Wird der Umzug bezahlt als Berufssoldat ohne Standortwechsel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Warum SOLLTE das so sein?

Ist reines Privatvergnügen. Auch in einem Jahr noch, denn du willst ja nicht an den neuen Standort sondern woanders hin. Das musst du - wie jeder andere Mensch auch - selbst zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn kein räumlicher Zusammenhang (30km) zwischen deiner Heimat und dem neuen Dienstort deines Mannes besteht, wird der Umzug nicht bezahlt.

Tipp: Zieht vor der Versetzung auf eigene Kosten um und dein Mann soll beantragen, die Zusage der UKV aus familiären Gründen nicht zu erteilen (ist als Verheirateter möglich). Danach ist dein Mann wenigstens ab der Versetzung Trennungsgeld berechtigt und das sind mit der Zeit nicht unerhebliche Summen. Die neue Wohnung muss aber schon vor der Versetzung bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Versetzung an Deinen Wunschstandort nicht angeordnet wurde, siehts schlecht aus mit Kostenübernahme.

Sprich doch mal mit der Wohnungsfürsorge, vielleicht wissen die einen Weg.

http://www.personal.bundeswehr.de/portal/a/pers/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9gtSiYr2SjNTc1LyC_KKSxJxUveL8qkwgXaxXnp-RV5qXXpxWClSUX5Seql-Q7agIAH1FZPw!/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Das ist euer Privatvergnügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung