Wird die Probezeit auch entlohnt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

sicherlich muss du auch in der Probezeit bezahlt werden. Probezeit ist grob gesagt dafür da, dass man sich gegenseitig "beschnüffelt" ob der Beruf was für dich ist und was man von deiner Arbeit hält.

Es ist mir selbst auch schon 1-2 mal passiert, dass gerade nach dem ersten Monat noch kein Geld kam. Es ist zwar ärgerlich, aber es kann mal vorkommen, dass da was in der Lohnbuchhaltung etc. schief gelaufen ist.

Einfach mal höflich nachfragen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Probezeit wird normal vergütet.  Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probezeit bedeutet in der regel nur, dass du in der zeit fristlos gekündigt werden kannst und je nach arbeitgeber manchmal auch keinen urlaub in der zeit nehmen kannstm bezahlt wird das aber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
03.10.2016, 14:01

Das ist falsch!

Die allgemeine Möglichkeit der fristlosen Kündigung besteht (in Deutschland) für beide Seiten nur in der Probezeit eines Ausbildungsverhältnisses. Ansonsten ist die vereinbarte oder gesetzliche (14 Tage) Frist einzuhalten.

Auch in der Probezeit muss der Arbeitgeber Urlaub, auf den bereits Anspruch erworben wurde, gewähren, wenn nicht dringende betriebliche Gründe dagegen sprechen. Alleine die Begründung "Probezeit" erlaubt keine Urlaubsverweigerung.

0
Kommentar von lea5713
03.10.2016, 14:42

ich spreche halt aus meiner erfahrung heraus und das mit dem urlaub ist durchaus in mehreren bekannten fällen so gewesen.

0

Hallo,

wenn Du einen regulären Arbeitsvertrag hast, musst Du auch für die Probezeit entsprechend bezahlt werden.

Wenn die Probezeit in Form eines Praktikums abgeleistet wird, dann hast Du möglicherweise nur Anspruch auf eine Aufwandsentschädigung. Das müsste aber in einem Vertrag ausdrücklich geregelt sein.

Im Zweifelsfall kannst Du Dich an den Betriebsrat oder die für Deinen Beruf zuständige Gewerkschaft wenden. Die beraten in solchen Fällen.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
03.10.2016, 13:57

Wenn die Probezeit in Form eines Praktikums abgeleistet wird, dann hast Du möglicherweise nur Anspruch auf eine Aufwandsentschädigung.

In diesem Fall muss das Praktikum "ganz normal" entlohnt werden, wenn es sich nicht um ein Pflichtpraktikum oder ausdrücklich um ein Praktikum zur Berufsorientierung handelt.

0
Kommentar von rivellasueffer
03.10.2016, 13:59

Heyo

Der Vertrag ist schon regulär. Ich bin offiziell seit dem 1. Oktober Praktikant in der Firma der eine Schule besucht. (nicht reguläre Ausbildung) Wie gesagt steht im Vertrag nur die Probezeit beträgt 3 Monate nicht mehr und nicht weniger.

So wie ich deinem Kommentar entnommen habe ist dementsprechend ein "lohn" in der Probezeit nicht auszubezahlen? Oder habe ich das falsch interpretiert?

Danke und lg

0
Kommentar von rivellasueffer
03.10.2016, 16:40

Hi
Wie gesagt war ich bisher nur auf Probe am arbeiten. Ab Oktober bin ich jetzt offiziell als praktikant am arbeiten..

0

Im Vertrag muss dazu auch nichts Weiteres stehen, weil die Probezeit Arbeitszeit ist, und die muss ganz normal entlohnt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung