Frage von MakaveliTupac, 106

Wird das Jugendamt überhaupt was machen?

Also es ist so, dass ich meine gesamte Kindheit von meinen Vater geschlagen wurde. Er macht es bei meinen kleineren Geschwistern auch. Ich will nicht, dass sie, wie ich, ein Trauma kriegen. Ich muss nämlich immer weinen oder mir kommen zumindestens die Tränen, wenn ich an das Schlagen denke. Und ganz ehrlich, es kann doch nicht so weiter gehen dass mein 13 jähriger Bruder und meine 6 jährige Schwester geschlagen werden. Ich hab keine Beweise, ausser durch WhatsApp. Da hat er geschrieben, dass Schlagen bei mir ok ist.
Bin 16 Jahre alt und lebe bei meinen Bruder und möchte meinen Vater wegen Kindesmisshandlung anzeigen. Denn das macht er seit seinem ersten Kind, das jetzt 21 Jahre alt ist.

Antwort
von Tragosso, 26

Höchstwahrscheinlich wird da jemand vorbeikommen und du solltest das auch wirklich dem Jugendamt melden. Den Kindern schadet es vom ersten Moment an, was das für spätere Auswirkungen haben wird bleibt ungewiss, aber sicherlich wird es welche geben.

Bevor hier nun wieder welche aus der älteren Generation kommen die meinen ihnen hat das als Kind nicht geschadet...Das mag sein, aber das ist lange nicht bei jedem Kind so, insbesondere weil viele es gar nicht anders kennen und es früher normal war. Heutzutage ist es aber nicht mehr normal, das spüren Kinder allein schon durch das Umfeld. Dazu kommt, dass es einen Unterschied gibt zwischen 'weil man überfordert ist oder Bock dazu hat', ein Kind zu schlagen, das überhaupt gar nicht verstehen kann, wofür das jetzt überhaupt war, und einer Bestrafung, weil es riesengroßen Mist gebaut hat. Ich denke in dem Fall wäre es zwar immernoch der falsche Weg, hat aber noch eher einen Lerneffekt.

Nichtsdestotrotz bleibt es natürlich verboten.

Antwort
von Schokomuffin09, 19

Du solltest dich auf jeden Fall ans Jugendamt wenden und wenn du oder deine Geschwister Verletzungen davon haben zu einem Arzt gehen. Bei Deinem Trauma kann vielleicht ein Psychologe helfen. Das Jugendamt wird euch dann bestimmt mal besuchen und mit dir oder deinem Vater reden. Wenn es ganz schlimm ist kann es auch sein dass du oder deine Geschwister erstmal zu verwandten oder freunden ziehen u d dein Vater in Therapie muss

Antwort
von Schuhu, 26

Beweise brauchst du nicht, wenn deine Geschwister den Mut haben, deine Aussagen zu bestätigen. Die beiden jüngeren, die noch bei ihm wohnen, werden vielleicht Angst haben, dass sie entweder in ein Heim müssen oder der Vater in Wut über ihre Aussagen gerät. Sprich das beim Jugendamt an und erkundige dich, wie du deine Geschwister ermutigen kannst, mit dir gemeinsam gegen den Schläger vorzugehen.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 22

Hallo!

Ich sehe das neutral.

Ihr könnt dem Jugendamt wohl schon einen Wink geben & ihm das Ganze schildern.. aber da ist jetzt die Frage, wie das mit dem Schlagen ist? Werden die Kinder regelmäßig grün und blau geschlagen bzw. müssen deswegen vllt. sogar Ärztlich behandelt werden? Oder ist es der gelegentliche Klaps auf den Po? Oder gar eine Art "Bestrafung" für Missetaten?

Im letzteren Fall gibt es (leider) keine echte Handhabe ---------> auch Polizei oder Jugendamt werden einen wieder wegschicken, wenn man dort vorstellig wird weil man als "Strafe" für irgendeine Sache manchmal einen Klatscher auf das Gesäß kriegt & das anzeigen will. Die sind für andere Dinge zuständig & nicht für solche Themen bzw. haben anderes zu tun. Auch dass man allein deswegen ggf. einen Erziehungshelfer zugewiesen kriegt usw. ist eine Illusion ------------> dazu braucht es mehr Bedarf als vllt. ein Klaps auf den Hintern oder eine gelegentliche Backpfeife.. mein Kenntnisstand!

Wenn es aber dafür so ist, dass ihr ständig verkloppt werdet, ihr zum Arzt deswegen gehen musstet, und euer Vater es zudem grundlos tut, kann man schon zum Jugendamt gehen. Wohl schicken die euch einen Kontrolleur vorbei, der mal die Situation bei euch daheim checkt & schaut, was los ist, sich Notizen macht & euch zum Gesprächstermin einberuft.

Ansonsten würde ich nicht gleich in die Offensive gehen, sondern mit dem Vater sprechen.. man kann über ALLES reden! Sagt es ihm einfach, kündigt es ihm an was ihr zu tun vorhabt bzw. setzt ihm noch eine Art "Gnadenfrist" und sagt, dass ihr wenn er die verletzt unverzüglich zum Amt geht! So würde ich es machen!

Zu prozessieren & die Ämter zu involvieren, kann auch eine Familie zerreißen/zerstören, Gräben schüren & dazu führen dass die Leute sich restlos zerstreiten. Ich habe das mal persönlich wg. einer Gerichtssache erlebt, die waren alle bis aufs Blut zerstritten. Sowas muss wohlüberlegt sein.. das ist sehr sensibel!

Kommentar von MakaveliTupac ,

Hab ja nur ein starkes Trauma wegen dem schlagen aber interessiert ja keinen

Kommentar von rotesand ,

Dann wäre ein Psychologe die richtige Adresse.

Kommentar von Freiheit04 ,

Doch, das interessiert so manche Person. Und dass Du bereit bist bzw. Dich in der Lage fühlst, Dich für Deine Geschwister (und zumindest indirekt auch für Dich) einzusetzen, ist sehr, sehr gut. Nimm bitte mit dem Jugendamt Kontakt auf, wenn möglich zusammen mit Deinem Bruder. Ich will nicht, dass Deine Geschwister weiter geschlagen werden. 

Auch eine einzelne Ohrfeige ist illegal. Keinesfalls immer ein riesiges Problem, das sage ich nicht. Ich bin absolut gegen Ohrfeigen und andere körperliche Bestrafungen. Doch auch ich würde nicht wegen einer einzelnen Ohrfeige (z. B. im Affekt und aus einer Überforderung heraus) irgendwelche Behörden informieren. Aber das was bei Euch abging und noch immer abgeht, ist etwas wirklich anderes.

Kommentar von djcore ,

Körperliche Züchtigung ist in Deutschland verboten. Es ist vollkommen falsch hier zu behaupten, dass Jugendamt würde einen wegschicken und es müssten massive körperliche Verletzungen sichtbar sein, damit etwas unternommen wird. Das ist auch nicht neutral, sondern verharmlost den "Klaps auf den Po"! Körperliche Bestrafung dauerhaft angewendet bedeutet auch eine psychische Belastung. Wenn man Kinder ständig so Bestraft werden, ist das nicht nur Kontraproduktiv, sondern auch in der Tat verboten. Die Kinder lernen entweder, Konflikte mit Gewalt zu lösen oder entwickeln psychische Störungen oder nehmen sonst eine schlechte Entwicklung. Es zeigt eigentlich nur, dass der Erwachsene unfähig ist, sein Kind so zu erziehen und Konsequenzen an den Tag zu legen, die ohne Gewalt auskommen. Das ist einfach, aber falsch. Kleine Kinder sehen die Gewalt anfangs sogar als Spiel und lachen, wenn sie geschlagen werden. Das macht den machtlosen Erwachsenen noch wütender und die Gewalt wird immer heftiger.

Natürlich würde eine Ohrfeige oder gelegentliche Klapse, Ohrfeigen und Co nicht zu einer sofortigen Inobhutnahme führen. Das wäre bei massiven Verletzungen sofort der Fall und dann gibt es nicht erst mal nur Kontrollen. Die wären aber bei regelmäßiger körperlicher Züchtigung, und das ist auch bei dem regelmäßigen Klaps auf den Po, der Ohrfeige und Co auch der Fall. Das Jugendamt würde einem den Auftrag erteilen, dies zu unterlassen und andere Erziehungsmethoden zu erlernen und umzusetzen. Ein Richter könnte das auch nicht so einfach abtun, da es sich mit einigen Gesetzen nicht vereinbaren lässt.

Richtig ist natürlich, dass die Art, Intensität und Häufigkeit ein große Rolle im Einzelfall spielen. Und das ist halt, es kommt detailliert auf den Einzelfall an. Man kann nicht sagen, dass der regelmäßige Klaps nicht schlimm ist. Wenn das Kind deswegen z.B. einnässt oder sich selber verletzt, dann wirkt es sich schwerwiegender auf die Entwicklung des Kindes aus, weil neben der körperlichen Gewalt, die nicht zwingend lang sichtbare Verletzungen verursacht, aber der Psyche schaden. Die Fragestellerin äußert ja auch die Angst, die die Geschwister ebenfalls wie sie ein Trauma erleiden. Und das ist ein massiver Folgeschaden einer regelmäßigen körperlichen Gewalt. Die Generalisierung in dieser Antwort kann ich daher nicht so stehen lassen.

Außerdem sollten Kinder ihren Eltern, die zur Gewalt neigen NIEMALS drohen. Z.B. damit zum Jugendamt zu gehen. Die Taten drohen auf zu fliegen. Das kann ganz nach hinten los gehen. Den Vater zur Rede zu stellen und ein Unterlassen zu verlangen ist Aufgabe von Erwachsenen, der Mutter insbesondere, die durch ihr Unterlassen ebenfalls das Wohl der Kinder gefährdet. Die Fragestellerin macht sich quasi mitverantwortlich für die Misshandlungen an den Geschwistern, was sie selber weiter psychisch belastet und auch strafrechtlich relevant wäre, wenn ein Kind z.B. zu Tode käme. Deshalb sucht sie den Rat. Sie hat gelernt es stillschweigend zu ertragen. Jetzt hätte sie durch Abstand die Macht für ihre Geschwister das gleiche Schicksal abzuwenden. Natürlich ist so was schwierig zu entscheiden und riskant. Die Eltern werden alles abstreiten und die Geschwister vllt. aus Angst nicht die Wahrheit erzählen. Damit würde sich ggf. nichts ändern. Daher kann ich dem letzten Absatz zustimmen. Es will wohl überlegt sein und ja,  das Einschalten der Ämter kann Familien zerreißen. Familien, wo Gewalt an der Tagesordnung steht, sind aber schon kaputt. Ich denke Rotesand will darauf hinaus, dass man das nicht einfach behauptet, obwohl es in der Tat nicht so schlimm ist.

Viele Jugendliche versuchen ihre Eltern aus Unzufriedenheit oder Frust wegen Regeln eins rein zu würgen. Mit fatalen Folgen.

Das was die Fragestellerin auch schon in einem ausführlicherem Beitrag schildert, klingt aber nicht so.

Wenn man diesen Schritt geht, sollte man sich sicher sein, dass die Geschwister das auch wollen.

Antwort
von Max7777777, 21

Wenn du dem Jugendamt das erzählst werden die sich bestimmt an euch wenden. Im Grudgesetz steht das jedes kind ein recht auf vernünftige erziehung hat. Also macht dem ganzen ein ende, und fangt ein schöneres Leben an. ;)

Antwort
von Nargisfan, 29

Das wird auch ohne Beweise funktionieren. So eine Situation gab's letztens bei "verzeih mir" und da hatte die Tochter sogar gelogen mit den Anschuldigungen

Kommentar von MakaveliTupac ,

Vor allem hab ich einen Psychologen und bei dem hab ich geweint als ich über die Schläge erzählen musste

Kommentar von BananenXD ,

ich kenne das was du in anführungszeichen gesetzt hast zwar nicht aber wenn es irgdne dokusope ist ist es klar dass es erlogen ist- rtl pro7 ect hauen gerne mal für sowas ein drehbuch raus

Kommentar von Nargisfan ,

gut es ist mit Vera Int-Veen. also stimmt, nicht sehr vertrauenswürdig

Antwort
von minekrafter5785, 26

Ich würde meinen Vater zusammen schlagen und die Polizei rufen wenn er sie wieder schlägt dann holt die Polizei alle Kinder von ihm weg Ruf die Polizei die hilft euch!

Kommentar von MakaveliTupac ,

Ich werde ihn anzeigen das sitzt besser ... Denn er wird nicht ohne Strafe davonkommen mein Psychologe meinte auch dass ich ihn anzeigen soll

Antwort
von hertajess, 14

116 111

Nutze diese kostenlose Telefonnummer die ohne Vorwahl geht. Hier Fragen zu stellen wird Dich nicht weiter bringen. Die Menschen am anderen Ende der Leitung hingegen können Dir durchaus helfen. Nutze sie. 

Jugendämter sind permanent unterbesetzt. Es ist also sehr sinnvoll da gut vorbereitet zu erscheinen. Deshalb ist die Nummer schon mal sehr sinnvoll. 

Eine Strafanzeige bei der Polizei wird nötig sein. Deutsche Polizei ist aber überall komplett von uns vernachlässigt weshalb sie ebenfalls unter starkem Personalmangel leidet. Auch hier ist also ratsam gut vorbereitet hinzugehen. 

Bei der Polizei kommt noch hinzu dass die zuständigen Politiker ihnen nicht die Möglichkeit geben sich auf solche Themen durch Fort- und Weiterbildung vorbereiten zu können. Noch ein Grund diese Nummer zu nutzen. 

Hinzu kommt dass Deine Eltern sich weigern ihren Pflichten Dir gegenüber nachzukommen. Das hast Du ja in anderen Fragen ausführlicher geschildert. Dieser Bereich sollte auch erst mal sorgfältig aufgearbeitet werden damit er für Euch Kinder angemessene Beachtung findet. 

Investiere bitte erst mal ausreichend Zeit in die Vorbereitung. 

Ob Dein Psy Was taugt oder nicht in Deiner Lebenslage kannst Du da auch besprechen. 

Also nutze die Nummer. 

Kommentar von Freiheit04 ,

Applaus! 

Kommentar von djcore ,

Wenn Du so weiter machst "Herta", dann ist die 116 111 auch bald unterbesetzt, weil all die Ratsuchenden dort anrufen!

Gegenüber all dem was man immer so hört, es gibt auch Behörden die gut besetzt sind, kompetent und verantwortungsbewusst handeln.

Die Nummer ist aber in der Tat durchaus empfehlenswert. Nutzt einem aber nichts, wenn man dann in einem unterbesetzten Amt, an die Vertretung der Vertretung gerät, die nicht weiß, wo oben und unten ist.

Ist also auch kein Allheilmittel. Frage 10 Sozialarbeiter und jeder erzählt dir was anderes. Einzelfälle gehören in die Hand einzelner Entscheider. Um so mehr Menschen hier mit agieren, um so schwieriger wird es für die Betroffenen!

Kommentar von hertajess ,

Die Seite wird ehrenamtlich betrieben und sorgt dafür dass ausreichend Mitarbeiter vorhanden sind. Denn Politik kann sich da nicht einmischen. Zu Personalmangel wird es also kaum kommen. 

Und wenn vor Ort prekäre Zustände herrschen haben sie durchaus mittlerweile Möglichkeiten für angemessene Einmischung zum Wohl der Hilfesuchenden zu sorgen. 

Ich habe auch nicht geschrieben dass die Menschen welche da erreichbar sind entscheiden. Ich habe geschrieben dass sie gut vorbereiten können. Denn gerade wenn zu wenig Personal in den Ämtern vorhanden ist ist es mehr als sinnvoll gut vorbereitet zu erscheinen damit das Personal effektiver arbeiten kann. 

Zudem geht es hier nicht um persönliche Meinungen sondern um die Beachtung von geltendem Recht. Dem haben persönliche Meinungen sich unterzuordnen. Dafür kann im Bedarfsfall gesorgt werden. Wie ich im Radio hörte wurde es auch schon. 

Deine Einwände gehen also von falschen Voraussetzungen aus. 

Antwort
von BananenXD, 46

mache es- ihr würdet von einem artzt untersucht werden die dann ja die folgen der rüge ja immer noch nachvollziehen können daher giebt es doch beweise

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community