Frage von sebastian1922, 50

wird die astrologie von dämonen geleitet?

also ich habe mir ein geburtshoroskop erstellen lassen im internet

alles was da drinnen stand entsprach meiner persönlichkeit komplett

die lehre von der astrologie ist es, dass die positionen aller planeten im weltalt die persönlichkeiten einer person bildet, zu dem zeitpunkt in den sie geboren wird

ich möchte wissen ob die abstammung von astrologie und diese ganze lehre von den planenten von dämonen entstammt bzw geleitet wird

ich danke euch

Antwort
von Buckykater, 2

Meiner Meinung nach ist Astrologie eine reine Erfindung des Menschen und Humbug. Sie wird von niemandem geleitet. Planetenpositionen bestimmen weder den Charakter nach das Schicksal eines Menschen.  Jeder ist seines Schicksal Schmied und der Charakter wird vor allem durch die Erziehung und etwas durch die Gene bestimme nicht durch das Sternzeichen bzw Planeten. 

Antwort
von LothardeDecker, 8

Hallo sebastian,

zunächst einmal: bei der Analyse eines Horoskops finden nicht alle Planeten im Weltall Berücksichtigung, sondern nur die Planeten unseres Sonnensystems.

Ich verstehe Deine Frage so: Jemand, der Dich nicht kennt und dennoch komplett Deine Persönlichkeit beschreiben kann, muss vermutlich ein übermenschliches Wesen sein - und somit ein Dämon oder etwas Ähnliches.

Vorab müsste geklärt werden, ob es einen Dämon überhaupt gibt. Du operierst also mit einer Unbekannten, die sagen soll, wie etwas möglich sein kann, dessen Zustandekommen wir nicht erklären können.

Eine einfachere Erklärung ist die "hermetische" des Hermes Trismegistos. Ob es sich hierbei um eine historische Persönlichkeit handelt, ist unklar. Klar ist aber, was mit "Hermetik" gemeint ist: Die Planeten (Universum) und der Mensch (Indivuduum) sind wie die zwei Seiten einer Münze, die sich gegenseitig bedingen. Kennst du also die eine Seite, kennst du automatisch die andere. Das grobstoffliche Universum, also alles, was wir außen um uns herum wahrnehmen, verhält sich analog zum inneren Universum - also dem Innen- oder Seelenleben des Menschen. Allgemeiner ausgedrückt: Das hermetische Prinzip lautet: "wie oben (Universum), so unten (Individuum)" - und beide sind letztendlich EINS - ein Wunder?

Hermetik ist also gleichbedeutend mit Korrespondenz oder Analogie. Nach diesem Prinzip funktioniert auch die Astrologie. C. G. Jung nannte dieses Prinzip "Synchronizität" - das bedeutet, dass das Innen und das Außen gleichzeitig auftreten  - und dabei einen Sinn ergeben. Übersetzt in die Sprache der Astrologie: Die Planeten sind auf der einen Seite die Körper, die als Merkur, Venus etc. am Himmel stehen und deren Umlaufbahnen um die Sonne durch physikalische Gesetze festgelegt sind. Die Planeten verkörpern aber auch durch ihre Namen eine Symbolik, die in der Astrologie Verwendung finden. So steht Merkur für den Intellekt, Literatur, geistige Beweglichkeit usw. Die Venus zeigt im Mensche den Sinn für Formgefühl und Schönheitssinn, um nur zwei Interpretationen zu nennen. Übrigens: C. G. Jung nannte die Planeten "Archetypen" - genauer: das, was die Planeten mit den gleichnamigen Göttern zum Ausdruck bringen bzw. darstellen.

Das hermitische Prinzip "wie oben, so unten" stellt somit neben dem Kausalgesetz ein zweites Erklärungsmodell des Lebens dar, das nicht Ursache und Wirkung untersucht (das Außen), sondern zeigt, wie die Energien (das Innenleben) im Menschen mit- oder gegeneinander wirken.

Für die Menschen des Altertums war das Verständnis von Astronomie (oben, außen) und Astrologie (unten, innen) so selbstverständlich, dass zwischen beiden Kategorien nicht unterschieden wurde. Selbst die Astronomen des ausgehenden Mittelalters und der beginnenden Neuzeit waren gleichzeitig auch astrologisch geschult. Erst mit Beginn des Rationalismus und damit der Entwicklung der Naturwissenschaften trennten sich diese beiden "ungleichen" Schwestern - die ursprünglich aber nicht ungleich und damit auch nicht getrennt waren.

Wenn man nun der Astrologie einen dämonischen Anstrich verpassen möchte, so müsste man zunächst klären, wer oder was dieser Dämon ist - und ob er denn überhaupt existiert.

Ob Dämon oder Hermetik als Erklärungsprinzip für die Astrologie heran gezogen wird - beide sind umstritten. Sollte eine Übereinstimmung zwischen der Stellung der Planeten und dem Persönlichkeitsbild eines Menschen sehr gravierend sein, so sprechen Gegner der Astrologie von "Zufall" - oder sie leugnen von Anfang an die Existenz eines derartigen Zusammenhanges. Interessant ist: Fast alle Gegner der Astrologie kennen nicht einmal die einfachsten astrologischen Regeln, die jedes astrologische Lehrbuch vermittelt.

Astrologie hat also ein nachvollziehbares Fundament. Der Nachweis eines Dämon, der seine Finger bei der Charakteranalyse im Spiel hat, ist schwieriger.

Schließen möchte ich mit dem bereits angeführten Begriff "Zufall". Zufall ist das, was uns "zufällt". Für den Zufall gibt es keine rationale Erklärung. C. G. Jung erklärt ihn "synchronistisch" - und die Astrologen "hermetisch". Da bleibt für eine "dämonologische" Erklärung kein Platz. Oder doch?

Antwort
von Saloucious, 36

Ich glaube es ist einfach so allgemein formuliert, das es auf jeden passt. Und damit Humbug.

Kommentar von Greenduckcake ,

Wenn du von den Texten aus Zeitungen oder dem Internet ausgehst ist es auch meistens so. Aber wenn du ein richtiges Horoskop erstellt bekommst, von jemanden der das drauf hat, ist es keinesfalls mehr allgemein formuliert und du wärst erstaunt wie korrekt das alles ist . 😄

Antwort
von BurkeUndCo, 4

Natürlich.

Konkret ist es der Dämon der Unvernunft, der die Menschen zur Astrologie verführt.

Antwort
von MonicasFly, 26

Was sind Demönen ? ;D

Kommentar von Saloucious ,

Sächsische Dämonen :)

Kommentar von MonicasFly ,

Hahahahaa danke Saloucious für die schnelle Hilfe ;)

Kommentar von sebastian1922 ,

ich weiss nicht was du meinst... in meine frage ist alles richtig geschrieben

Kommentar von MonicasFly ,

Google mal das Wort DEMÖN. Wirst nichts finden ..

Kommentar von MonicasFly ,

Aja, gerade gesehen. DU hast die Frage korrigiert.

Zu deiner Frage: Nein, Astrologie ist eine Wissenschaft und hat mit Dämonen rein gar nichts zu tun.

 

Kommentar von sebastian1922 ,

das war nur ein scherz :P ich habe die frage schon bearbeitet :)

Kommentar von sebastian1922 ,

haha

Antwort
von watchdog, 25

Ja. Und diese Dämonen sind ausnahmslos alle weiblich und adipös.

Kommentar von Naiver ,

,,,jepp, deshalb lege ich auch immer Wert auf Nackthoroskope! ;- ))

Antwort
von Naiver, 13

Hallo Sebastian...
ich hoffe, ich trete dir nicht zu nahe, aber deine Frage beantwortete ich dir bereits vor ein paar Tagen unter https://www.gutefrage.net/frage/ist-astrologie--die-planetenstellungen---die-per...
Wirst du sie noch öfter posten?
Ich schrieb dir zu einer Frage...

Oh nein, Sebastian...,
an solchen Befürchtungen erkennt man, was so eine Verteufellung von Unwissenden verursachen kann! Astrologie ist real ein erfahrenes Wissen, also einmal Zusammenhänge bemerkt, notiert, Notizen gesammelt und im Laufe von nun mehrteren Jahrtausenden zu einem sehr zuverlässigen Deutungswerk zusammengestellt. Aber wie deine Frage schon andeutet, es gibt auch Geister, die das vertaufeln oder zumindest für Blödsinn halten.

La Rochefoucauld dazu:
"Mittelmäßige Geister verurteilen gewöhn-
lich alles, was über ihren Horizont geht"

Ich kann dich beruhigen, ein Horoskop hat mit Dämonen, Geistern nicht zu tun! :- )
(Du hast vermutlich auch kein Horoskop, sondern ne pauschale Textverarbeitung bekommen, es wird viel Schmu damit gemacht)

Kommentar von Naiver ,

Ach, und noch...
deine Vorstellung von der "Lehre der Astrologie" ist unzutreffend. Die Gestirne "bilden" gar nichts. Sie haben auch keinen Einfluss (jetzt mal abgesehen von Sonne/Klima und Mond/Gezeiten). Hier in diesen kurzen Zeilen könnte ichs dir aber auch nicht erklären. Die Konstellationen zeigen es halt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten