Frage von marina2903, 63

Wird die Welt einmal untergehen, bei den vielen Umweltsünden z.b Überschwemmungen-Vulkanen u.s.w?

Antwort
von MarkusKapunkt, 15

So langsam hoffe ich es bei den ganzen fehl- und halbgebildeten Leuten hier. (Scherz)

Nun aber zu deiner Frage eine ernstgemeinte Antwort: Vulkanausbrüche und Überschwemmungen sind keine Umweltsünden, sondern Naturkatastrophen. Die Welt hat schon viele davon erlebt, sogar noch weit schlimmere Dinge wie den Ausbruch  mehrerer Supervulkane, anoxische Ereignisse, den Einschlag von Asteroiden und Kometen und möglicherweise sogar einen Gammablitz. (Diese Begriffe kannst du ja mal googeln, dagegen erscheinen alle derzeitigen Vulkan- oder Überschwemmungskatastrophen wie ein Kindergeburtstag.) Da sie sich immer noch dreht, musst du dir um die Erde wenig sorgen machen. Vielleicht schon etwas um die Menschen, aber die sind so anpassungsfähig und schlau, dass sie sich lieber gegenseitig umbringen als sich von so etwas läppischen vernichten zu lassen.

Es kann aber sein, dass uns irgendwann eine echte Umweltsünde zum Verhängnis wird, die wir selbst verursacht haben. Die Meere verkommen zu riesigen Müllhalden, den Regenwald holzen wir ab, die fossilen Brennstoffe verheizen wir und was dann noch übrig bleibt verstrahlen wir mit unserem atomaren Müll. Das ist jetzt keine grüne Gutmenschenpropaganda, sondern fakt: Jeden Tag strömen z.B. Millionen Liter Meerwasser durch das zerstörte Kraftwerk von Fukushima und werden verseucht in den Pazifik abgeleitet. Mit alldem werden wir zwar die Erde nicht untergehen lassen können, irgendwann wird sie sich auch von den schlimmsten Umweltfreveln erholen. Aber für uns Menschen wird es, wenn wir so weiter machen, bald vorbei sein.

Die Erde hat noch mehr als vier Milliarden Jahre, bis die Sonne zu einem Roten Riesen wird und uns kräftig den Hintern verschmort. Dann wird sie irgendwann in einer Supernova explodieren und das wars dann endgültig.

Antwort
von Marshl, 31

Daran eher weniger, eher an Ressourcenmangel, Verschmutzung usw., auch wenn daraus z.B. Flut folgt. Aber egal was sich ändert, die Erde geht irgndwann unter.. in 500 Mio Jahren (wars glaube) ist die Sonne so groß, dass auf der Erde über 1000C sind oder die Erde in die Sonne aufgrund des Magnetfeldes hineingesogen wird, also (bisher) unumgänglich...

Antwort
von Ini67, 29

Weniger Vulkane. Eher Überschwemmungen und Wetterextreme.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Klimakatastrophe

Antwort
von BertRollmops, 21

Wegen Umweltverschmutzung brechen keine Vulkane aus. 

Evtl. werden die meisten Lebewesen sterben, also unnatürlicher Weise auf ein mal, nicht so wie immer, nach und nach. Und der Rest sieht halt, wie er klar kommt. Also wie immer.

Antwort
von Wissensdurst84, 1

Nicht wirklich. Man kann sich aber das Leben selbst schwer machen.

Antwort
von doesanybodyknow, 24

Überschwemmungen und Vulkane sind doch keine Umweltsünden.

Antwort
von Collie313, 16

Der Mensch vielleicht irgendwann, das Leben geht weiter und wird besser ohne diesen Dummkopf.

Kommentar von marina2903 ,

diesen satz konntest du für dich behalten

Kommentar von Collie313 ,

Aber die Menschen sind dumm. Raubbau an der Natur.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten