Wird das Jugendamt informiert, wenn...?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Blumenkrone,

in erster Linie geht es um Dich. Wenn Du das Bedürfnis hast, diese Dinge Deiner Ärztin mitzuteilen, dann solltest Du das dringend tun. Außerdem würde dies viele Probleme die Du hast (und es hat ja einen Grund, weshalb Du in psychologischer Behandlung bist) erklären.

Mache es sichtbar, für alle Fälle. Wenn Du nicht gefährdet bist, Deine Mutter Dich nicht vernachlässigt oder Dich verwahrlosen lässt, Dich nicht schlägt etc. wird nichts passieren. Aber Deine Ärztin kann Dir vielleicht Adressen geben, an die Du Dich wenden kannst, wenn Bedarf da ist.

Deine Mutter ist für ihr Leben selbst verantwortlich. Und Du bist es für Dich in irgendeiner Form auch. Nimm Dich und Deine Sorgen ernst. Lass zu, dass gewisse Dinge in der Verantwortung anderer liegen, denn Du bist nur die Tochter!

Dir alles Liebe!

Wenn du es deiner Psychologin nicht erzählst, dann kann sie dir nicht helfen!

Die Folgen, dass deine Mutter ein Alkoholproblem hat, beeinflussen dich mehr als du es siehst!

Du kannst zusätzlich Kontakt zu Nacoa.de aufnehmen. Dort kannst du anomym über deine Probleme, die im Zusammenhang mit dem Alkoholkonsum deiner Mutter stehen, reden oder mailen.

Wenn du älter als 14 bist, dann darfst du selbst entscheiden ob du weg willst oder sonst was. Also trau dich,
Viel Glück

Frag sie mal nach ihrer Schweigepflicht, danach kannst du sie bei Bedarf darauf ansprechen.

Also rede mit deiner Psychologin darüber. Wozu gehst du denn sonst hin. Ich gehe davon aus, dass deine Probleme mit deiner trinkenden Mutter zu tun haben. Sonst ist der Psychologenbesuch rausgeschmissenes Geld.

Dann schau mal bei "Al-Ateen" oder "Al-Anon" rein (auch im Internet).

Wie schon gesagt wurde, hat ein Psychologe Schweigepflicht.

Und ich glaube, es wäre gut, wenn du es ihr erzählst. Denn wenn es in deiner Familie einige gibt, die Alkoholprobleme haben und deine Mutter, die als Elternteil eine Vorbildfunktion ebenfalls ein Alkoholprodukt hat, kann es ehet sein, das du später auch eines bekommen kannst.

Erzähl ihr das sie hat Schweigepflicht

Ist das problem nicht eher dass du weiter bei deiner mutter bleibst?

Ein Psychologe hat Schweigepflicht.

Jedoch wäre es gut, wenn das Jugendamt informiert wird, die könnten deiner Mama helfen.

Was möchtest Du wissen?