Frage von dieBanane94, 138

Wird das W:OA bald zum Volksfest?

Jedes Jahr nimmt das W:O:A immer mehr Charakterzüge eines Volksfestes an und frage mich, ob dort auch bald Micky Krause und son Kram auftreten wird, ich sag nur Roberto Blanco und Heino...

Ich finde ja, dass wir Metalheads unter uns bleiben sollten. Was sagt ihr dazu?

Keep it true, we are the Metalheads! lml

Expertenantwort
von Vando, Community-Experte für Metal, 101

Das mit Heino war von Rammstein organisiert. Ich hab so den Eindruck, das manche Menschen glauben, dass Heino ein eigener Act gewesen wäre. Aber das war nur eine Überraschung von Rammstein und hat mit den Veranstaltern wenig zu tun.

Die Konstellation mit Roberto Blanko kenn ich nicht, aber ich denke mal das wird ne ähnliche Geschichte nur mit Sodom gewesen sein.

Wacken geht über ein Metal Festival hinaus. Damit kann man sich nun arrangieren oder nicht. Ebenso auch die Sache mit den Touristen (die ich auch persönlich noch nie als echtes Problem empfunden habe.)

Antwort
von Saturnknight, 69

ist das Wacken nicht längst schon ein Volksfest?

Jedes Jahr kommen im TV Berichte, und Leute erzählen, daß sie kaum/gar keine Bands kennen, aber hinfahren, wegen der Stimmung und um Party zu machen. Das ist aber genau das, was die meisten Metalheads nicht wollen. Bei solchen Konzerten sind normalerweise Gleichgesinnte unter sich. Wenn ich mich auf nem Konzert mit jemandem unterhalte, und der nicht mal den Unterschied zwischen Black Sabbath und Cannibal Corpse kennt ... da kann ich auch aufs Münchner Oktoberfest gehen.

Mittlerweile ist es aber so, daß jeder meint, er wäre Experte, nur weil er weiß, wie man Wacken schreibt. Jedesmal wenn ich zu meiner Zahnärztin komme, guckt sie auf mein Bandshirt und fragt mich, ob ich auch nach Wacken gehe, weil das ja das absolute Mekka für jeden Metalhead sein soll  ...

Und was die Musik angeht - ich höre seit mehr als 25 Jahren Heavy Metal, in allen möglichen Stilart: Speed, Thrash, Death, Black, Power, True, Pagan, NWOBHM, Funeral Doom, Grindcore, etc. (KEIN Metalcore) Wenn ich aber nicht mal 50% der Bands zumindest vom Name her kenne oder für interessant befinde ...

Antwort
von Joshzingaa, 70

Wer sich wirklich als elitär und seriös in dieser "Szene" bewegen will, sollte große kommerzielle Festivals wie den Ring, Wacken, Summerbreeze usw. meiden. Ich war 2014 auf dem WOA, da ich dachte es geht zu seinem 25.Jubiläum etwas Back to the roots. Damit habe ich mit solchen "EMP-Festivals" abgeschlossen. Der Strohhut-Tragende, nur auf seinem Zeltplatz bleibenden, 5.0-Plörre-Saufenden und Rammstein-übers-Auto-hörenden Abscha*m kann ich nicht mehr sehen. Ich höre mit Edguy oder Anthrax zwar weiterhin "kommerziell" orientierte "Chart-Schwu**teln", will aber auf keinen Fall mehr zu diesen Metalcorelern, Methornschwingern oder eben den oben beschriebenen Strohhut-Rammsteinern gehören. 

Als "elitär" oder "trve" will ich mich jedoch nicht bezeichnen...ich meine.... Ich bin fast 22 und spiele aktiv und mit Stolz Pokémon ;-) ...

Kommentar von EmperorWilhelm ,

Was sind denn "Methornschwinger"?

Kommentar von Ewok2001 ,

Amon Amarth Fans. höhö

Kommentar von EmperorWilhelm ,

Also, ich mag Amon Amarth...und ich sehe da auch nichts "unmetalliges" drann...

Kommentar von BlackBanan24 ,
Wer sich wirklich als elitär und seriös in dieser "Szene" bewegen will, sollte große kommerzielle Festivals wie den Ring, Wacken, Summerbreeze usw. meiden

Bitte was? Seit wann gibt es im Metal bitte eine obere Instanz, die mir vorschreibt, welche Festivals "trve" genug sind, dass man guten Gewissens dahin darf? 

Und seit wann darf ein "trver" Metalhead nicht Pokemon spielen??!

Kommentar von EmperorWilhelm ,

Seit manche Leute sehr merkwürdige Vorstellungen von der Szene haben...

Antwort
von Harry83, 72

Ich war die letzten 3 Jahre am Stück dort. Und jain; mittlerweile wird nicht nur noch Rock und Metal gespielt (Boss Hoss oder Santiano). Doch bei diesen Bands, handelt es sich um Ausnahmen, damit auch nicht solche Hardcore Metalheads etwas davon haben. 

Als Heino, 2013, zusammen mit Rammstein auf der Bühne stand, haben wir das jedenfalls so richtig gefeiert. 

Ich kehre dem W:O:A jedenfalls erst mal den Rücken. Nicht wegen der Musik. Man gucke sich die Preise, alleine für die Tickets an. 

Kommentar von Vando ,

Richtig, die Preise sind eher was, worüber man sich aufregen kann. Zwar wird natürlich alles teurer, ebenso auch die Firmen die das ganze aufbauen, absperren, vorbereiten, aber ob es wirklich jedes Jahr 10€ sein, müssen ist dann doch eher fraglich.

Kommentar von Saturnknight ,

Doch bei diesen Bands, handelt es sich um Ausnahmen, damit auch nicht solche Hardcore Metalheads etwas davon haben. 


Wacken war mal ein Metalfestival. Natürlich richtet sich das an die Hardcore Metalheads. Jemand, der kein Metalhead ist, muß da ja nicht hingehen. Mit solchen Aktionen wie Heino werden nur noch mehr Nicht Metalheads angezogen. Das ist ein Teufelskreis.

Kommentar von Harry83 ,

Wobei Heino, gar nicht angekündigt war. 

Aber genau das meine ich. Immer mehr "Möchtegern Metaller" kommen jedes Jahr dazu. Viele davon, wissen nicht einmal was Metal überhaupt ist. 

Antwort
von xrobin94, 66

Ja wird es. 

Deswegen lieber kleinere Festivals unterstützen. 
Auch wenn im Vergleich zum Graspop die Orga aufn Wacken tausendmal besser ist. 

"Keep It True" Du sagst es.
Das KIT Festival toppt weltweit nichts :3

Antwort
von peoplelife, 42

Vando hat da vollkommen Recht. Heino hatte mit dem over von Sonne auf sich Aufmerksam gemacht und das führet am Ende dazu, das er mit Rammstein auftrat.

Sonst ist Wacken immer och ein Festival für Rock und Metalfans. Und Santiano finde ich auch nicht schlimm, die machen gute Laune und man hat eine bessere Abwechslung, als wenn man erst mal drei Death Metal - Bands hintereinander hört.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community