Wird die Menschheit verhungern?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nein, es ist wissenschaftlich erwiesen, dass ca. 2050-60 die Zahl der Menschen wieder zurück gehen wird. Selbst durch einfaches logisches Denken kann man zu dem selben Schluss kommen.

USA, Japan, Europa, Canada und auch China schrumpfen bereits und auch Indien wird in den nächsten Jahrzehnten Ihr Höchstmaß erreichen.

Gerade die muslimisch geprägten Länder werde enorm zu nehmen. Von derzeit 1,7 Milliarden Menschen könnte die Anzahl auf 4 bis 4,5 Milliarden Muslime und insgesamt 9,nochwas Milliarden Menschen ansteigen (bis 2050-60). Dann wird aber nicht nur die europäische, amerikanische, japanische, indische und chinesische Bevölkerung geschrumpft sein, sondern die Muslime werden völlig überaltert sein. So dass ein junger Mensch sich um drei oder vier alte Menschen kümmern muss.

Dabei ergeben sich aber zwei Probleme. Erstens wird in keinem Land der übermäßige Fischfang bekämpft. Es könnte z.B. sein, dass in 20-40 Jahren damit der Fischfang kaum noch etwas abwirft und man für 20 Jahre einfach nicht mehr professionell fischen wird. Dies könnte dazu führen, dass wir auf der Erde den Proteinmangel den wir auf der Erde bereits heute schon haben, sich ausweitet. Da wir aber nicht wissen, wie sich in den nächsten Jahrzehnten beispielsweise der Ackerbau entwickeln wird (Stichwort Gentechnik), ist das alles schwer zu bewerten.

Das andere Problem ist die Scharia. Es wäre in unserem Interesse heute die Menschenrechte zu stärken und z.B. Geheimgefängnisse in Europa gar nicht zu zu lassen oder noch stärker gegen Kriege vor zu gehen, weil dies der Scharia die Attraktivität nehmen würde. Auch müssen wir Muslime, die weiterhin gegen die Scharia oder andere Ungerechtigkeiten in der islamischen Welt aufstehen noch stärker schützen. Sollten wir das nicht tun, riskieren wir, dass einige muslimische Gruppierungen Ihre Übermacht ausnutzen könnten und somit ein großer Krieg entstehen könnte. Gerade deshalb leben wir in einer Welt, in der wir unsere Rechte wie z.B. die Menschenrechte wirklich verteidigen müssen, indem wir mit gutem Vorbild voran gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ganze Menschheit wird nicht verhungern, weil die Möglichkeiten zur Gewinnung von Lebensmitteln auf der Welt sehr ungleich verteilt sind. Fischen kann man nur, wo Gewässer mit Fischen sind, mitten in der Wüste findest Du keine Fische. Um Getreide anzubauen, braucht man gute Böden mit geeignetem Klima, nicht zu warm und nicht zu kalt. Haustiere, die Milch, Fleisch, Wolle bringen, brauchen geeignetes Futter. Und so weiter. Verhungern tun die Menschen immer dort, wo meist mehrere Faktoren zusammenspielen, zum Beispiel zu wenig Essen für zu viele Menschen vorhanden sind, wo das Klima ungünstig ist, Naturkatastrophen oder Kriege (Minenfelder!) das Aussäen und Ernten verhindern oder wo einfach reiche Leute auf dem Essen draufsitzen und die armen Leute kein Geld haben, um die Nahrung kaufen zu können. Aber diese Verhältnisse sind ja nie überall gleichzeitig auf der Welt so, es gibt immer bessere und schlechtere Orte.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut einem Spezialisten, der für die UNO in dem Bereich tätig war kann laut Hochrechnungen die Erde bis zu 12 Milliarden Menschen ernähren. Bei derzeitigem Bevölkerungswachstum ist die Zahl aber schnell erreicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn so etwas passieren sollte, dann in sehr ferner Zukunft.

Es gibt genug Nahrung für alle Menschen, wenn man diese gerecht verteilen würde.

Mit Wasser ist das schon schwieriger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor das passiert wird man ein Kinderverbot bekommen. 

Man darf dann nurnoch 1. Kind bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird auch immer mehr produziert!! Soweit kommt es nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es so weit ist, dass die Menschheit keinen Platz mehr für Landwirtschaft hat, wird es eh schon zu spät sein. Möglicherweise werden aber traumhafte Landschaften darunter leiden. Der Mensch wird meiner Meinung nach erst dann die Notbremse ziehen, wenn es eigentlich schon zu spät ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein guck dir mal Russland an ,wie riesig das Land ist und wie viel Fläche davon ungenutzt ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mioodrag
07.06.2016, 17:45

Frag dich mal warum die ungenutzt ist.....

0

Wenn wir aufhören würden, Nahrungsmittel zu "verfeuern" also zu "Biosprit" zu verarbeiten, dürfte es keinen Mangel geben: Mais lässt sich ESSEN!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eher um Wasser. Nahrung haben wir momentan im Überfluss. Es wird ja jede Menge weggeworfen. Aber die Süßwasservorkommen werden irgendwann versiegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daoga
07.06.2016, 17:52

Süßwasser läßt sich aus Meerwasser gewinnen, und das gibt es in rauhen Mengen. Daran wird es bestimmt nicht scheitern.

0

Ich denke des Thema "verhungern" wird später noch eins unserer kleinsten Probleme sein. Es ist meiner Meinung nach viel wahrscheinlicher, dass die Erde für uns nicht mehr bewohnbar ist oder dass wir an einer Seuche etc. sterben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis es soweit kommt sind wir eh schon lange tot, außerdem könnte man immer mehr landwirtschaft betreiben. Vielleicht kommt ja auch noch ein riesiger Meteor auf die Erde und löscht die hälfte der ganzen Menschheit aus. Wer weiß?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben viel zu viel Nahrung die weggeworfen wird.

Selbst wenn diese weggeworfene Menge nicht ausreichen würde, könnte man immer noch genug produzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung