wird die Insolvenz durch neue Schulden versagt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Neue Schulden gehören zu sogenannten Neugläubigern. Die nehmen am Insolvenz- und Restschuldbefreiungsverfahren nicht teil. Eine Restschuldbefreiungsversagung kann deswegen nicht stattfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chizumy
05.12.2015, 14:06

also kann die Insolvenz inruhe weiterlaufen,selbst wenn die alten Gläubiger davon erfahren? Weil ich werde hier dauernd mit:"Wenn du neue Schulden machst,musst du alles aufeinmal blechen."zugelabert und hatte da Angst vor.

0
Kommentar von Ronox
05.12.2015, 14:08

Es gibt keine Rechtsgrundlage für eine Versagung aus diesem Grund. Von daher läuft das Verfahren normal weiter. Die neuen Verbindlichkeiten bleiben aber nach der Restschuldbefreiung bestehen.

2
Kommentar von Chizumy
05.12.2015, 19:17

und wieso sagen das dann alle? Die Schwester meines Freundes meinte dann auch,dass ich sie absitzen muss.Und wann schick ich meinem Insolvenzberater die Rechnung die ich zahlen muss?

0
Kommentar von Ronox
05.12.2015, 20:08

Weiss ich doch nicht, wieso das "alle" sagen. Rechtsirrtümer gibt es viele. Die Versagungsgründe, die auf Gläubigerantrag relevant werden können, sind in § 290 InsO abschließend geregelt. Nr. 5 käme zwar in Betracht, ist aber in der Praxis nie einschlägig, da es an der geforderten Beeinträchtigung der Gläubigerbefriedigung mangelt. Denn das pfändbare Einkommen zieht der Insolvenzverwalter bzw. Treuhänder erstrangig ein. Die neuen Verbindlichkeiten musst du dem Verwalter nicht melden, weil die mit dem Verfahren nichts zu tun haben. Du kannst ihn aber natürlich informieren, wenn du dich damit sicherer fühlst.

2

Was möchtest Du wissen?