Wird der Honig bienen eigentlich ersetzt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ein Bienenvolk trägt im Laufe eines Jahres zwischen 300 - 500 Liter Nektar und Honigtau ein, aus dem sie rund 100 - 200 kg Honig produzieren. Den allergrößten Teil verbrauchen sie selbst. An Vorräten für den Winter lagern sie rund 30 - 50 Kg Honig ein, wovon in der Regel rund 15 - 30 kg pro Jahr vom Imker entnommen werden. Damit sie in der trachtlosen Zeit und besonders im Winter nicht verhungern, muss das Volk im Spätsommer mit Zucker aufgefüttert werden. Das kann entweder Zuckersirup oder Futterteig (eine Mischung aus Puderzucker und Zuckersirup) sein. Damit das Volk gut über den Winter kommt, muss je nach Volkgröße rund 20 kg Zucker zugefüttert werden. 

Es gibt auch Imker, die keinen Zucker zufüttern, sondern nur soviel Honig entnehmen, damit den Bienen der Vorrat für den Winter reicht. Allerdings hat man festgestellt, dass die Bienenvölker, denen man möglichst viel Honig entnimmt und die fehlende Menge mit Zucker auffüttert, den Winter besser überstehen. Das liegt an den Ballaststoffen, die im Honig enthalten sind, aber im reinen Zucker fehlt. Besonders manche Honigsortensind für die Bienen sehr ungünstig als Wintervorrat, so dass es angeraten ist, diesen Honig weitgehend zu entnehmen und den Bienen dafür Zucker als Vorrat zu geben. 

In der freien Natur starben übrigens früher über 80% aller Bienenvölker während des Winters, wenn sie nicht von Imkern betreut wurden. Dies entspricht genau der Reproduktionsrate mit der sich Bienenvölker durch die Schwarmbildung vermehren. 

Heutzutage jedoch überleben sich selbst überlassene Bienenvölker bei uns maximal 1 Jahr, wenn sie nicht von Imkern betreut werden.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von windhund2014
24.09.2016, 10:57

hallo, hallo, teilweise gutes Wissen, aber die Behauptung, das Zucker besser als Honig ist, zeigt, wie wenig der Mensch von der Natur begriffen hat. glaub mir die Natur funktioniert besser, wenn der Mensch nicht eingreift. Der Zuckker fuehrt zu weniger Auslese und damit zu groesseren Bienenvolekern, aslo mehr Verdienst.

Die grosse Sterberate von nicht betreuten Bienenvolekern liegt vor allem an den vielen Giften die in der Landwirtschaft verwendet werden.

Ihr muesst begreifen, Bienen koennen wir nicht ersetzen, ohne Bienen verhungern wir.

1

Der Imker entnimmt nicht alles an Honig. Es liegt in seinem eigenen vitalen Interesse, das Bienenvolk am Leben zu erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gibt es einen Ersatz, sonst würden sie ja verhungern und keinen Honig mehr produzieren können. Die bekommen eine Zuckerlösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bienen bekommen dann vom Imker Zuckerwasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über Bienen kannst du hier einiges nachlesen: www.imkerpate.de Da gibt's viele Beiträge zum Thema Bienenhaltung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuckerwasser :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der honig wird auss einem extra aufgesetztem kasten mit waben entnommen, die bienen haben in ihren eigenen waben aber auch noch honig und die bienen werden mit zuckerwasser zusätzlich ernährt. ich hoffe das hat als erklärung gereicht ;)



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich. Sie bekommen speziell gemischtes Zuckerwasser als Ersatz, denn kein Imker will seine Schwärme über den Winter verhungern lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Zuckerwasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuckerlösung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung