Frage von AlkBoy, 155

Wird diese Sünde verziehen bzw die Strafe entkräftet wenn man das im unbewussten gemachr hat?

Hallo leute,

Ich habe seit ca fast 2 wochen angefangen den islam zu praktizieren also hab mit gebet und dua angefangen und vor diesen 2 wochen so bisschen infos gesammelt aber wie gesagt so rrichtig dabei bin ich seit 2 wochen.

Ich trinke seit 2 jahren alkohol weil ich davon süchtig bin aber die Abhängigkeit ist egal. Seitdem ich mich mit dem islam beschäftigt habe bin ich mehr und mehr von dem alkohol weggekommen alhamdulilah aber wie gesagr nicht ganz.während den 2 wochen wo ich zuhause gebetet habe oder im gemeinschaftsgebet in der moschee habe ich sagen wir mal alle 3-4 tage alk getrunken, angetrunken bis stärker angetrunken nur. Ich wusste das es eine Sünde ist und dachte solange man nüchtern ust wird das gebet angekommen aber vor paar Minuten hab ich sas erste mal mit bekommen das es nicht nur eine Kleinigkeit ist und das die gebete für die nächsten 40 tage nicht angenommen werfen.zählt dss auch wenn man das im unbewussten gemscht hat?wo icj das vorhin mitbekommen habe habe icj es direkt bereut und mir gesagt für allahs wohlgefallen und weiö es verboten ist gebe ich nein bestes und nehme mir vor ab heute nichts mehr zu tribken damit die gebete gültih werden aber wird die strafe von 40 tagen trotzdem dasein obwohl ich das nicht wusste?

Antwort
von Chaoist, 72

Es heißt, der Glaube versetze Berge.
Eine Sucht ist ein riesiger Berg.

Wenn du die Sucht bekämpfen willst, empfehle ich dir professionelle Hilfe zu suchen. Es ist keine Schande in Therapie zu gehen. Die Ärzte dort können dir nicht nur gute Ratschläge und medikamentöse Unterstützung bieten, sondern mit dir auch die Ursachen für deine Sucht bearbeiten. Das ist wichtig, weil sonst ein Rückfall vorprogrammiert ist.

Das alles ist nicht einfach. Du wirst einen starken Willen brauchen. Diesen kann dir ein Glaube geben. Aber nur dann wenn du wirklich glaubst, und nur als Unterstützung, niemals als alleiniger Weg.

Um deine Frage zu beantworten;
Gott macht keine halben Sachen. Wenn Gott dir verbietet Alkohol zu trinken, dann gibt es dafür keine Ausnahme oder Linderung!

Antwort
von furkansel, 11

Ich finde es sehr schön, dass du angefangen hast zu beten.
Ich finde die Mischung macht es. Gehe zur Suchtberatung und parallel natürlich auch regelmäßig in die Moschee. Der Glaube gibt dir Kraft, diese für dich schwierige Phase durchzustehen. Suche Zuflucht bei Allah vor den Sünden.

Antwort
von seife23, 32

Was ist das für ein Gott, welcher keine Güte zeigt?

Ich gehe nicht davon aus, dass du dir Sorgen machen solltest. Das du dein Verhalten gebessert hast zeigt, dass dein Wille stark ist und du allemal Gnade verdient hast. Ich bin zwar kein Moslem (und kann das ganze "Getue" daher nicht nachvollziehen) aber heilige Schriften hin oder her; ich bin sicher, dass dir vergeben werden wird, vor allem dann wenn du zur Veränderung und Besserung bereit bist.

Antwort
von Schnoofy, 39

Wer noch so eine entsprechende Regelung wie im Deutschen Strafrecht.

Trunkenheit führt zur verminderten Schuldfähigkeit.

Willst Du sündigen vorher kräftig einen Heben und schon ist alles wieder im Lot.

Problematisch ist es nur wenn bereits der Genuss von Alkohol die Sünde ist. Dann brauchst Du zwangsläufig ein anderes Kriterium, das Deine Sinne nachweislich ausschaltet.

Antwort
von saidJ, 20

esselamu alejkum
bitte allah aufrichtig um verzeihung und falls du echt nie wieder trinkst hast du sehr gute chancen das dein gebet angenommen wird und dir verziehen wird . allahu alem .
möge allah dir kraft geben du schaffst das !

Antwort
von 1988Ritter, 49

Um dem Suff zu widersagen bedarf es keines Islam.

Der Islam ist hinsichtlich seines Wirken und seiner Lehren zweifelhaft. Dies insbesondere auch deshalb, weil der islamische Raum komplett im Konflikt ist, und die Muslime sich selber so wenig Rat wissen, dass sie lieber in Staaten fliehen, die sie allgemein als ungläubig bezichtigen.

Bevor Du Dir also eine geistige Ersatzsucht suchst, solltest Du Dich einfach in professionelle Hilfe begeben.

Hierzu wird Dir jeder Allgemeinmediziner helfen können. Das dürfte einerseits nachhaltiger, und andererseits auch erfolgsversprechender sein.

Antwort
von sozialtusi, 51

Warum wechselt man freiwillig zu einem Glauben, der einen strafenden Gott beinhaltet? 

Gott ist Liebe und Vergebung. Aber doch nicht Strafe und "Gebete nicht annehmen"...

Kommentar von DerMann123123 ,

Gott ist nicht nur Liebe. Nicht umsonst hat Gott die Hölle erschaffen. 

Kommentar von sozialtusi ,

Gott hat die Hölle nicht erschaffen ;)

Kommentar von DerMann123123 ,

Wer hat denn die Hölle erschaffen? Gibt es einen anderen Erschaffer neben Gott? Das wäre Gottesbeigesellung und die schlimmste Sünde. 

Kommentar von sozialtusi ,

Achnee, ich hab keinen Bock auf theologisch-philosophische Diskussion. 

Du könntest Karl Rahner oder Hans Küng dazu lesen...

Kommentar von drachenfreund ,

Der Mensch hat die Hölle erschaffen - In seinem Kopf. Sie existiert nur in unseren Gedanken. Nur weil Du Dir die Hölle für Mörder, Vergewaltiger, Diebe, (Ungläubige) wünschst, ist sie noch lange nicht wahr.

Kommentar von BigQually ,

Um das mal abzuschliessen o.O

Laut einem Thelogen und Professor (Hab die Frage schon früher mal wem gestellt der in dem Fach tätig ist): Die Hölle hat nicht direkt Gott erschaffen sondern sie wird erschaffen durch Gottes abwesenheit.

Wie weit man dem trauen kann ist natürlich jedem selbst überlassen^^

Kommentar von sozialtusi ,

Das finde ich sehr treffend formuliert.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Diesen "Erschaffer" der Hölle würde ich Mensch nennen. Oder besser noch "A****loch". Aber schlau war dieser Kerl: er hat erkannt wie man Menschen mittels ihres Glaubens verführen und manipulieren kann, jetzt brauchte er nur noch ein Mittel, um diese Menschen auch kontrollieren zu können - also mal eben eine Hölle erfinden, mit der man seiner Gefolgschar drohen und sie so hübsch auf Linie halten kann.

Antwort
von DIRother, 10

Unwissenheit schütz vor Strafe nicht aber mal davon abgesehen ,gab es nicht jemanden Der für die Sünden der Menschen gestorben ist & damit meine ich auch alle Sünden ,den Mensch als solches eingeschlossen ,ob in der Vergangenheit ,Gegenwart oder Zukunft !? (Ups ,falsche Religion)

Guter Rat von mir ,wenn Du Dir selbst vergeben kannst dann vergibt Dir auch ,was auch immer Du anbetest und Du solltest überlegen was Dir wichtiger ist ,Dein Glaube oder der Alkohol !!!

Antwort
von john201050, 28

ich würde mir ja mehr sorgen um meine leber machen.

im gegensatz zu gott ist deren existenz nämlich bewiesen. genau so wie die durch alkohol daran verursachten schäden.

Antwort
von schnah, 14

Du musst trotzdem weiter beten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community