Frage von ZumrudAga, 20

Wird die angezeigte Person nach einem Gewalt-Delikt unverzüglich zue Polizei gebracht?

Hallo allerseits,

in meinem Bekanntenkreis hat sich ein Fall ereignet, der noch recht aktuell ist und weswegen ich nicht ins Detail gehen möchte. Der Fall hat etwas mit Gewalt zu tun und mein Bekannter ist nicht der Täter, sondern das Opfer. Er fürchtet sich jedoch um seine Sicherheit, da der Täter ihm bezüglich einer Anzeige gedroht hat. Das Opfer möchte nun wissen, ob der Täter bei einer Anzeige seinerseits unverzüglich zur Polizei gebracht und zur Schilderung der Lage gefordert wird oder ob er erst einmal ein Brief bekommt, womit er zur Polizei eingeladen wird. Wie verfährt die Polizei, wenn das Opfer bedroht wurde und sich um seine Sicherheit fürchtet? Er kann ja nicht darauf warten, dass der Typ schon wieder Gewalt anwendet.

Ich bedanke mich für Antworten im Voraus

Antwort
von torfmauke, 20

Wenn er nicht grade auf frischer Tat erwischt, sondern aufgrund einer Anzeige kundig wird, braucht es einen richterlichen Haftbefehl. Der wird aber i.d.R. nur ausgestellt, wenn unmittelbare Gefahr für Leib und Leben, Verdunklungsgefahr oder Fluchtgefahr besteht. Das Ermessen obliegt dem Richter.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 7

In Abhängigkeit von den begangenen Taten wird ein Strafverfahren eingeleitet. Bei Vorliegen von Haftgründen (§ 112 StPO ff) dürfte der StA einen HB beantragen und der Täter festgenommen werden. 

Liegen keine Haftgründen vor, der Täter also auf freiem Fuß bleiben, könnte eine Gefährderansprache durchgeführt werden. Das bedeutet, dass die Polizei mit ihm spricht und ihm klar macht, dass sie ihn "auf dem Kieker" hat. Oft hilft das, den "Widerporst"zur Räson zu bringen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten