Frage von ushajjababaha, 48

Wird der Mensch sich zwangsläufig selber ausschalten?

Ich frage mich ob der Mensch nicht schon längst angefangen hat sich selber auszurotten. Undzwar ab dem Zeitpunkt wo er angefangen hat komplex (menschlich) zu denken. Das stört doch den normalen Ablauf der Natur und der Evolution des Menschen. Ich meine mit ausrotten nicht irgendwie Umweltverschmutzung oder Atomkraft sondern eher dass der Mensch verkrüppelt in paar 100.000 Jahren, weil er seine Körperteile teilweise nicht mehr braucht. Kann es sein dass unser System instabil wird weil wir nicht wie jedes Lebeswesen vor uns hinleben sondern auch noch andere Interessen als essen und schlafen haben?

Antwort
von authumbla, 26

Interessante Frage.

Aber die Antwort ist natürlich rein spekulativ.

Ich hatte mir vor 40 Haaren die gleiche Frage gestellt und aufgeschrieben. Damals war ich der Meinung, dass sich die Menschen in ihrem Aussehen zum Jahr 2000 so ändern würden, daß sie riesige Köpfe haben vom Denken und einen kleinen Mund, weil sie nur noch Pillen schlucken...

Nun, es ist nicht eingetreten :-)

Ich denk, der Mensch wird seinen Körper in irgendeiner Weise pflegen, stylen, was auch immer.

Ich glaube aber, dass bestimmte Techniken wie die Wahrnehmung verschiedenster Geschmäcker und Gerüche, die Fähigkeit, sich Dinge zu merken u.s.w. in unseren Gehirnen verschwinden werden.

Und das Schlimmste: Wir werden es nicht merken.

Kommentar von ushajjababaha ,

Ich bin der Meinung das Forschung und Technologisierung unseren sicheren Tod bedeuten ohne Ausweg. Den die Natur ist das einzige was man nicht durch Technologie ersetzen kann ;)

Kommentar von authumbla ,

Ich sehe das nicht so schwarz. Immerhin haben Forschung und Technologie schon Millionen Menschenleben gerettet.

Es ist ein historischer Romantizismus, wenn DSu glaubst, das Leben in der vorindustriellen Zeit wäre schöner und einfacher gewesen. Die Menschen hätten zu diesen Zeiten alles gegeben, um die Pest, Cholera, Hungersnöte und vieles mehr nicht mehr ertragen zu müssen.

Kommentar von ushajjababaha ,

Schwirieges Thema, aufjedenfall steht uns was großes bevor (ob negativ oder positiv)

Antwort
von Truphonix, 34

Wenn es 100.000 jahre währen hätten wir keine sorgen aber unsere generation wird warscheinlich soch von den folgen der ganzen zerztörung mitbekommen

Kommentar von ushajjababaha ,

ja aber ich meine im Endstadium wo wir beispielsweise garkeine Beine mehr haben weil wir auf irgendwelchen fliegenden stühlen gleich nach unserer Geburt sitzen. :D also so richtig übertrieben halt.

Kommentar von Mark1616 ,

Wie zum Geier kommst du denn auf so eine Idee? ^^ Sorry, aber als ich das las musste ich erstmal grisnen. Haben denn Rollstuhlfahrer keine Beine mehr? Ist dir klar, wie lange die Entwicklung von Beinen bzw. deren Verlust dauert?

Kommentar von Truphonix ,

ja ich weiß was du meinst aber dazu wird es nicht kommen weil der mensch vorher aussterben wird wenn wir so weiter machen

Antwort
von kenibora, 21

Die Menschheit wird sich zunehmend, wie in der Tierwelt, selbst "zerfleischen" und gegenseitig umbringen. Nicht nur durch Kriege sondern auch zunehmendem Terror!

Kommentar von ushajjababaha ,

da bin ich mit dir nicht einer Meinung. Falls wir es noch etwa 200-300 Jahre schaffen nicht unsern PLaneten und alles Leben auf hm auszulöschen und die Forschung bis dahin Technologien entwickelt im Universum wie heute mit dem Auto  verkehren zu können wird sich soviel ändern. 

Kommentar von kenibora ,

Träume Deinen Traum weiter.... 200-300 Jahre!!!!. Die Gedanken sind frei!

Kommentar von ushajjababaha ,

Naja also du kannst sagen was du willst aber ich glaube (auch wenn der 3. Weltkrieg grausamer sein wird als alle Kriege zuvor) nicht das der Homo-Sapiens in 200-300 Jahren komplett vom Erdball verschwindet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten