Frage von NorthernLights1, 183

Wird Deutschland die Alleinschuld an dem 2.WK gegeben, weil Deutschland sich aus der Weltwirtschaft zurück ziehen wollte, wie es jetzt andere Länder wie China?

Wiederholt sich die Geschichte ? Eigene währungen und eigene Zölle...Unabhängig von den USA. Was könnte man den Chinesen oder Russen anhaften ? Der Holocoaust ist ja schon für die Deutschen als Dauerschuld reserviert ?!

Antwort
von PatrickLassan, 42

weil Deutschland sich aus der Weltwirtschaft zurück ziehen wollte, wie es jetzt andere Länder wie China?

China zieht sich nicht aus der Weltwirtschaft zurück. Das ist genau solch ein Unfug wie der Rest deiner Frage. 

Eigene währungen und eigene Zölle.

hat eigentlich jeder Staat. Was genau soll das aussagen?

Der Holocoaust ist ja schon für die Deutschen als Dauerschuld reserviert ?!

Anscheinend ist dir der Unterschied zwischen Schuld und Vernatwortung nicht klar.

Du bist ziemlich offensichtlich auf die Behauptungen von Leuten herein gefallen, die jegliche Schuld des Deutschen Reichs am 2. WK leugnen undd dafür lügen und Fakten verdrehen.

Antwort
von AffeAhoi, 83

Deutschland hat aus einer menschenverachtenden Ideologie heraus zunächst Völkerrechtswidrige Gebietserweiterungen durchgeführt (Sudetenland) und dann Polen angegriffen und zwar aus dem einzigen Grund sich "Lebensraum" zuzulegen.
Es gibt hier NICHTS zu entschuldigen und nichts zu rechtfertigen. Niemand anderes war an diesen Akten der Aggression beteiligt. Einzige Ausnahme: Die Russen haben den Angriff im Hitler-Stalin-Pakt wissentlich hingenommen, die Aggression ging aber nicht von ihnen aus!
Der Holocaust hat mit der Kriegsschuld selbst nichts zu tun, zeigt aber die Bösartigkeit des Hitlerregimes aus der heraus auch der Krieg entstand nur umso besser. Wer hier anderes behauptet wird in Deutschland zurecht strafrechtlich verfolgt.

Dass Versailles alles andere als ein vernünftiges Friedensabkommen war und dass die Kriegsschuld im 1.Weltkrieg keineswegs so klar verteilt ist rechtfertigt die deutschen Angriffe nicht im geringsten.

Dass Hitler sich aus der Weltwirtschaft zurückzog diente allein dem Zweck, sich für einen Krieg wirtschaftlich unabhängig zu machen. Dazu kannst du dir ja mal die Hoßbach-Niederschrift ansehen. Ich glaube und hoffe nicht, dass China oder Russland, die -wie du behauptest- ähnliches tun, die selben Hintergedanken dabei haben.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Ich sehe nur, dass die USA und England ihre Macht schwinden sehen und daher die PropagandaMaschine laufen lassen bzw geopolitische EtappenMaßnahmen nach und nach in Kraft setzen. 

Ich lebte nicht im 1939 oder 1945, aber ich sehe das heute und es abartig, was man von den USA sieht und kann mir vorstellen, dass es auch damals so lief !

Kommentar von AffeAhoi ,

Wie ich sehe gehst du nicht im geringsten auf die hier in allen Antworten/Kommentaren gennannten Fakten (du kannst alles in absolut zuverlässigen Primärquellen nachlesen) ein, sondern stellst eine haltlose und v.a. unbewiesene Behauptung nach der anderen auf.
Da nicht davon auszugehen ist, dass du dich jemals ernsthaft mit der Materie befassen wirst (damit meine ich nicht, dass du irgendwelche von Lutz Bachmann verfassten Artikel ließt, sondern dass du dich mit historischen Quellen beschäftigst), werde ich nicht weiter meine Zeit mit dir verschwenden.

Kommentar von PatrickLassan ,

Ich sehe nur, dass die USA und England ihre Macht schwinden sehen und daher die PropagandaMaschine laufen lassen bzw geopolitische
EtappenMaßnahmen nach und nach in Kraft setzen. 

Dann bist du offensichtlich auf die Propaganda von Ewiggestrigen herein gefallen, die alles versuchen, die Schuld des Deutschen Reichs am 2 WK zu leugnen.

Kommentar von AARONner ,

Ich habe selbst vorfahren aus dem Sudetenland, ich finde nicht Ok was Hitler damals gemacht hat, aber Deutschland war nicht als einzigstes Schuld... Österreich und Japan sage ich nur!

Kommentar von AffeAhoi ,

Österreich war zum Zeitpunkt des Kriegsausbruch als solches nicht mehr Existent, sondern ein Teil Deutschlands.
Und Japan hat nichts mit dem hier angesprochenen Krieg auf europäischem Boden zu tun, sondern hat die USA aus eigenem Interesse angegriffen, als Hitler schon mehrere Jahre kämpfen ließ.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Nein, meine quellen sind / waren u.a. unverfälschte Geschichtsbücher, die in den immer neueren Auflagen usa-freundlicher / political korrekter wurden. Wo man früher neutral auf die geschichte blickte, wurde immer mehr mit den neuen auflagen die alleinschuld deutschlands dargestellt !

Kommentar von AffeAhoi ,

Welche Bücher wären das denn?
Nach wie vor tust du nichts weiter als Behauptungen aufzustellen, ohne auch nur einen der aufgeführten Punkte glaubhaft zu widerlegen.

Kommentar von deedzius ,

OMG
Das Sudetenland würde Deutschland angeboten und zwar weil die Bevölkerung überwiegend deutsch war und man dieser Bevölkerung schikaniert hat, angefangen von Enteignungen hin zu Misshandlung von Frauen.

Kommentar von AffeAhoi ,

Stichwort dazu: "Erledigung der Resttschechei".

Dieses "Angebot" war nichts anderes Teil der Britischen appeasement-Politik...

Kommentar von NorthernLights1 ,

wie geschrieben sehe ich erschreckende Paralellen zur heutigen zeit und erkenne hier, wer versucht, seine vorteile aus allem zu ziehen und welche mittel ihm dafür nötig sind !

Kommentar von PatrickLassan ,

meine quellen sind / waren u.a. unverfälschte Geschichtsbücher,

Als da wären?

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Gib es auf, NorthernLights ist dialogresistent......

Antwort
von Hegemon, 69

Nö. Deutschland hat Polen ohne Kriegserklärung überfallen, hat Dänemark, Norwegen, Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Frankreich, Jugoslawien und Griechenland angegriffen und besetzt, hat die SU angegriffen und dort einen Vernichtungskrieg geführt, usw. usw...

Das sind die nüchternen Fakten. Ein "Zurückziehen aus der Weltwirtschaft" spielte da keine Rolle.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Das sind die Fakten, die die Sieger hinterließen ! Hitler selbst hat immer wieder Friedensgespräche gesucht ( Polen, Russland ), die permanent abgelehnt wurden ( unter druck der USA und england ). 

Aber in den Medien, auch schon damals, wird er als kaltherzig dargestellt, eben wie aktuell mit Putin ! 

Immer wieder wird ein feind erschaffen, damals wie heute !

Kommentar von Hegemon ,

Lies doch mal ein Buch. Aber bitte nicht von solchen Märchenonkels wie Schultze-Rhonhof sondern von Historikern.

Kommentar von Georg63 ,

Guck dir die Propagandafilme der Wochenschau an - die hat niemand anderes gemacht, als die Nazis selber. Da kommt alles gut erklärt rüber.

Kommentar von gnhtd ,

Ein Zweig meiner Familie stammt aus dem Sudetenland und ich konnte da auch das ein oder andere mal mit einem über 100 Jahre alten Verwandten reden - war dieser Verwandte etwa auch Teil der "Lügenpresse"?

Kommentar von AffeAhoi ,

Dass du ernsthaft behaupten kannst, dass Hitler den Frieden wollte schockiert mich.
Ich bitte dich inständig, dich zu informieren, wie perfide Hitler den Krieg schon Jahre im Vorraus plante und dabei auch heuchlerisch firedliche Absichten vortäuschte (Stichworte: Austritt Völkerbund 14.10.33 ,  NAP mit POLEN 26.1.34, Deutsch-Britisches Flottenabkommen 18.6.35, Anti-Komintern-Pakt 25.11.36, Hoßbach-Niederschrift ! 5.11.37, Rest siehe Antwort oben/unten).

Es ist einfach nicht möglich in irgendeiner Form zu behaupten, dass die Sieger diese Fakten hinterließen. Alle diese Dokumente sind in der NS-Zeit von Nazis höchstselbst geschaffen worden.
Davon dass Hitler Frieden mit Polen suchte, dass er zuvor trotz NAP angegriffen hatte habe ich noch nie gehört, eine PRIMÄRquelle als Beweis hierzu würde mir sehr gefallen ;)

Übrigens solltest du den Siegern zumindest auf westlicher Seite dankbar sein, dass sie Deutschland mit dem Marshallplan wieder aufgebaut haben und nicht den Morgenthauplan umsetzten...

Wenn du behaupten möchtest, Hitler sei ein warmherziger, friedliebender Mensch gewesen, dann bitte ich dich, "Mein Kampf" zumindest auszugsweise zu lesen und mir eine Stelle zu zeigen, die nicht voll von menschenverachtender Hetze ist...

Kommentar von NorthernLights1 ,

Und was ist jetzt ? Der HootenPlan ist nichts anderes als schleichender Genozid an dem deutschen Volk !

Wäre frankreich nicht so nah an deutschland, hätte die USA ihre Atombombe auf deutschland getestet und nicht in Japan !

Und noch einmal ! Jedes Land hatte zu der zeit vor sich zu erweitern. Deutschland wollte ein stück vom Kuchen und nun werfen es die zu-spät-kommenden dies Deutschland vor. 

Wie sähe die Geschichte aus, wenn deutschland / Europa von den USA / England überrannt gewesen wäre ? 

Dann hätten wir schon 20 jahre vorher Abhänigkeit in jeden bereich von den USA !

Kommentar von dataways ,

Der HootenPlan ist nichts anderes als schleichender Genozid an dem deutschen Volk !

Hooten Plan? Kennt hier niemand. Meinst Du Earnest Hooton? Der Mann hatte keinen nennenswerten politischen Einfuss und dient heute nur noch notorischen Verschwörungstheoretikern als Beleg für die bösen Absichten der USA.  Was ist eigentlich aus dem Morgenthau-Plan geworden?

Wäre frankreich nicht so nah an deutschland, hätte die USA ihre Atombombe auf deutschland getestet und nicht in Japan !

Als die erste Atombombe am 16.07.1945 getestet wurde, war der Krieg in Europa seit mehr als zwei Monaten vorbei. Sollte man eigentlich wissen, wenn man hier Beiträge postet.

Jedes Land hatte zu der zeit vor sich zu erweitern.

Blödsinn. Hat Frankreich sein Territorium nach dem 2. Weltkrieg erweitert? Großbritannien? Irgend ein Staat mit Ausnahme der Sowjetunion?

Kommentar von SebRmR ,

Der HootenPlan ist nichts anderes als schleichender Genozid an dem deutschen Volk !

Der Plan wurde nie ernsthaft in Betracht gezogen oder auch nur im geringsten umgesetzt.

Hooton war Vertreter einer Rassenlehre und Anhänger der Eugenik. Sein 1943 während des Zweiten Weltkriegs mit propagandistischem Hintergrund verfasster Aufsatz für das PM Daily, im Rahmen eines Sammelartikels zusammen mit Beiträgen von Franz Boas, Dorothy Thompson und Albert Einstein, wird von rechtslastigen, fremdenfeindlichen Verschwörungstheoretikern in Deutschland wider jede Quellenkritik als tatsächlich umgesetzter Plan ('Hooton-Plan') dargestellt. Hooton plädierte für die Ansiedlung nicht-deutscher Bevölkerung in Deutschland, um „den deutschen Nationalismus und die aggressive Ideologie zu zerstören“. Vor allem plädierte er jedoch dafür, nach dem Krieg deutsche Soldaten in den kriegszerstörten Gebieten in Zwangsarbeit für den Wiederaufbau einzusetzen. Als Eugeniker wollte er dabei die, für ihn biologisch begründeten und angeborenen, räuberischen Neigungen der Deutschen durch Kreuzung mit Vertretern anderer Völker wegzüchten.
Oft wird der außerhalb des Artikels nie wieder erwähnte und von niemandem sonst vertretene „Plan“ mit den ähnlich dämonisierten angeblichen „Kaufman-Plan“ und dem Morgenthau-Plan als Beleg für die bis heute andauernden finsteren Absichten der Westalliierten für Deutschland herangezogen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Earnest_Hooton#Hootons_Rolle_f.C3.BCr_moderne_Vers...

Aber wahrscheinlich ist dieser Artikel auch nur durch den Druck der Alliierten so entstanden.

Hitler selbst hat immer wieder Friedensgespräche gesucht ( Polen, Russland ), die permanent abgelehnt wurden ( unter druck der USA und england ).

Man kann Friedensgespräche auch so formulieren, dass sie nur pro forma friedlich klingen. In Wirklichkeit werden sie genau so formuliert, dass sie für den anderen nicht annehmbar sind. Dafür kann man nach dem Scheitern die Schuld aber schön auf den anderen schieben ("Wir haben ja ein friedlichen Angebot gemacht, wenn die andern aber so uneinsichtig sind, das Angebot nicht anzunehmen...").

Kommentar von PatrickLassan ,

Hitler selbst hat immer wieder Friedensgespräche gesucht ( Polen,
Russland ), die permanent abgelehnt wurden ( unter druck der USA und
england ). 

Schlicht und ergreifend erfunden.

Antwort
von YJKnolle, 73

"Viele Länder haben damals viele Fehler gemacht. Und viele dieser Fehler schufen erst die Bedingungen der Aggressionen von Nazi Deutschland" Ist ein Zitat von Wladimir Putin aus einer Rede an einem Gedenktag des Zweiten Weltkrieges. Dennoch hat Deutschland den wohl größten Fehler gemacht :/

Kommentar von NorthernLights1 ,

Ja, Deutschland hat sich überschätzt, aber das war auch gewollt, wie die Aggressionen aktuell gegen Russland !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten