Frage von Maisstueck, 95

Wird Donald Trump alle die von USA geführten Kriege in der Welt beenden oder wird er neue Kriege erklären wenn er Präsident wird?

Hi,

was denkt Trump über die Kriege bitte? Ich meine wird er seine Armee aus Afghanisten, Syrien und sonst noch wo zurückziehen? Oder wird er noch mehr NEUE Kriege führen?

Danke!

LG

Antwort
von Niklasdf, 53

Trump ist nur sehr schwer einzuschätzen, da er keine außenpolitische Erfahrung hat. Außerdem gibt es von ihm viele widersprüchliche Aussagen zu dem Thema. So möchte er sich stark auf die eigenen Interessen der USA konzentrieren, anstatt international zu helfen. Gleichzeitig tritt er sehr provozierend auf und zeigt keine diplomatisches Geschick. 

Es bleibt nur abzuwarten und zu hoffen, dass Trump nicht gewinnt.

Antwort
von 1988Ritter, 24

Ich befürchte mal das Trump nicht nur wie ein Cowboy wirkt, er ist es wahrscheinlich.

Damit haben wir die Gefahr, dass Trump in seinen außenpolitischen Konflikten nach dem Motto verfahren könnte,

Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer.

Das wäre dann mal sehr weit von einem Weltfrieden entfernt, und würde wahrscheinlich nur neue Brennpunkte ergeben.

Ich sehe Trump sehr kritisch, und ich habe bei diesem Menschen größte Befürchtungen.

Antwort
von noahhaon22, 65

Wenn trump präsident wird flieg ich aufn mond, dann sind kriege nicht mehr das wichtigste problem

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 24

Wird Donald Trump alle die von USA geführten Kriege in der Welt beenden ...

Nein. Weder hat er die Möglichkeiten dazu, noch den politischen Willen.

 ... wird er neue Kriege erklären wenn er Präsident wird?


Ja. Wie jeder andere Präsident vor ihm auch.

Allerdings macht er das nie aus eigenem Antrieb. Vielmehr hat er ein Heer von Beratern - auch aus dem Pentagon -, die ihm "Empfehlungen" geben und so vor sich hertreiben. 

Abgesehen davon haben die USA die meisten ihrer Kriege nie "erklärt". Sie haben einfach mit dem Bomben losgelegt, wann ihnen der Sinn danach stand.

was denkt Trump über die Kriege bitte?

Davon lässt er sich wohl selbst jeden Tag aufs Neue überraschen.

Noch vor ein paar Wochen tönte er von "neuer, außenpolitisch-militärischer Stärke"; vor wenigen Tagen hieß es dann "Kriege seien keine Lösungen, sondern würden nur neue Konflikte schaffen".

Ich meine wird er seine Armee aus Afghanisten, Syrien und sonst noch wo zurückziehen?

Eher nein.

Es ist nicht so sehr "seine Armee", wie man vielleicht glauben mag. Der Präsident ist auch in den USA eine Marionette seiner Berater und Hintermänner. Und die Militärs gehören zu den mächtigsten und einflussreichsten Gruppen in den USA.

Nicht ohne Grund ist es in den USA von der Meinungsfreiheit gedeckt, ALLES, was du willst, sagen zu können; .... doch nicht über die US Army. Wer sich negativ über die US Army äußert, muss mit einem Verfahren wegen "Landesverrat" rechnen...

Abgesehen davon sind die US-Militärs in Afghanistan hauptsächlich damit beschäftigt, das Eigentum der US-Konzerne in Afghanistan zu beschützen. Es gibt also auch keine Veranlassung, das aufzugeben...

Antwort
von Steve3072000, 32

Also primär ist es unser problem wenn Trump president wird! Deshalb HFP!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten