

Ich denke nicht das der IS Trump zum Sieg verhelfen möchte. Vielleicht weil Hillary in der Vergangenheits sich ziemlich kriegswütig verhalten hat, aber das wars dann auch.

Kommentar von Torrnado ,

wenn schon heute früh ein bekannter USA-Experte in den Nachrichten gesagt hat, daß der IS damit Trump zum Sieg verhelfen will ( weil sie  dann gegen seine Politik auf " Konfrontationskurs " gehen wollen ) - sagt ja wohl alles, oder ?

Antwort
von pritsche05, 24

Abwarten !

Antwort
von kleinknarf, 41

In der Tat spielt jeder terroristische Akt Trump in die Hände.

Selbst wenn es kein Terrorakt war, es kann ausgeschlachtet werden.
Aber das kennen wir Deutschen ja noch von vor 90 Jahren.

Kommentar von Torrnado ,

würde Trump tatsächlich Präsident werden, wäre mein Hass auf die Terroristen nur noch größer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community