Wird der Facharbeitermangel auf dem deutschen Arbeitsmarkt durch den Flüchtlingszuwachs gelöst?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist mit Garantie nicht gegeben.

Gemäß den Landesämtern und dem Bundesamt für Arbeit sieht es sogar so aus, dass ca. 80% der hier angekommenden "Flüchtlinge" einen mangelhaften Bildungsstatus haben.

Weiterhin ist der sogenannte "Facharbeitermangel" eine politische Falschmeldung. Wir haben eine Vielzahl von Facharbeitern. Es ist nur so, dass insbesondere Konzerne in den letzten Jahren hingegangen sind, die Produktionsstätten ins Billig-Lohn-Ausland auszulagern.

Wo wird in Deutschland noch produziert ?

Bei dem Irrsinn Deutschland in einen Verwaltungsstaat umzubauen sind die Facharbeiter auf der Strecke geblieben.

Die Politik sollte begreifen, es gibt nicht nur eine akademische Intelligenz, es gibt auch eine handwerkliche Intelligenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1988Ritter
07.01.2016, 19:52

Vielen Dank für die Auszeichnung.

0

Nein, der größte teil der Flüchtlinge sind ungebildet - meist junge Männer ohne richtigen Schulabschluss.

Die "gebildeten Einwanderer" von denen in den Medien so gerne berichtet wird, sind Leute die gezielt einwandern dürfen, da sie einen Hochschulabschluss oder Ähnliches haben. Mit Flüchtlingne hat es nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen Facharbeitermangel.Das problem: Man möchte die leute nicht vernünftig bezahlen,und deshalb beziehen sie lieber harz iv anstatt für 1,5k netto arbeiten zu gehen.


https://www.youtube.com/results?search\_query=angeblicher+fachkr%C3%A4ftemangel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BellaBoo
30.12.2015, 15:43

Kann ich aber auch verstehen, warum sollte jemand mit einer abgeschlossenen Ausbildung so wenig verdienen, das er noch aufstocken muss... das ist ein Fehler der Firmen. Und diese Zeitarbeitsfirmen sind dabei auch noch die Treiber...der Staat finanziert soviele Arbeitgebern den Sommerurlaub, den sie sich bei den Arbeitern einsparen...die können ja aufstocken

2

Nein, ein Großteil der Flüchtlinge weist einfach nicht die notwendigen Qualifikationen auf. Natürlich gibt es auch hochqualifizierte darunter, aber bei weitem nicht in dem Maß in dem das am Anfang propagiert wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
30.12.2015, 15:52

sollte man also besser mal die Generationenfrage außen vor lassen, denn hier wird nichts gelöst, wie gerne in der großen Politik behauptet wird

0

Die Flüchtlingskrise wird nicht das Facharbeiterproblem in Deutschland lösen. Wenn selbst deutsche Arbeiter dieses Problem der fehlenden Facharbeiter nicht füllen können, dann die Flüchtlinge auch nicht.Die wenigsten Flüchtlinge haben eine ordentliche Ausbildung.

Die Unternehmen sind selbst schuld. Facharbeiter suchen aber nicht ordentlich bezahlen wollen. So wird das auch nichts und jammern hilft dann auch nicht. Wir wollen doch alle ordentlich bezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn keine Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt werden, kann man den Facharbeitermangel nicht beheben. die Leute kommen nicht fertig ausgebildet.

Da Problem sind aber weniger fehlend Ausbildungsplätze, sondern eher fehlende fähige Bewerber!

Selbst erlebt, im Wachdienst. Großer Bewerbertag für Auszubildende, es waren ca 3 mal oder mehr soviel Bewerber da als Ausbildungsplätze zu vergeben waren. Als ein erschöpfter Personaler seine Büroschlüssel bei uns abgab (Die wurden bei uns eingeschlossen) meinte der Kollege in der Pforte zu ihm: "Dann haben Sie diesmal ja wohl genug Leute gefunden!" (In den letzten Jahren war es immer so gewesen ,da Ausbildungsplätze nicht besetzt werden konnten, weil es nicht genügen Ausbildungswillige für diese FACHARBEITER-Berufe gab!!)

Der Personaler hat den Kollegen angeguckt wie ein waidwundes Rehe und nur fassungslos den Kopf geschüttelt.

Ein Großteil der Bewerber war schlicht und ergreifend UNGEEIGNET

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BellaBoo
30.12.2015, 15:48

Entschuldige, aber gerade im Wachdienst werden sich viele den Bewerbertag nur antun, damit sie keinen Stress mit Eltern(Amt/schule bekommen. Für viele ist Schichtdienst schon ein rotes Tuch und dann ist der Job ja nun wirklich nicht gut bezahlt, ausser in bestimmten Bereichen... Mein Ex hat da gearbeitet und wurde wirklich mies bezahlt.

Grundsätzlich aber hast du Recht...wenn ich mir ansehe, was wir so bekommen. Können sich kaum selbst die Haare kämmen, aber sollen in der Pflege arbeiten.

1

ich denke nicht auf Dauer, denn viele wollen ja gern wieder zurück oder weiter ziehen.. sind nur notgedrungen noch hier 

aber Zuwanderung wird den nicht nur Facharbeitermagel ,auch Arbeiter - sowie Hochqualifizierten-  & im Dienstleistungssektor  langsamer ansteigen lassen

eine Zunahme an Menschen mit angestrebten Berufabschluß wird besonders unter den jetzt noch unter/um  18jährigen stattfinden.. denn die dürfen immer bis Ende der Ausbildung hier bleiben und auch danach hier Berufserfahrungen sammeln.. wenn die dann hier 60 Monate versicherungspflichtig, ohne staatliche Aufstockungen,  gelebt haben erhalten sie eine Niederlassungserlaubnis , sofern ihre angegebene Identität stimmt..

da wir weitere Zuwanderung brauchen wird ja auch jedes Jahr von der BfA eine Mangelberufsliste raus gegeben.. aktuell mit etwas über 70 Berufe und zudem bleibt die Zuwanderung über die Blaue Karte eine nötige Maßnahme weiter Menschen auch aus Drittstaaten den Wirtschaftsstandort BRD schmackhaft zu machen..

unser Land droht ohne Zuwanderung , da es bis 2060 ein Drittel seiner Arbeitskräfte verliert ein vergreistes Land zu werdenm. l.G. ;)h

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den FA-mangel gab es nie. Es gab und gibt immer nur den Unwillen, FA richtig zu bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?