Frage von barhat, 312

Wird der Burka verboten?

Wird der Burka verboten? Ich als Muslim finde das einen Eingriff in die Religionsfreiheit. Schlieslich sollte doch jedem selber überlassen sein was man trägt oder? Mich stört es auch wenn hier Frauen halbnackt vollgeschminkt auf higheels wie Pinguine schaukeln und dies als Freiheit definieren. Ist genau das gleiche

Antwort
von Patchouli, 77

"Der" Burka wie du es nennst, ist kein Eingriff in die Religionsfreiheit, weil es kein Gesetz des Islams ist. Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn Frauen Kopftücher tragen, aber einem gesichtslosen Wesen gegenüberzustehen finde ich bedrohlich. Dahinter kann sich sonst wer verbergen und im Extremfall könnte ich die Person nicht mal beschreiben. Ich denke, dass du als Moslem sehr gut hier in Deutschland lebst, sonst wärst du ja nicht hier.

Mir passt es auch nicht, dass ich die einheitliche Berufskleidung meines Arbeitgebers tragen muss, da ich in diesem Material stark schwitze. Ich muss es nicht tun, aber dann dürfte ich dort halt nicht mehr arbeiten.

Antwort
von Nordseefan, 169

Nein, ist nicht ganz das Gleiche:

Du könntest dich daran stören, wenn man in einem muslimisch geprägten Land so rumläuft. Ich finde zwar auch, das sich manche jungen Mädchen viel zu freizügig kleiden. Aber das ist genau so meine Meinung wie eine Burka gehört nicht hierher.

Jeder Moslem, der hierherkommt - aus welchen Gründen auch immer - weiß das hier andere Sitten herrschen. Und in gewissem Maße muss man sich doch anpassen und darf nicht erwarten das hier alles so weiterläuft wie daheim.

Seien es nun die chrislichen Feste. Es geht zu weit Sankt Martin in Sonne Mond und Sterne Fest umzubenennen oder den Christbaum in Licheterbaum oder den Weihnachts/Christkinklmarkt in Wintermarkt nur das sich andersgläubige nicht auf den Schlips getreten fühlen. Und das gleich ist es mit der Kleidung.

Man soll und darf natürlich seinen Glauben leben. Und es ist ok wenn es Moscheen gibt. Es ist auch ok, wenn man an hohen muslimischen Feiertagen frei bekommt, keine Frage. Aber etwas anpassung darf man durchaus erwarten.

Kommentar von oli66 ,

Du stellst dich gegen das Grundgesetz. Was heißt da anpassen wenn das GG die ungestörte Religionsausübung gewährleistet?

Artikel 3
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Artikel 4
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

Kommentar von Nordseefan ,

Ob nun die Burka wirklich zum Islam gehört oder sagen wir besser von diesem gefordert wird wage ich stärkestens zu bezweifeln.

Wie gesagt: Ich habe nichts gegen andesgläubige. Aber dagegen, das einige mit der Burka provozieren wollen.

Und nein, ich stelle mich nicht gegen das Grundgesetz. Das machen schon eher manche Moslems, die sich über Kreuze in Schulen aufregen.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Oli66

 Solche Aussagen kommen ,dem Islam gegenüber gemacht ,einem kulturellen Selbstmord gleich .

Aber sei getrost du hast gute Chancen den Islam noch in Reinkultur  geniessen zu können zu lebzeiten .

Der sieht allerdings für dich keine Religionsfreiheit vor .

Kopfschüttel 

....Aber bei dem nun vor aller Augen zelebrierten und scheinbar ersehnten Volkstod der deutschen... wundert mich als Außenstehende ja inzwischen gar nichts mehr ..

Kommentar von Schwoaze ,

Wenn man in ein fremdes Land einwandert, ist es schlicht und ergreifend eine  SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT,  sich anzupassen und die Bräuche und Traditionen dieses Landes zu respektieren.  NIEMAND ist neugieríg auf eine Parallel-Gesellschaft. Religions-Ausübung hat nichts zu tun mit Burka-tragen!

Antwort
von petrapetra64, 32

Mit der Religionsfreiheit kann man auch nicht alles begründen, was man gerne hätte. Ich hatte mal auf der Arbeit, dass einer mit Religionsfreiheit im Ramadan begründet hat,dass er sich nicht gewaschen hat und gestunken hat und seine Kollegen sich verständlicherweise belästigt fühlten.

Wir alle müssen starke Einschränkungen unserer persönlichen Freiheit hinnehmen vor allem im Berufsleben (Berufsbekleidung, kein Mini, keine Piercings usw.), aber auch in der Öffentlichkeit können wir z.B. nicht einfach nackt rumlaufen, auch wenn das unsere persönliche Religion (wie Adam und Eva) vorschreiben sollte oder wir es eben so auslegen wollen.

Aber es gibt auch eine öffentliche Ordnung und man darf da keinen mit Nacktheit belästigen. Und diese Burka ist zum einen nirgends verpflichtet festgeschrieben und zum Anderen hat man sich auch etwas an die Regeln anzupassen, die das Land hat, in dem man lebt oder das man bereist.

Und in unserer Gesellschaft ist es auch wichtig, das man mit Menschen im Alltag normal kommunizieren kann, dazu gehört der Blick in das unverhüllte Gesicht und dass man auch eine normale Gestik hat. Jemand, der sich komplett hinter seiner Kleidung versteckt, der grenzt sich absichtlich von anderen ab. Zudem wirkt es gerade in heutiger Zeit sehr bedrohlich, da man darunter wirklich alles verstecken kann.

Und das ist für andere einfach nicht zumutbar finde ich. Da geht auch Sicherheit und ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis vor.

Wer mit unserer Auffassung von Freiheit und Offenheit nicht klar kommt, der muss halt in einem Land leben, mit dessen Gesellschaft man eher zurecht kommt. Aber er darf nicht erwarten, dass sich hier jeder ändert und anpasst.

Antwort
von HDXFTGHF, 153

Es gibt in Deutschland ein Vermumungsverbot. Das heißt man muss dein Gesicht sehen können. Alles andere ist dir überlassen. Ich habe auch nicht gehört das das Verboten werden soll. Aber was mich mal interessieren würde, warum möchtest du dich komplett verschleiern? Ich meine Ok, Kopftuch kann ich verstehen wenn das zur Religion gehört aber sich komplett zu verdecken in der Öffentlichkeit ist doch bestimmt ziemlich unpraktisch.

Antwort
von pilot350, 137

Du bist aus einem Kulturkreis hier her gekommen. Du hast die Aufgabe und Pflicht Dich in diesen unseren Kulturkreis zu integrieren und Dich diesem anzupassen. Schließlich gibt Dir diese unsere Kultur ein zuhause, ohne Bombardierung und Krieg. Du kannst hier Deinem Beruf nachgehen oder studieren. Das einzige was für Dich als Empfänger all dieser Möglichkeiten wichtig sein sollte ist Deine Integration in diese unsere Kultur und Demokratie. Ja bei uns haben die Frauen das Recht sich so zu kleiden wie sie es wollen, das kann auch freizügig sein, denn unsere Frauen sind frei. Keine Religion verpflichtet uns in unserer Kultur Trachten zu tragen uns völlig zu verhüllen, weil auch unsere Religionen frei sind und uns allen die erforderliche Freiheit gestatten. Deine Kritik ist völlig unpassend. Wenn dies das alles, unsere Demokratie und Freiheit, so stört, zwingt Dich keiner die Vorteile unserer Weltanschauung zu nutzen. Du kannst Deinen Religionen und Meinungen gerne dort nachgehen wo Du meinst dort wird Deinen Empfindungen Rechnung getragen und alles richtig gemacht. Hier bleibt es so wie es ist und dort wo es so ist wie Du es Dir wünscht, bleibt auch alles so wie es ist.

Kommentar von barhat ,

Muss ich auch Schweinefleisch fressen damit ich mich integriere? Oder muss ich jedes Wochenende betrunken sein? Beides geht ja nicht

Kommentar von pilot350 ,

Wie ich schon sagte, das kannst du machen wie Du willst. Keiner zwingt Dich dazu Schweinefleisch zu essen oder zu betrinken. Aber Du darfst das gerne. Es ist uns in unserer Kultur was Du ißt oder trinkst, denn bei uns bist Du ein freier Mensch. Nur vermummen mit einer burka das darfst Du hier bei uns nicht, denn jeder ist frei sein Gesicht zu zeigen und alle dürfen das sehen.

Kommentar von arevo ,

#barhat

Bei uns in Europa wird gegessen und nicht gefressen.Vielleicht  ist Letzeres in islamischen Ländern Usus..Kulturloser Mensch.Nur Tiere fressen. Menschen essen.

Kommentar von Schnoofy ,

Wenn Du ein Tier bist darfst Du gerne fressen.

Lass Dir aber gesagt sein, dass Menschen in Mitteleuropa so kultiviert sind, dass sie essen.

Aber es kann durchaus sein, dass bei Dir fressen üblich ist, verbieten wird es Dir niemand.

Kommentar von Ranzino ,

Unsere Vegetarier oder gar Veganer essen nicht mal das, was ihr halal nennt. :D

Kommentar von waldfrosch64 ,
  • Nein ,du kannst essen was du willst ,das stört keinen .Ich esse auch kein Schwein aus gesundheitlichen Gründen .Ich habe damit noch bei niemanden Probleme bekommen auch als bekennende Christin nicht .Auch betrinke ich mich niemals .Auch dazu hat mich noch keiner zwingen wollen .
  • Aber eine Frau ,welche die Burka trägt freiwillig oder auch nicht ,nötigt damit  ohne Worte andere muslimische Frauen sich als Sch...... zu fühlen.
  • Eine Gesellschaft muss die Männer dazu anhalten ihre sexuellen Gefühle in der Öffentlichkeit  lernen zu zügeln .Wer den Schleier anlegt ,zumal die Burka ,sagt ohne Worte aus  dass Gewalt gegen unverschleierte Frauen in der Öffentlichkeit in ORdnung ist .Und das ist das ist hier das  Kern Problem 
Kommentar von oli66 ,

Du stellst dich gegen das Grundgesetz. Wir leben hier in Deutschland und wir haben hier Gesetze. Das Gesetz gewährleistet eine ungestörte Religionsausübung, sprich, nirgendswo ist die Rede vom Kultur. Ob die Frauen im Islam frei sind oder nicht, ist das Problem der Muslime. Zusammenfassend heißt das, jeder darf sich so anziehen wie er will, entweder komplett verhüllt oder "nackt"!

Auszug aus dem DEUTSCHEN Grundgesetz:

Artikel 3
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Artikel 4
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Oli66

Wach mal auf Mensch !

Allgemeine Menschenrechtserklärung im Islam vom 19 September 1981

Artikel 12 A




Jeder kann denken und zum Ausdruck bringen ,was er denkt und  glaubt ,ohne dass ihn ein  anderer einschreitet,solange  er innerhalb der allgemeinen Grenzen  ,die die Scharia  vorschreibt ,bleibt .



 Artikel 24 :

Alle Rechte  und Freiheiten ,die in dieser Erklärung  genannt wurden,unterstehen  der islamischen Scharia…..

(also dem islamischen Gesetz )



Artikel 25:

die Islamische  Scharia ist die einzige  zuständige Quelle  ,für die Auslegung oder Erklärung  jedes einzelnen Artikels dieser Erklärungen..



  • Im Islamischen Denken kommt  die höchste Autorität  ,dem auch die Menschenrechte  untergeordnet sind ,dem un veränderlichem Koran und der Scharia zu .....klingelt da was bei dir oder immer noch nicht  ? 
  • Erst informieren -dann diskutieren !!

Kommentar von Patchouli ,

@oli66 Nudisten dürfen auch nicht komplett nackt herumlaufen, das wäre nämlich Erregung öffentlichen Ärgernisses.

Antwort
von hummel3, 132

Nein, weder das Tragen einer Burka noch eines Nikab ist in Deutschland, einem äußerst toleranten Land, bislang verboten. Ich hoffe jedoch, dass es ähnlich Frankreich irgendwann verboten wird. In unserer Kultur ist es einfach üblich als Zeichen des Friedens und gegenseitigen Vertrauens "Gesicht zu zeigen". Umgekehrt fühlen sich die meisten Menschen in Gegenwart von vermummten, scheinbar islamischen Gestalten unwohl oder sogar bedroht, mindestens jedoch abgestoßen. Schließlich weiß man nicht, ob in der Burka ein Mann oder eine Frau steckt und ob er oder sie friedlich gesinnt ist, oder als islamistische Terroristen auf dem Weg zum Einsatz.  

Ein Burka-Verbot bedeutet nach unserem Grundgesetz übrigens keine  Einschränkung der Religionsfreiheit, da damit der persönliche Glaube nicht verboten wird. Der Glaube gehört aber hierzulande in dieser Gesellschaft in den Privatbereich und nicht demonstrativ in die Öffentlichkeit und auf die Straße. Das solltest du zur Kenntnis nehmen und akzeptieren.

Und falls dir hier die erwähnten "halbnackten" Frauen auf die Nerven gehen, was offensichtlich nur manche Muslime besonders zu bedrücken scheint, dann hast du die Freiheit, einfach nicht hinzusehen, oder aber dem nur für dich unerträglichen Anblick zu entgehen, indem du dieses Land verlässt - Großrichtung Richtung Arabien. Afghanistan, Pakistan, Syrien oder Irak will ich dir derzeit allerdings nicht unbedingt empfehlen. Da wären die "halbnackten" Frauen vergleichsweise leichter zu ertragen. 

Jedenfalls werden meiner Einschätzung nach fundamentalistische Muslime in dieser Gesellschaft nie ihre einschränkende, von Religion geprägte mittelalterliche Kultur verbreiten können.

Kommentar von Fred4u2 ,

Der Islam gehört doch zu Deutschland laut Wunsch führender Politiker, und Religion spielt sich nicht nur in den privaten vier Wänden ab.  http://www.deutschlandradiokultur.de/die-geschichte-eines-satzes-der-islam-gehoe...

Kommentar von hummel3 ,

Auch wenn einige Politiker, welche sich wahrscheinlich nie tiefer mit der inhaltlichen Lehre des Islam beschäftigt haben, aus den unterschiedlichsten Gründen und Situationen heraus sagen, "der Islam würde zu Deutschland gehören", ist dies noch lange nicht der Fall.

Man müsste sie sonst streng betrachtet wegen "Agitation zum Landesverrat" verklagen, weil sie wissentlich und nicht nur dümmlich an der Aufgabe unserer Demokratie, unseres Rechtsstaates arbeiten, um einem islamischen Kalifat Vorschub zu leisten. Letzteres ist bekanntermaßen seit Begründung dieser Religion Ziel aller islamischer Bestrebungen - siehe auch "IS".

Es kann also, was den Islam angeht, bestenfalls und nur einschränkend heißen:

"Muslime gehören zu Deutschland, solange sie vollinhaltlich unseren Staat mit seinen Gesetzen anerkennen und danach leben." - Immer noch traurig genug, denn wir sollen eigentlich mittelalterliche Lebensweisen überwunden haben. 

Antwort
von waldfrosch64, 100

Solange in Islamischen Ländern,Saudia Arabien ,Iran ,Jemen ,Pakistan,Kuweit ,und so weiter , keinerlei  Religionsfreiheit herrscht  nicht mal im Ansatz ,und sogar auf das Besitzen einer Bibel der Tod stehen kann sollte man nicht hier solche Freiheiten einfordern, die zudem wie jeder Kenner  weiss weit über Religion hinausgeht und auch sehr wohl Politisches Statement beinhaltet ,welches nach und nach eine Kultur transformiert .

 Der Islam der in der Umma gelebt wird , ist wie du weisst auch immer  soziopolitisches System ist . 

Da muss man sich nicht wundern wenn man beginnt über solche rigorose Maßnahmen nach zu denken ,von seitens der einheimischen Bevölkerung die mehr als nur eine einfach kleider Ordnung zu verlieren haben.Zumal der Schleier nicht mal im Koran verordnet wird .

Ansonsten könnte man nach Pakistan /Iran und Co .auswandern dort ist das alles per Gesetz  geregelt .


Kommentar von HDXFTGHF ,

Du hast recht. In vielen Islamischen Ländern gibt es keine Religionsfreiheit und das ist sehr schlecht. ABER das heißt nicht das wir uns genau so benehmen müssen.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Nun, da der Islam ein soziopolitisches System,mit Welt Herrschaftsanspruch  ist, welcher sich mittels implantieren von Keimzellen in einer anders gearteten Kultur ,wie der unseren sich erst unmerklich,aber stetig ausbreitet ,und logischerweise auch am Ende auf die Gesetzgebung Einfluss nehmen wird,müssen  wir hier entweder  den  Ausnahmefall postulieren  oder wir geben bewusst oder Ahnungslos unsere eigene Kultur dem Untergang preis .

Dass der Kannibale kein Vegetarier ist ,werden wir spätestens dann anerkennen müssen,wenn wir in dessen Pfanne sitzen . (Manfred kleine.Hartlage )

Das Dschihadsystem - wie der Islam funktioniert (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft)

von

 

Manfred Kleine-Hartlage

 

 

(Autor)

Antwort
von cherami, 124

Ich glaube du gehst auf ganz dünnem Eis, wenn du hier mit islamischen Unsitten in deiner Frage die Einheimischen provozieren willst.

Burka ist bis heute (leider) nicht verboten.

Dir gebe ich aber zu bedenken: Prüfe wo du lebst und welche staatliche "Hand" dir Frieden, Freiheit und Wohlstand garantiert. Daran solltest du nicht rütteln mit einer zu fundamentalistischen islamischen Einstellung.  

Antwort
von Klaraaha, 111

Woher weisst du eigentlich, dass Frauen auf Higheels wie Pinguine durch die Gegend schaukeln?  Als guter Muslim ist es dir verboten Frauen hinterher zu schauen. Schäm dich. Da hilft dir nur eine von dir freiwillig getragene Burka, damit dein Sehvermögen eingeschränkt wird.

Kommentar von Patchouli ,

Welche Männer fordern von ihren Frauen sich zu verschleiern? Die, die ihre Triebe nicht richtig im Griff haben, deswegen schließen sie von sich auf andere.

Antwort
von Hamburger02, 29

Wenn du dich auf die Religionsfreiheit berufst, musst du erstmal nachweisen, dass die Burka ein religiöses Symbol darstellt. Wo im Koran wird eine Burka vorgeschrieben? Wenn die Burka ein Symbol für den Islam sein soll, warum tragen sie dann nicht alle Muslimas? Warum ist die dann nicht in allen islamischen Ländern vorgeschrieben?

Sollte die Burka kein religiöses Symbol sein, ist sie ein politisches, das die Unterdrückung der Frau symbolisiert...und das ist laut unseren Gesetzen verboten.

Daher ist die Entscheidung zu einem Burkaverbot keine religiöse sondern eine politische und das ist erlaubt.

Antwort
von Ranzino, 140

Nö, Religionsfreiheit ist kein Schutz vor allgemeinen Gesetzen.
Klar kannst dich bei Winter gern mit Schal einwickeln und auf Motorrad Helm tragen, aber wenn man dich nach deiner Identität fragt, muss der Schal/Helm runter. 

Bist ok damit, dass Burke gelüftet wird, wenn danach gefragt wird ?

Antwort
von hauseltr, 126

Verbot? Hoffentlich!

Die Burka ist ein Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht der Frauen und das Tragen wird vom Islam nicht gefordert! Nicht mal das Tragen des Kopftuches ist eine Pflicht.

Pflicht zur Verhüllung?

Auch in der islamischen Welt gibt es keine Einigkeit, in welcher Form sich Frauen in der Öffentlichkeit verhüllen müssen. Der Wortlaut des Koran ist hier nicht eindeutig. Aus Sure 24:31 geht nicht hervor, dass auch der Kopf bzw. die Haare bedeckt sein sollen ("sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham bewahren, ihren Schmuck [d. h. die Körperteile, an denen sie Schmuck tragen; der Übers.] nicht offen zeigen, mit Ausnahme dessen, was sonst sichtbar ist.

Du berufst dich auf die Religionsfreiheit, die es überigens in den muslimischen Ländern oft nicht mal ansatzweise gibt und sagst: Schlieslich sollte doch jedem selber überlassen sein was man trägt oder? Und sagst im gleichen Atemzug: Mich stört ......

Es ist eben nicht das Gleiche. Einer Frau in Deutschland wird das Tragen bestimmter Kleidungsstücke normalerweise eben nicht vorgeschrieben.

Kommentar von oli66 ,

Du stellst dich gegen das Grundgesetz. Wir leben hier in Deutschland und nicht in irgendein muslimisches land, das sollte dir klar sein! Deswegen gelten hier auch die Deutschen Gesetze! Ob es im Islam ein pflicht ist oder nicht ist das Problem der Muslime, nicht deiner! Solange das GG hier in DEUTSCHLAND die ungestörte Religionsausübung gewährleistet, hast du nichts zu sagen!

Artikel 3
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Artikel 4
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Du stellst dich gegen das Grundgesetz. Wir leben hier in Deutschland und nicht in irgendein muslimisches land, das sollte dir klar sein!

Dir selbst ...ist das aber offensichtlich nicht klar ! 


Kommentar von Patchouli ,

@oli66 Ein Burkaverbot stört in keinster Weise die Religionsausübung, das ist nämlich im Islam nicht vorgeschrieben.

Antwort
von LibertyFire, 101

Keiner zwingt dich, hierzubleiben.

 Falls es zum Burka-Verbot kommt, dann muss eine Frau, die trotzdem vollverschleiert rumläuft, eben eine Geldstrafe zahlen. Wenn in Saudi-Arabien eine Frau im Bikini rumlaufen würde, müsste sie um ihr Leben fürchten.  

Antwort
von Meatwad, 119

Die Burka ist ein Eingriff in die Menschenwürde. Und die steht im Grundgesetz an oberster Stelle.

Antwort
von kenibora, 124

Der Burka ist eine Vermummung. Niemand weiss wer oder was dahintersteckt und das in der heutigen Zeit! Wenn ich in ein Ausland gehe muss ich mich, auch oft kleidungsmässig, den dortigen Sitten und Gegebenheiten anpassen...Warum alle welche nach Deutschland kommen nicht????

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community