Frage von pandachaaan, 75

Wird die Brustverkleinerung von der Krankenkasse gezahlt?

Hallo zusammen😁

Ich hab da ein Problem. Ich bin schon lange am überlegen ob ich eine Brustverkleinerung machen soll. Ich bin 18 habe 80D-E und komme nicht mehr damit klar... Ich hab ständig nur noch Rückenschmerzen und mag mich am liebstens gar nicht mehr bewegen, ich hab auch Verschleiß im rücken also es hört sich an als wäre da Sand zwischen meinen Wirbeln. Mir knacken auch ständig die Knochen. Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, schmerzen wenn ich zu lange stehe, schmerzen wenn ich zu lange Sitze..mir tun ständig die brüste weh so das ich sie nicht mal selber anfassen kann...also das volle Programm.

Das schlimmste ist das ich nicht mal mehr ins Freibad gehen will weil mir echt jeder Kerl auf meinen Busen starrt...des ist dennen egal ob ihre Frauen daneben laufen. Ich schäme mich echt und möchte nicht nur auf meinen Busen reduziert werden. Ich finde auch keine passende bikinis..und wenn müsste ich in ein fachgeschäft wo ich ein halbes Vermögen ausgebe.

Ich bin einfach so verzweifelt..und würde es gerne so meinem Frauenarzt sagen, aber ich weiß nicht ob es was nützt, und ob mir vielleicht eine solche op von der Krankenkasse gezahlt wird.

Hat jemand vielleicht damit schon Erfahrung.

Danke im voraus..

Antwort
von queeenV, 44

Hey ich hatte eine Freundin die auch wirklich sehr große Brüste hatte !! Sie hatte ein g Körbchen , und da sie sehr schlimme Probleme mit dem Rücken hatte wurde das letztendlich auch von der Kasse übernommen aber das ist ein langer harter Weg !! Ich wünsche dir aufjedenfall noch ganz viel Glück für die nächste Zeit und Kraft um durchzuhalten !!:))

Antwort
von HelpfulMasked, 48

Guck mal hier: http://www.brustverkleinerung.de/krankenkasse-kostenuebername-brustverkleinerung...

Fazit: Um die Kosten der Operation nicht aus eigener Tasche zahlen zu müssen, reichen Beschwerden allein oder eine Bescheinigung Ihres behandelnden Arztes nicht aus. Vielmehr müssen vor einer Brustverkleinerung Krankenkasse, medizinischer Dienst und Fachärzte einhellig die Notwendigkeit bestätigen.

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von EmilyJojo, 37

Ich würde mal meinem Allgemein Arzt fragen. Soweit ich weiß bekommt man das gezahlt wenn man dabei sehr starke Rückenschmerzen hat und dein Alltag durch die Schmerzen beeinträchtigt wird. Das scheint bei dir ja so zu sein. Leider ist das mit den Männern kaum ein Grund das die Krankenkasse das bezahlt :D 

Antwort
von Socat5, 31

Das ist ein langer Weg. Die Kasse zahlt eher jahrelange Psychotherapie und Sport zum Muskelaufbau. Du brauchst einen guten Psychologen, der ein Gutachten erstellt, dass dir nur eine operative Verkleinerung hilft. Und selbst das Gutachten ist noch keine Garantie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community