Frage von Cyberdevil4, 47

Wird da was berechnet?

Ich lebe bei meinen Eltern in der BG. beide beziehen ALG2, ich habe eine Ausbildung die angerechnet worden ist. Nun hatte ich vor, weil ich meinen Eltern viel abgeben muss wegen Essen und Wohnung, mir einen Nebenjob auf 450€ basis zu nehmen und nebenbei was verdienen, nun meine Frage, wird der Nebenjob angerechnet und wenn ja wie? Mein Arbeitskollege meinte, dass der nicht angerechnet werden darf

Antwort
von blumenkanne, 15

durch dein einkommen und deine ausbildung fällst du aus der bg raus. angerechnet wird deinen eltern nur das überschüssige kindergeld, welches nicht für deinen bedarf gedeckt wird. sie bekommen es allerdings für sich ausgezahlt. also haben sie rechnerisch ihren regelsatz und 2/3 der miete. du musst 1/3 der miete zahlen, deinen anteil an strom und deine lebensmittelkosten. alles andere ist deines.

Kommentar von Cyberdevil4 ,

Das Kindergeld kann ich ja noch auf mich Schreiben lassen, da ich 18 bin

Antwort
von Georg63, 15

Ich vermute eher, dass du nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft gehörst und deinen Lebensunterhalt samt Miete selbst bestreiten musst. Daher die hohe Abgabe an deine Eltern. Wenn dem so ist, kannst du beliebig viel dazu verdienen, ohne dass etwas angerechnet wird.

Du brauchst nicht für deine Eltern aufkommen.

Kommentar von Cyberdevil4 ,

DOCH, ich gehöre noch zur BG, denn ich bekomme zur zeit knapp 30€ monatlich noch von denen, ICH MUSS für meine Eltern aufkommen, da sie sonst die Wohung verlieren, weil das Geld vorne und hinten nicht reicht

Kommentar von Georg63 ,

Ok, dann fallen die 30 Euro weg und du bist raus aus der BG.

Du musst eben nicht für deine Eltern aufkommen, "nur" deinen Anteil an Miete, Heizkosten, Strom, Lebenmitteln, Waschmitteln etc. selbst bezahlen. Deine Eltern bekommen ihren Anteil vom JC.

Kommentar von beangato ,

Du musst eben nicht für deine Eltern aufkommen

Indirekt schon, da die Eltern ja nichts mehr für sie/ihn bekommen. Das Fehlende muss er/sie an die Eltern zahlen.

Kommentar von Georg63 ,

Nein - er muss nur den Teil, den er nutzt bzw. verbraucht zahlen. Die Eltern zahlen ihren Teil selbst von ihrem ALG2.

Kommentar von Cyberdevil4 ,

das ist das gleiche, was wegfällt ist das, was ich nutze

Antwort
von sozialtusi, 31

Naja, angerechnet wird da schon. Ihr habt ja zusammen einen Bedarf und wenn der zum Teil selbst erwirtschaftet wird, habt ihr das Geld ja und braucht es nicht mehr von anderen zu beziehen. 

Wie hoch der Freibetrag ist, weiß ich nicht.

Antwort
von beangato, 25

100 Euro sind frei, alles darüber wird prozentual angerechnet.

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/536596981d09ab201.php

Vlt. wäre es besser, wenn Du Dir eine eigene Wohnung suchst.

Kommentar von Cyberdevil4 ,

auch wenns der zweitjob ist?


kann ich mir nicht leisten mit meinem Gehalt

Kommentar von beangato ,

Du würdest nicht mit Deinem Ausbildungsgehalt, dem Kindergeld und dem 450-Euro Job hinkommen?

Rechne es nochmal durch.

Kommentar von Cyberdevil4 ,

würde ich nicht, denn alleine die einrichtung und das einkaufen und so von der Zeit her schaffe ich nicht

Kommentar von blumenkanne ,

es wird nichts angerechnet in der bg. er ist durch sein einkommen und ausbildung nicht mehr mitglied der bg.

Kommentar von beangato ,

ich bekomme zur zeit knapp 30€ monatlich noch von denen

Liest Du eigentlich die Kommentare?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community