Frage von Qochata, 46

Wird die Quantentheorie bzw. eine Quantentheorie der Gravitation beweisen können, dass es keinen Gott geben kann?

Antwort
von Zakalwe, 13

Nein, erst die Entdeckung des Babelfisches wird das beweisen.

http://www.oli-it.com/Sites/TopLabSite.aspx?tguid=a3149eac-f19f-4312-a042-5941ac...

Antwort
von Kamihe, 9

Man kann nicht beweisen, dass es Etwas NICHT gibt.

Kommentar von Kamihe ,

Wenn dein GEDANKE dir sagt, es steht jemand vor dir, wie soll man das beweisen, dass da jemand steht?

Kommentar von Qochata ,

Sagt dir dein Gedanke die Wahrheit oder schwindelt er dir was vor? Solange du das nicht weißt, kannst du auch nicht beweisen, dass da jemand vor der Tür steht.

Kommentar von Kamihe ,

Ich hab nicht gesagt, dass da eine Tür zwischen ist.

Kommentar von Qochata ,

Unzählige Unmöglichkeiten gibt es, die bewiesen werden können. Z.B. dass es weder auf dem Mond noch auf der Sonne regnen kann - auch wenn dies ohne Beweis schon logisch erscheint

Kommentar von Kamihe ,

Diese Unmöglichkeiten, kann man durch Wissenschaft beweisen, weil es hier um Physikalische Zustände geht, also um etwas Materielles. Das NICHTS hat keinen Zustand.

Kommentar von Qochata ,

Das liegt daran, weil es das Nichts nicht geben kann. Es existiert letztendlich nur Energie. Sie ist in allen Dingen enthalten - wobei Materie grob gesagt geronnene Energie zu sein scheint. Diese Energie ist weder zu erzeugen, noch zu vernichten - nur umwandeln lässt sie sich. Und das, was weder zu erzeugen noch zu vernichten ist, hat ewigen Bestand. So erübrigt sich auch die alte philosophische Frage, warum es überhaupt etwas gibt und nicht vielmehr Nichts. Kennst du etwa ein energieloses Teilchen?

Kommentar von Kamihe ,

Du schreibst hier nur immer über physikalische Zustände, darum geht es aber nicht, es geht darum, dass man das, was nicht existiert, nicht nachweisen kann.

Antwort
von Evoluzzer213, 6

Es ist nicht die Aufgabe der Wissenschaft, Gott zu widerlegen
Es wird auch nicht aus diesem Grund geforscht.
Die Wissenschaft, die Wissen schafft, hat halt nunmal die Eigenschaft den Glauben berechtigterweise zu verdrängen, weil die Menschen langsam vernünftig werden.

Kommentar von Qochata ,

Das ist schon klar, dass die Aufgabe der Wissenschaft nicht darin besteht, Gott zu widerlegen. Doch dass kann ungewollt passieren, wenn z.b. in einer Welt Formel kein Platz und keine Erfordernis für für einen Gott mehr vorhanden wäre.

Kommentar von Evoluzzer213 ,

Der sogenannte Lückenfüllergott wird für religiöse Hardliner immer Platz haben, auch in einer Allerweltsformel.

Antwort
von Raimund1, 29

eher das Gegenteil, es ist lediglich eine Frage der Definition, was unter Gott zu verstehen ist. Aber viele Aussagen der großen Quantenphysiker gehen in die Richtung, dass es einen Gott gibt.

Antwort
von chanfan, 15

Keinen Beweis gibt es doch jetzt schon.

Der Hardcore Gläubige wird dir aber sagen, das es ohne Gott keine Theorien geben würde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten