Wird das Universum jemals enden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja es wird auch enden, wobei man Ende verschieden interpretieren kann. Wie das Ende aber genau aussieht weiß man derzeit nicht, viele Wissenschaftler favorisieren den Big Freeze (oder Big Chill). Das heißt, dass sich das Universum immer weiter ausdehnt und damit die Energiedichte und Materiedichte (und damit auch die gravitative Wirkung) immer weiter abnimmt, bis sie zu gering ist, damit sich neue Sterne bilden können. Alte Sterne explodieren oder glühen aus, Galaxien vergehen dadurch und die übriggebliebenen schwarzen Löcher und Neutronensterne zerstrahlen. Ausgeglühte Sternenreste und noch restliche Planeten wie weiße oder schwarze Zwerge werden irgendwann meist ein Opfer des zentralen schwarzen Lochs ihrer Heimatgalaxie. Fall sie diesem Schicksal entkommen, dann werden sie aber trotzdem zerstrahlen, durch den Protonenzerfall. Kurzum: Das Universum wird irgendwann komplett leer sein, keine sichtbare Materie mehr, nur subatomare Teilchen, die nicht weiter teilbar sind, und Photonen bleiben übrig. Durch die enorme Größe des Universums können diese aber nicht mehr miteinander in Wechselwirkung treten, es kommt also alles zum Stillstand. Das wäre dann das Ende des Universum, wie es viele favorisieren. Man schätzt das das in frühestens 10 hoch 100 Jahren der Fall sein wird, also eine nicht vorstellbare lange Zeit. Natürlich gibt es auch andere Szenarien wie den Big Rip (Universum wird quasi zerrisen durch die zunehmende beschleunigte Ausdehnung) oder den Big Crunch, in dem sich das Universum irgendwann wieder zusammenzieht zu einem neuen Urknall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle Erfahrung, die der Mensch bisher sammeln konnte, deutet darauf hin, dass nichts, was wenigstens teilweise aus Materie besteht, ewig existieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man weiß es nicht. Es gibt verschiedene Theorien dazu. Schau mal unter Big Crunch, Big Rip oder Big Bounce nach.

Die aktuellen Daten weißen auf ein sich immer weiter ausbreitendes Universum hin bis irgendwann alles verglüht, dunkel und abgekühlt ist.

Aber man hat die dunkle Materie noch nicht so wirklich in der Rechnung drin.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ProfFrink
07.11.2016, 14:54

Aber man hat die dunkle Materie noch nicht so wirklich in der Rechnung drin.

In der Rechnung d'rin hat man die dunkle Materie schon. Bereits in den 1960er Jahren hat man aus Beobachtungen der Rotation von Galaxien berechnen können, dass die Gravitation der sichtbaren Materie nicht ausreicht, um die Galaxien zusammen zu halten.

Heute kann man sogar genau beziffern, wieviel Prozent der Gesamtsubstanz des Alls auf die dunkle Materie entfallen.

Man weiss nur nicht, um was es sich handelt. Hier sind die Teilchenphysiker gefragt von denen eine Antwort erwartet wird.

0